Alexander Cockburn

Alexander Claud Cockburn (* 6. Juni 1941 in Schottland) ist ein irischer Journalist, der seit 1973 in den USA arbeitet und lebt. Er ist Mitautor des politischen Newsletter CounterPunch. Cockburn schreibt weiterhin die Kolumne "Beat the Devil" für die US-amerikanische Zeitschrift The Nation und eine wöchentliche Kolumne für die Los Angeles Times. Er liefert darüber hinaus regelmäßig Beiträge für den Anderson Valley Advertiser und den News- und Meinungsblog LewRockwell.com.

Cockburn wurde in Schottland geboren und wuchs in Youghal im County Cork auf Irland auf. Er ist der Sohn des bekannten sozialistischen Autors und Journalists Claud Cockburn. Nach seinem Studium an der University of Oxford arbeitete er als Reporter und Kommentator in London. Nach dem Umzug in die USA schrieb er zahlreiche Beiträge für The New York Review of Books, Esquire, Harper’s und Andere . Bis 1983 war Cockburn Schreiber der Kolumne „Press Clips“ in The Village Voice wo er jedoch suspendiert wurde da er einen Zuschuss einer palästinensischen Organisation annahm ohne dies bekanntzugeben. Seitdem schreibt er weiterhin in Kolumnen für das Wall Street Journal, New York Press und New Statesman.

Oft in Cockburns Schriften zu findende Themen sind:

Cockburn hat zwei Brüder, Andrew Cockburn und Patrick Cockburn, die ebenfalls als Journalisten tätig sind. Seine Nichte ist die Schauspielerin Olivia Wilde, die Tochter seines Bruders Andrew.

Werke (Auswahl)

  • Corruptions of Empire, 1988
  • The Fate of the Forest: Developers, Destroyers and Defenders of the Amazon, 1989, mit Susanna Hecht
  • Washington Babylon, 1996, mit Ken Silverstein, ISBN 1-85984-092-2
  • Whiteout: The CIA, Drugs and the Press, 1998, mit Jeffrey St. Clair, ISBN 1-85984-139-2
  • Five Days That Shook The World: The Battle for Seattle and Beyond, 2000, mit Jeffrey St. Clair, ISBN 1-85984-779-X
  • Al Gore: A User's Manual, 2000, mit Jeffrey St. Clair, ISBN 1-85984-803-6
  • The Politics of Anti-Semitism, 2003, mit Jeffrey St. Clair, ISBN 1-902593-77-4
  • Serpents in the Garden, 2004, mit Jeffrey St. Clair, ISBN 1-902593-94-4
  • Imperial Crusades: Iraq, Afghanistan, and Yugoslavia, 2004, mit Jeffrey St. Clair, ISBN 1-84467-506-8
  • Dime's Worth of Difference, 2004, herausgegeben mit Jeffrey St. Clair, ISBN 1-904859-03-8
  • High Water Everywhere: New Orleans And the Shame of America, 2006, ISBN 1-84467-557-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Cockburn — Alexander Cockburn, né le 6 juin 1941, est journaliste politique irlando américain. Cockburn a grandi en Irlande mais vit et travaille aux États Unis depuis 1972. Avec Jeffrey St. Clair, il anime la lettre d information CounterPunch. Il tient… …   Wikipédia en Français

  • Alexander Cockburn — Infobox journalist | name = Alexander Cockburn birthname = Alexander Claud Cockburn birth date = Birth date and age|1941|6|6|mf=y birth place = Scotland age = death date = death place = occupation = alias = status = title = family = Claud… …   Wikipedia

  • Alexander Cockburn, 12. Baronet — Sir Alexander James Edmund Cockburn, 12. Baronet QC (* 24. September 1802 in Alzen, Siebenbürgen; † 20. November 1880 in Mayfair) war ein englischer Anwalt, Politiker und Richter. Er war als Frauenheld und Salonl …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Cockburn (Botschafter) — Alexander Cockburn (* 1776 ; † 1852 in Leamington Spa) war ein britischer Diplomat. Alexander Cockburn war der vierte Sohn von James Cockburn, Unterhausabgeordneter für Peebles (Schottland). Im Februar 1799 wurde Cockburn zum britischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Sir Alexander Cockburn, 12th Baronet — The Right Honourable Sir Alexander Cockburn, Bt QC 1st Lord Chief Justice of England …   Wikipedia

  • Cockburn (surname) — Cockburn, often (or usually) pronounced /ˈkoʊbərn/, is a Scottish surname that originated in the Borders region of the Scottish Lowlands. In the United States most members of the same family have adopted the simplified spelling Coburn . The… …   Wikipedia

  • Cockburn — ist der Familienname folgender Personen: Alexander Cockburn (Botschafter) (1776–1852), britischer Diplomat Alexander Cockburn, 12. Baronet (1802–1880), englischer Anwalt, Politiker und Richter Alexander Cockburn (* 1941), irischer Journalist… …   Deutsch Wikipedia

  • Cockburn Baronets — There have been two Cockburn Baronetcies in the Baronetage of Nova Scotia. Contents 1 Baronets Cockburn of Langton, Berwick 2 Baronets Cockburn of Cockburn 3 Ancestors of the Cockburn baronets[1] …   Wikipedia

  • Cockburn-Campbell Baronets — The Campbell, later Cockburn Campbell Baronetcy, of Gartsford in the County of Ross, is a title in the Baronetage of the United Kingdom. It was created on 3 July 1821 for Lieutenant General Alexander Campbell, with remainder, in default of male… …   Wikipedia

  • Alexander Peter Cockburn — (April 7 1837 ndash; June 2 1905) was an Ontario businessman and political figure. He represented Victoria North in the 1st Parliament of Ontario and Muskoka and then Ontario North in the Canadian House of Commons as a Liberal member from 1872 to …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”