Alexander Dormann

Reinhard Federmann (* 12. Februar 1923 in Wien; † 29. Januar 1976 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller. Er veröffentlichte auch unter den Pseudonymen Randolph Mills, Fedor, Friederich Feld und Alexander Dormann.

Biographie

Federmann war der Sohn eines Oberlandesgerichtsrats. Von 1942 an war er Soldat und geriet in russische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Rückkehr 1945 studierte er Jura.

Anfänglich unterstützt von Otto Basil und Friedrich Torberg, war er ab 1947 als freier Schriftsteller, Journalist, Herausgeber und Übersetzer tätig. Er gründete die Literaturzeitschrift Die Pestsäule, die er von 1972 bis 1975 herausgab, und wurde Generalsekretär des österreichischen PEN-Clubs, dessen Mitglied er seit 1961 war.

Bekannt wurde Federmann als Autor von Abenteuer- und Kriminalgeschichten sowie historischer Romane sowie durch seine zahlreichen Kooperationen mit Milo Dor.

Werke (Auswahl)

  • Es kann nicht ganz gelogen sein. Wien: Jungbrunnen, 1951.
  • Napoleon war ein kleiner Mann. München: Langen-Müller, 1957.
  • Das Himmelreich der Lügner. Roman. München: Langen-Müller, 1959 (wiederveröffentlicht: Wien: Picus, 1993).
  • Der schielende Engel. Graz, Wien: Stiasny, 1963.
  • Herr Felix Austria und seine Wohltäter. Roman. München, Wien: Langen-Müller, 1970.
  • Die Chinesen kommen. Aus den Memoiren unserer Enkel – nach dem Untergang des Abendlandes. Tübingen, Basel: Erdmann, 1972.
  • Barrikaden. Ein Roman aus dem Sturmjahr 1848. Wien, München: Jugend und Volk, 1973 (wiederveröffentlicht: Wien: Picus, 1998).
  • Chronik einer Nacht. Roman. Wien: Picus Verlag, 1988 (ursprünglich 1950 in Fortsetzungen in der Arbeiter-Zeitung erschienen).
  • Die Stimme. Erzählungen. Wien: Picus, 2001.

zusammen mit Milo Dor:

  • der unterirdische strom. träume in der mitte des jahrhunderts, ein versuch. Frankfurt a.M.: Frankfurter Verlagsanstalt, 1953.
  • Internationale Zone. Roman. Frankfurt a.M., Wien: Forum, 1953 (wiederveröffentlicht: Wien: Picus, 1994).
  • Und einer folgt dem andern. Kriminalroman. Nürnberg: Nest, 1953 (wiederveröffentlicht: Wien: Picus, 1995).
  • Romeo und Julia in Wien. München: Kindler & Schiermeyer, 1954.
  • Othello von Salerno. Roman. München: Kindler & Schiermeyer, 1956.
  • Die Frau auf dem Medaillon. Roman. Wien: Buchgemeinschaft Donauland, 1959.
  • Das Gesicht unseres Jahrhunderts. Sechzig Jahre Zeitgeschehen in mehr als sechshundert Bildern. Düsseldorf: Econ; Wien: Europa, 1960.
  • Und wenn sie nicht gestorben sind. Politthriller. Wien: Picus, 1996.

Übersetzungen (Auswahl)

  • Petar Segedin: Kinder Gottes. (Übersetzung aus dem Kroatischen.) Graz, Wien: Stiasny, 1962.
  • Mary Norton: Eine tolle Hexe. (Übersetzung aus dem Englischen.) Stuttgart: Boje-Verlag, 1970.
  • Ernest Borneman: Landschaft mit Figuren. (Übersetzung aus dem Englischen.) Gütersloh: Bertelsmann, 1971.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dormann — ist der Familienname von Alexander Dormann ist ein Pseudonym des österreichischen Schriftstellers Milo Dor. Jürgen Dormann (* 1940), deutscher Manager Patricia Dormann (* 1966), Schweizer Beachvolleyballspielerin Rosmarie Dormann (* 1947),… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Roda-Roda — Alexander Roda Roda, (* 13. April 1872 in Drnowitz, Mähren als Sándor Friedrich Rosenfeld; † 20. August 1945 in New York) war ein österreichischer Schriftsteller und Publizist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Roda Roda — Alexander Roda Roda, (* 13. April 1872 in Drnowitz, Mähren als Sándor Friedrich Rosenfeld; † 20. August 1945 in New York) war ein österreichischer Schriftsteller und Publizist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Milutin Doroslovac — Milo Dor (* 7. März 1923 als Milutin Doroslovac in Budapest; Pseudonyme: Alex Lutin und Alexander Dormann; † 5. Dezember 2005 in Wien) war ein österreichischer Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Randolph Mills — Reinhard Federmann (* 12. Februar 1923 in Wien; † 29. Januar 1976 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller. Er veröffentlichte auch unter den Pseudonymen Randolph Mills, Fedor, Friederich Feld und Alexander Dormann. Biographie Federmann… …   Deutsch Wikipedia

  • Milo Dor — Born Milutin Doroslovac March 7, 1923(1923 03 07) Budapest, Hungary Died December 5, 2005(2005 12 05) (aged 82) Vienna, Austria Pen name Alex Lutin, Alexander Dormann Notable work(s) …   Wikipedia

  • Roda-Roda — Alexander Roda Roda, (* 13. April 1872 in Drnowitz, Mähren als Sándor Friedrich Rosenfeld; † 20. August 1945 in New York) war ein österreichischer Schriftsteller und Publizist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Roda Roda — Alexander Roda Roda, (* 13. April 1872 in Drnowitz, Mähren als Sándor Friedrich Rosenfeld; † 20. August 1945 in New York) war ein österreichischer Schriftsteller und Publizist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dor–Doz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste österreichischer Stummfilme — Die Liste österreichischer Stummfilme soll eine chronologische und repräsentative Übersicht über das österreichische Stummfilmschaffen (rund 1000 kurze wie lange Spielfilme sowie hunderte Kurzdokumentarfilme) darstellen. Österreichische Filme der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”