Alexander Deichsel

Alexander Deichsel (* 23. Februar 1935) ist ein deutscher Soziologe.

Er legte das Abitur am Hamburger Christianeum ab, studierte Romanistik, Germanistik, Slavistik in München, Lausanne, Paris und Kiel und, nach dem Examen als Assessor des Lehramtes, Soziologie an der Universität Hamburg.

Dort wurde er Assistent des Schelsky-Schülers Janpeter Kob und wirkt seit 1977 als Professor für Soziologie (emeritiert 2000). Gedanklich stark von Ferdinand Tönnies beeinflusst, gründete er an der Universität Hamburg die Ferdinand-Tönnies-Arbeitsstelle (seit 2003 an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) und ist federführender Herausgeber der Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe, (TG) 1998 ff. 2002 gab er, zusammen mit Rolf Fechner und Rainer Waßner, den Band 14: Kritik der öffentlichen Meinung heraus. Seit 2010 ist er Präsident der Ferdinand-Tönnies-Gesellschaft e.V. in Kiel.

Er gilt als Begründer der Markensoziologie als Grundlage der Markentechnik, seinem heutigen [2010] Arbeitsgebiet und ist Mitbegründer und Direktoriumsmitglied des 1993 entstandenen "Institut für Markentechnik Genf", der Internationalen Wirtschaftsberatung für strategische und operative Markenführung. Als ehemaliger Gastprofessor am Collège de France und der Universität Zürich hält er heute Gastvorlesungen zur Wirtschaftssoziologie an der Staatlichen Universität St. Petersburg. Seit 1994 ist er Mitglied der russischen Академии Гуманитарных Наук, Filiale St.-Petersburg Диплом Академика АГН Nr.066. Als Senior-Editor des Jahrbuch Markentechnik (1995ff.) ist er maßgeblich an der Entwicklung markentechnischen Schrifttums beteiligt.

Schriften

  • Soziologie. Eine Einführung, Bertelsmann Lexikothek-Verlag, Gütersloh 1989
  • (Hg.) Domizlaff, Hans, Und alles ordnet die Gestalt, Gedanken und Gleichnisse, Zürich 1992
  • (Begründung und Wiss. Betreuung) Gotthold Ephraim Lessing-Gespräche der Gemeinde Jork, Jork, 1992 ff., Broschürenreihe 1993 ff.
  • (Senior Editor) Jahrbuch Markentechnik, Frankfurt am Main 1995 ff.
  • (Hg. mit Lars Clausen u. a.) Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe (TG), 24 Bde., Walter de Gruyter, Berlin/New York 1998 ff.
    • (Hg. mit Rolf Fechner, Rainer Waßner) Ferdinand Tönnies. Kritik der Öffentlichen Meinung, in: TG, Bd. 14, Walter de Gruyter, Berlin/New York 2002
  • (Hg. mit Wolfgang Poppelbaum) Kundenbindung durch Unternehmens- und Markenführung – 1993-2002: 10 Jahre Leibniz-Forum der Hamburger Feuerkasse, Hamburg 2003
  • G. W. Leibniz, Monadologie, markentechnisch kommentiert von Alexander Deichsel, Edition bilingue, Genf 2006
  • Markensoziologie, 2. erw. Ausg., Frankfurt am Main 2006
  • (Hg. mit M. Schmidt) 7. Jahrbuch Markentechnik, 2008/2009, Frankfurt am Main 2008
  • (Hg. mit M. Schmidt) 8. Jahrbuch Markentechnik, 2011/2012, Wiesbaden 2010

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Deichsel — (born 1935) is a German sociologist and professor at the University of Hamburg (Germany).He is specializing in the field of sociology of marketing and is co editor of the Complete Works of Ferdinand Tönnies. Works * Markensoziologie (in German),… …   Wikipedia

  • Deichsel (Begriffsklärung) — Deichsel bezeichnet ein Fahrzeugteil, siehe Deichsel in der Heraldik ein Heroldsbild und gemeine Figur, siehe Deichsel (Heraldik) altertümlich für ein Handwerkzeug, die Dechsel und ist der Name von folgenden Personen Alexander Deichsel (* 1935),… …   Deutsch Wikipedia

  • Normannus — Ferdinand Tönnies Denkmal Büste in Husum Ferdinand Tönnies (* 26. Juli 1855 bei Oldenswort; † 9. April 1936 in Kiel) war Soziologe, Nationalökonom und Philosoph. Mit seinem 1887 erschien …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Tönnies — Denkmal Büste in Husum Ferdinand Tönnies (* 26. Juli 1855 bei Oldenswort; † 9. April 1936 in Kiel) war Soziologe, Nationalökonom und Philosoph. Mit seinem 1887 er …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Def–Dek — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand-Tönnies-Arbeitsstelle — Die Ferdinand Tönnies Arbeitsstelle (FTA) ist eine soziologische Forschungsstätte an der Universität Klagenfurt. Sie besteht seit 1982. Inhaltsverzeichnis 1 Ziele 2 Geschichte 2.1 Hamburg 1982–2002 …   Deutsch Wikipedia

  • Markenprodukt — Als Markenartikel oder Marke werden Konsumgüter mit bestimmten, identitätsstiftenden Eigenschaften bezeichnet, als Marke gelegentlich auch bestimmte, identitätsstiftende Dienstleistungen. Industrieunternehmen verwenden vorzugsweise den (im… …   Deutsch Wikipedia

  • Markenware — Als Markenartikel oder Marke werden Konsumgüter mit bestimmten, identitätsstiftenden Eigenschaften bezeichnet, als Marke gelegentlich auch bestimmte, identitätsstiftende Dienstleistungen. Industrieunternehmen verwenden vorzugsweise den (im… …   Deutsch Wikipedia

  • Product branding — Als Markenartikel oder Marke werden Konsumgüter mit bestimmten, identitätsstiftenden Eigenschaften bezeichnet, als Marke gelegentlich auch bestimmte, identitätsstiftende Dienstleistungen. Industrieunternehmen verwenden vorzugsweise den (im… …   Deutsch Wikipedia

  • Rebranding — Als Markenartikel oder Marke werden Konsumgüter mit bestimmten, identitätsstiftenden Eigenschaften bezeichnet, als Marke gelegentlich auch bestimmte, identitätsstiftende Dienstleistungen. Industrieunternehmen verwenden vorzugsweise den (im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”