Alexander Emerick Jones
Alex Jones

Alexander Emerick Jones (* 11. Februar 1974 in Dallas, Texas) ist ein umstrittener US-amerikanischer Verschwörungstheoretiker, Journalist, Dokumentarfilmer und Sachbuch-Autor .[1] Er kritisiert eine seines Erachtens im Entstehen begriffene „Neue Weltordnung“ und deren angebliche Organe, wie die UNO, die Weltbank, die Weltgesundheitsorganisation, die Trilaterale Kommission, die Bilderberger, den Club of Rome, und das Council on Foreign Relations.[2] Er vertritt die These, dass die Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA u.a. das Werk krimineller Elemente innerhalb der US-Regierung gewesen seien. Jones betreibt eine Reihe von Internetseiten, die neben seiner wöchentlichen lokalen Fernsehsendung und seiner zwei auch online zu empfangenden Radiosendungen, eine bedeutende Rolle in einer alternativen Medienszene einnehmen.[3] Auch deutsche Presseorgane greifen ihn oder von ihm behandelte Themen auf.[4] Manche seiner Filme liegen zudem in deutscher Übersetzung als freier Download vor.

Inhaltsverzeichnis

Ansichten

Alex Jones versteht sich als „freiheitsliebender patriotischer Verfechter der konstitutionellen Republik der Vereinigten Staaten“ und lehnt Kommunismus und Faschismus gleichermaßen als „Ausrede für die Sklaverei“ ab.[5] Er stellt das geläufige politische Paradigma von „links“ und „rechts“ bzw. liberal und konservativ als „zwei Seiten derselben Medaille“ in Frage (so geschehen bei seinem Gastspiel im Film „Waking Life“) und ersetzt es durch ein politisches Spektrum, welches Freiheit der Tyrannei (in verschiedenen Abstufungen) gegenüberstellt.[6] Dabei solidarisiert er sich z. B. mit der konservativen John Birch Society und unterstützt den Präsidentschaftswahlkampf von Ron Paul.[7] Jones betont die Notwendigkeit zum Erhalt der in der Verfassung verankerten Ideale wie Meinungsfreiheit oder Recht auf Waffenbesitz. Diese Werte drohten seiner Meinung nach mit dem USA PATRIOT Act vom Oktober 2001 und dessen Verschärfung im Patriot Act II ausgehöhlt zu werden.[8] Darüber hinaus zieht er einen Vergleich zu dem deutschen Ermächtigungsgesetz von 1933, welches die Grundlage für die Diktatur unter Hitler bildete.[9]

Jones ist der Überzeugung, dass wichtige Teile der US-Regierung korrupt sind und darauf hinarbeiten, sukzessive die Souveränität der Vereinigten Staaten zu unterminieren, um im Zuge der Globalisierung am US-Kongress vorbei zunächst eine Nordamerikanische Union zu etablieren.[10] In diesem Zusammenhang sieht er die Millionen in den USA lebenden illegalen Einwanderer aus Mexiko (deren Anwesenheit von höchster Stelle gefördert werde), als Mittel, um die Durchschnittslöhne zu senken. Zum Beweis dieser These führt er verschiedene bereits von Präsident Bush, Vicente Fox, und Ex-Premier Paul Martin am 23. März 2005 unterzeichnete Dokumente auf, die diese Pläne beschreiben würden (wie das Security and Prosperity Partnership of North America).[11] Dies sei als Zwischenschritt auf dem Weg zu einer totalitären Weltregierung unter der verdeckten Herrschaft international agierender Bankerdynastien zu sehen.[12]

Jones bezeichnet diese Machtelite und ihre „Untertanen“ häufig als „Globalisten“ und glaubt, dass sie de facto über nationalen und teilweise internationalen Gesetzen stehen, da sie die globalen Finanzsysteme und damit einzelne Länder kontrollieren würden, indem sie Anteile an deren Zentralbanken besäßen. Jones zitiert des Öfteren Baron Actons Aussage „Macht korrumpiert tendenziell, absolute Macht korrumpiert absolut“ und argumentiert, dass die Geschichte mit genügend Beispielen diese Tatsache bestätige.

Polarisierend wirkt Jones auch mit seiner vom christlichen Glauben mitgeprägten Einstellung zur Abtreibung, die er als „Mord“ ablehnt. Er erklärt, er sei bis zu den frühen 1990ern relativ weltlich eingestellt gewesen, bis sein Glaube durch die seiner Meinung nach tendenziell „okkulten Praktiken“ der Elite einen Schub erfahren habe. In diesem Zusammenhang äußerte er sich auch in Interviews mit dem ehemaligen Senator von Nebraska, John DeCamp, die den Franklin-Cover-Up-Skandal von 1989/1990 zum Thema hatten.[13] Dabei ging es um Vorwürfe des Kindesmissbrauchs mit teilweise satanisch-rituellem Hintergrund gegen hochrangige US-Politiker, die aber nie juristisch nachgewiesen werden konnten. Jones hat auch Recherchen über die Verwendung freimaurerischer Symbole in Washington D.C., den Bohemian Grove und über die Mitgliedschaft sowohl von Präsident Bush als auch seines Herausforderers im Wahlkampf, John Kerry, im Geheimbund Skull and Bones der Yale University angestellt.[14] Jones argumentiert, ob man selbst an reale Auswirkungen von spirituellen Ausrichtungen glaube, sei unerheblich, solange „sie“ nach ebensolchen Philosophien handelten, denen teils nihilistische, teils gnostische oder kabbalistische Doktrinen zu Grunde lägen. Aufgrund der gesellschaftlichen Vormachtstellung ihrer (angeblichen) Verfechter seien Mitgliedschaften in (semi)geheimen Verbindungen solcher Art für die Menschheit von nicht zu unterschätzender Bedeutung und äußerst kritisch zu sehen.

Ein weiterer Kernpunkt von Jones' Kritik bezieht sich auf die etablierten Medien. Die sich durch Fusionen zu immer größeren Weltkonzernen zusammenfügenden Medienunternehmen betrachtet er als großes Problem des Mainstream-Sektors, worunter die Vielfalt der Meinungen und Berichterstattung leide und sich die Medienmacht in immer weniger Händen konzentriere.[15] Damit würden die Medien nicht mehr ihrer Rolle als vierte Säule der Demokratie gerecht. In diesem Zusammenhang thematisiert er auch die, wie er vorgibt, zunehmende Propagandisierung von Nachrichten durch Lobbyisten einflussreicher Firmen oder durch von der US-Regierung in Milliardenhöhe vorfinanzierte, pseudo-objektive Berichterstattung im In- und Ausland.[16] Zu von ihm häufiger zitierten Beispielen dieser Praxis gehörten seines Erachtens manipulierte Beiträge in den US-Medien, die den quecksilberhaltigen Thiomersalzusatz in vielen Impfungen für gesund erklären.[17]

Zentrale These

Als zentrales und wiederkehrendes Motiv gilt bei Jones die Auseinandersetzung mit einer seiner Meinung nach vorherrschenden Strategie der Spannung der herrschenden Elite. Sie würde sich u. a. einer Form der hegelianischen Dialektik bedienen, um ihre Agenda der Machtkonzentration durch Erosion von Bürger- und Grundrechten voranzutreiben. Jones spricht in diesem Zusammenhang von einem Konzept, das er „Problem-Reaktion-Lösung“ nennt, wobei man zum Erreichen eines vordefinierten Ziels zunächst selbst insgeheim ein Problem (z. B. einen Anschlag) herbeiführt, es dann, wie im Roman 1984 von George Orwell beschrieben, medial auf ein imaginäres Feindbild zur Panikmache (= die erhoffte Reaktion) projiziert, um schlussendlich selbst als Retter mit der eigens ersonnenen und für sich vorteilhaften Lösung aufzutreten. Dabei müsse z. B. für einen geforderten Zugewinn an Sicherheit die Einschränkung gewisser persönlicher Freiheiten in Kauf genommen werden.[18] Von entscheidender Wichtigkeit sei dabei der Einsatz von psychologischer Kriegführung gegen die eigene Bevölkerung, vor allem durch propagandistische Methoden der Täuschung über die wirkliche Beschaffenheit des Feindes und durch verschiedene Mittel der Verängstigung.

Als historisch dokumentierte Beispiele des Einsatzes solcher Strategien während des Kalten Krieges führt Jones die Operationen Gladio und Ajax an. Auf die Gefahren, in die sich Länder mit der Legitimation von Geheimorganisationen begeben könnten, weist Jones vehement und wiederholt in seinen Sendungen hin. Dass schon der ehemalige US-Präsident John F. Kennedy in einer Rede vor Zeitungsverlegern vor dem mit konspirativen Mitteln arbeitenden Kommunismus warnte und in diesem Zusammenhang auch Geheimgesellschaften erwähnte, dient ihm dabei als Beleg.[19] Eine in Jones' Sendungen ebenfalls viel zitierte Operation unter falscher Flagge, welche die Bereitschaft von höchsten Regierungskreisen zu terroristischen Handlungen demonstriere, stammt aus dem Jahr 1962. Damals wurde Kennedy über Pläne seines Generalstabs informiert, einen fingierten Angriff Kubas auf die USA als Vorwand für den Einmarsch amerikanischer Truppen zu starten. Der abgelehnte, aber über 30 Jahre geheim gehaltene Plan namens Operation Northwoods wurde 1997 unter dem Freedom of Information Act der Öffentlichkeit erstmals zugänglich.

Die Terroranschläge von Madrid, London und New York City, denen er aufgrund ihrer politischen Tragweite und Katalysatorfunktion für länderübergreifende Freiheitsbeschneidungen und kriegerische Präventivschläge in Afghanistan und dem Irak in seinen Filmen und Sendungen immer wieder eine enorme Rolle zukommen lässt, stellt Jones in den o. g. Kontext. Er sieht die Anschläge vom 11. September 2001 als moderne Variante des Reichstagsbrandes. Auf seinen Webseiten liefert er seiner Meinung nach unwiderlegbare Beweise für eine Beteiligung von Elementen der US-Regierung (z. B. von Geheimdienstkreisen) an den Anschlägen.[20] Zahlreiche dort einsehbare Zeugenaussagen (z. B. von Feuerwehrleuten), sowie diverse forensische Untersuchungen -wie die der Akademiker-Organisation Journal Of 9/11 Studies- dienen ihm zur Untermauerung seiner These.[21] Des Weiteren führt er die immer umfangreicher werdende Zahl von Wissenschaftlern, Militärs, Familienangehörigen etc. an, die ihre Zweifel an der offiziellen Darstellung der Ereignisse geäußert haben.[22]

Methoden, Stil und Kritik

Seine Recherchen verlaufen hauptsächlich über Interviews mit Politikern, Wissenschaftlern und Historikern, religiösen Führern, Opfern diverser Art, Staatsbeamten, Whistleblowern und mit dem Publikum seiner Call-In-Radiosendungen. Er analysiert Nachrichten aller seiner Meinung nach relevanten Themenbereiche, sowie Regierungsdokumente, Denkfabrik-Papiere, Bücher etc., woraufhin er die Ergebnisse in seinen Medien-Outlets mitteilt. Dabei betont er, wie wesentliche Nachrichten-Artikel regelmäßig in den Massenmedien nicht die Aufmerksamkeit erfahren, die sie verdienten, und welche negativen Konsequenzen das sowohl für den Informationsstand des „Normal-Bürgers“, als auch für die Gesellschaft als Ganzes habe.[23]

Jones pflegt einen forschen, emphatischen Stil und ist bekannt für seine emotional geladenen Reden und sein generell leidenschaftliches Temperament, welches ihm auch Antipathien und den Vorwurf fehlender Nüchternheit und Seriosität einbringt; ein Aspekt, dem er mit einem vergleichsweise reservierteren und gesetzteren Ton in „Terrorstorm“ und seiner aktuellen Filmproduktion „Endgame“ zu begegnen sucht.[24]

Kritiker sehen ihn als unfundierten Verschwörungstheoretiker. Er versucht das mit von ihm so genannten "faktenbasierten Analysemethoden" zu entkräften. So behauptet er bei einem Auftritt im US-Fernsehsender CNN, man solle ihm nichts glauben, sondern alle von ihm genannten Punkte durch Links auf seiner Webseite und anderswo selbst überprüfen.[25] Andere Kritiker werfen ihm reißerische Übertreibung oder zumindest Angstmache als Basis für „Geldmacherei“ vor, sowie eine durch seine Weltanschauung vorgefasste Meinung und dadurch perspektivische Verkürzung. Diesbezüglich verweist er auf die Tatsache, dass seine selbstfinanzierten Filme keinem Copyright unterlägen und dass er wiederholt zum Kopieren oder kostenlosen Anschauen seiner Werke im Internet aufruft. Weiterhin sei die Weltlage nunmal extrem Besorgnis erregend und zum engagierten Handeln zwingend. Wiederum andere verdächtigen ihn, selbst ein (zionistischer) Agent zu sein und fragen nach seiner - ihrer Meinung nach verdächtigen - Nähe zu Insiderquellen, sowie seinem zunehmenden Erfolg, in den Mainstream vorzupreschen.[26] Er würde, so der Eindruck mancher Skeptiker, 95 Prozent Wahrheit mit 5 Prozent Spekulation oder Verdrehung vermengen und somit bewusst für ein breiteres Publikum unglaubwürdig erscheinen, um damit eine Torwächter-Funktion im Sinne einer kontrollierten Opposition zu erfüllen.[27] Solchen Kritikern hält er entgegen, man möge ihn an seinen Taten und Aufrufen zu friedlichem Aktivismus messen, seine Nachforschungen unvoreingenommen studieren und keine Attacken ad hominem bemühen.[28]

Nach eigenen Angaben hat Jones seine Karriere als Radiojournalist, seine Webseiten und seine Dokumentarfilme der Enthüllung der Wahrheit gewidmet, insbesondere im von ihm fokussierten Bereich dessen, was er im Rahmen des militärisch-industriellen Komplexes als Staatsterrorismus und als Polizeistaatstendenzen bezeichnet.

Alex Jones wird dafür kritisiert, dass er unkritisch auf Quellen auch aus dem rechtsradikalen Umfeld wie beispielsweise der John Birch Society und der American Free Press zurückgreife.[29]

Biographie, Auftritte und Berichterstattung

Ursprünglich aus Rockwall (einem Vorort von Dallas), Texas, stammend, wurde Jones in eine Familie geboren, die seit der Gründerzeit des Bundesstaates dort ansässig ist. Er spricht davon, auch deutsche Wurzeln zu haben. Mit 14 weckte Gary Allens Buch „Die Insider“ sein Interesse für Politik und Geschichte. Nach Besuch eines Colleges in Austin (Texas) begann er Mitte der 1990er seine Karriere als investigativer Journalist mit einer Call-In-Fernseh- und Radiosendung auf einem offenen Kanal.

Während einer 1998 gehaltenen Rede von Gouverneur George Bush wurde Jones festgenommen, nachdem er ihm die folgenden Fragen stellt: „Sir, sollten wir nicht die Federal Reserve und das CFR abschaffen? Das ist die wirkliche Realität, über die niemand von Ihnen spricht und von denen die meisten von Ihnen Mitglieder sind. Das ist, was dieses Land zerstört, Herr Gouverneur. Stehen Sie nicht für die Vereinigten Staaten, Sir? Was ist mit dem Federal Reserve und dem CFR?“[30]

1999 gewann Jones in einer Leserumfrage des Austin Chronicle die Auszeichnung „Bester Moderator einer Radiosendung“, 2001 ebenda in der Kategorie „Beste TV-Persönlichkeit“, schließlich wurde ihm 2002 in derselben Zeitung die Auszeichnung „Best Mover and Shaker“ zuteil. Des Weiteren wird in derselben Umfrage seine Internetseite Infowars.com zur „besten elektronischen Zeitschrift“ gekürt.[31] Im gleichen Jahr entließ ihn sein damaliger Arbeitgeber KJFK mit der Begründung, dass Jones die Bereitschaft vermissen lasse, „sein Themenspektrum zu erweitern“. Jones argumentiert, dass seine Kündigung „rein politisch motiviert ist, und die Entscheidung kam von weit oben. Man habe mir vor 11 Wochen gesagt, ich solle die Hände von Clinton und anderen Politikern lassen, nicht über den Wiederaufbau der Kirche (Anm.: von Waco) sprechen“.[32]

1999 zeigte er sich ernsthaft besorgt im Zusammenhang mit dem Jahr-2000-Problem und riet seinen Zuhörern, große Lebensmittelvorräte anzulegen.[33]

Im Sommer 2000 drang Jones mit seinem Mitarbeiter Mike Hanson in das Gelände des Prominenten-Retreats Bohemian Grove im Sonoma County, Kalifornien, ein. Dort machte er heimlich Videoaufnahmen einer Zeremonie, bei der vor einer 40 Fuß großen steinernen Eule eine menschenähnliche Puppe verbrannt wurde.[34]

Am 25. Juli 2001 sagte er voraus, dass terroristische Anschläge in den USA bevorstünden, „für die man Osama Bin Laden verantwortlich machen würde“. Jedoch sollte erwähnt werden, dass Osama Bin Laden bereits zur Jahrtausendwende zu den meistgesuchtesten Terroristen gehörte und die US-Administration nach den ersten Anschlägen auf das World Trade Center 1993 und Bombenanschläge auf die amerikanischen Botschaften in Nairobi und Daressalam weitere Terrorakte durch Al Kaida befürchtete. [35] Andere seiner Vorhersagen, wie zum Beispiel, dass im Krieg gegen den Terror auch Nuklearwaffen eingesetzt würden, traten allerdings bisher nicht ein.[36]

Dr. Helen Caldicott: “Die beiden Golfkriege sind atomare Kriege gewesen, weil sie über das ganze Land nukleares Material verteilt haben – und die Menschen – besonders die Kinder – sind dazu verurteilt, an bösartigen Krankheiten und angeborenen Defekten zu sterben – und das auf eine unvorstellbare Zeit hin”. [37]

Im Januar 2002 führte Jones eine Kampagne zum Verwerfen des Patriot Acts an. In der Folge haben viele Städte und Bezirke im ganzen Land nachgezogen.[38] 2004 besucht er die Republican National Convention im Rahmen von Dreharbeiten zu seinem Film „Martial Law: Rise of the Police State“.[39] Unter anderem führt er dort ein Interview mit David Gergen zum Thema seiner ehemaligen Mitgliedschaft beim Bohemian Grove.[40]

Ende 2004 startete Jones eine Kampagne gegen eine für Gouverneur Arnold Schwarzenegger angestrebte Verfassungsänderung, die erstmals im Ausland geborenen US-Bürgern eine Präsidentschaftskandidatur in den Vereinigten Staaten erlauben würde.[41] Im März 2006 interviewte er den US-Schauspieler Charlie Sheen in seiner Radiosendung. Sheens Zustimmung zur Kritik an der „offiziellen Geschichte“ von der Anschläge vom 11. September erregte viel Aufmerksamkeit im Mainstream-Sektor mit Kommentaren von CNN Showbiz Tonight, Fox News´ Hannity & Colmes und der Jimmy Kimmel Live Show auf ABC. Al Jazeera kommentierte, der Auftritt habe „einen Mediensturm provoziert“.[42] Auch in der deutschen Presse wurde darüber berichtet.[43]

Am 8. Juni 2006 wurde Jones auf seiner Reise zur Bilderberg-Konferenz in Kanata (nahe Ottawa, Ontario, Kanada) an der kanadischen Grenze aufgehalten und 15 Stunden lang verhört. Jones berichtet, er sei nicht der einzige gewesen, der im Vorfeld des Treffens festgehalten wurde; andere von ihm interviewte politische und soziale Aktivisten seien ähnlich und teils schlimmer mit psychischer Folter behandelt worden. Über diese Vorfälle wird auch in den kanadischen Medien berichtet.[44] Vom 24. bis 25. Juni 2006 organisierte und moderierte Jones das 9/11 + The Neo-Con Agenda Symposium in Los Angeles wo eine Reihe von Wissenschaftlern, ehemaligen Militärs, Journalisten und Augenzeugen, (darunter James Fetzer, Steven Jones, Robert M. Bowman, Webster Tarpley und William Rodriguez) ihre Zweifel an der offiziellen Version der Ereignisse vom 11. September äußerten und ein alternatives Erklärungsmodell der Vorgänge vorstellen. Charlie Sheen hielt dort eine Laudatio auf Jones, der ihn selbst „aufgeweckt“ habe. Einige Wochen später wurde eine einführende Diskussion des Symposiums im landesweit ausgestrahlten US-Fernsehsender C-Span vierfach ausgestrahlt. Es ist bis dato die beliebteste Online-Streaming-Sendung beim Kanal.[45]

Jones hatte 2006 eine Gastrolle in dem Science-Fiction-Film „A Scanner Darkly“. Seit dem 23. Juli 2006 moderiert er außerdem eine zweistündige, sonntägliche Radiosendung auf KLBJ-AM in Austin, Texas.

Alex Jones unterhält ein Team von vierzehn Mitarbeitern das ihn technisch, organisatorisch und durch das Verfassen von Artikeln unterstützt. Eine transatlantische Kooperation verbindet ihn mit den Brüdern Steve und Paul Joseph Watson aus Großbritannien, die die Internetseite Propagandamatrix.com betreiben. Verheiratet ist er mit Violet Nichols, mit der er auch drei Kinder hat.

Eine Liste seiner Filme und Internetseiten kann im Artikel in der englischen Wikipedia eingesehen werden. Jones´ Haupt-Webseite „prisonplanet.com“ hat nach Netz-Traffic-Berechnungen des Internetdienstes „Alexa“ inzwischen die St. Petersburg Times überholt. Seine täglichen Interviewgäste werden v.a. auf „infowars.com“ vorgestellt. Des Weiteren gibt es auch einen (von einem seiner Hörer eingerichteten) Artikelsuchdienst.[46]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.infowars.com/alexjones.html; http://denksprit.wordpress.com/2006/11/08/der-terrorsturm-des-alex-jones/; http://www.prisonplanet.tv/books.html
  2. http://www.youtube.com/watch?v=7a9Syi12RJo; http://www.youtube.com/watch?v=XdxI0zClV_Y
  3. http://www.590klbj.com/Bios/Alex_Jones.aspx; http://www.gcnlive.com/samplalex.htm; nach eigenen Angaben hören seine Radiosendungen täglich ca. zwei Millionen Menschen, s. 2. Min. des Interviews: http://prisonplanet.tv/audio/051206steele.mp3
  4. http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,394217,00.html; http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23524/1.html
  5. s. 13. Min. des Films: http://video.google.de/videoplay?docid=4167926428522965274&q=america+destroyed+by+design
  6. http://www.youtube.com/watch?v=PrcIm_T7vHo&eurl=http%3A%2F%2Fantistaat%2Efreehostia%2Ecom%2Fwordpress%2F2007%2F07%2F23%2Fwaking%2Dlife%2Dtv%2Dtip%2F
  7. In einem Interview mit dem Präsidenten der Birch Society erklärte Jones am 27. April 2006: „Ich will mit euch Jungs zusammenarbeiten, um zu sehen, wie ihr wachst.“ http://www.infowars.com/articles/commentary/alex_jones_interviews_mcmanus.htm
  8. Für eine komprimierte Übersicht über diese und weitere Ansichten von Jones, s. folgendes Interview: http://www.prisonplanet.com/articles/September2006/200906INN.htm
  9. http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=11262
  10. http://www.youtube.com/watch?v=AxCeWQ9Ge38;http://www.youtube.com/watch?v=MBmFrYWPoG8; http://infokrieg.tv/nordamerikanische_union_080707.html
  11. http://www.cfr.org/publication/8173/north_american_community_approach_to_security.html; http://www.youtube.com/watch?v=6hiPrsc9g98&eurl=http%3A%2F%2Fprisonplanet%2Ecom%2Farticles%2Fapril2007%2F230407Amero%2Ehtm
  12. http://www.infowars.com/articles/bush/ron_paul_impeach_bush_violating_constitution.htm; http://www.youtube.com/watch?v=lkKbE9qCzQo
  13. http://www.prisonplanet.com/articles/july2004/210704johndecamp.htm
  14. http://www.prisonplanet.com/articles/january2005/020104grovebackground.htm
  15. http://www.propagandamatrix.com/articles/october2004/131004mediamonopoly.htm
  16. http://www.infowars.com/articles/media/propaganda_bush_gov_manipulates_media.htm; http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2006/02/13/AR2006021301897.html; http://ralph-kutza.de/Sarkawi-Legende/sarkawi-legende.html
  17. http://infokrieg.tv/bush_blockt_verbot_von_quecksilber_in_impfstoffen_220707.html; http://www.prisonplanet.com/archives/vaccines
  18. http://video.google.de/videoplay?docid=7040731746370211365&q=problem+reaction+solution ;http://infokrieg.tv/internierungslager_usa_080707.html
  19. Zweiminütiger Ausschnitt jener am 27.  April 1961 von Kennedy gehaltenen Rede, in der er von einer „monolitischen Verschwörung“ spricht; vollständiger Text der Rede
  20. http://dirk-gerhardt.homepage.t-online.de/Bilder/Beweise.pdf; http://infokrieg.tv/cheney_911_nichteingreifen_270607.html
  21. http://www.prisonplanet.com/911.html; http://911proof.com/11.html; http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=287; http://www.bushtrash.com/voices/wr131106.htm
  22. http://patriotsquestion911.com/professors.html; http://arbeiterfotografie.de/galerie/kein-krieg/hintergrund/index-911-0000.html
  23. http://www.sundayherald.com/25646
  24. http://video.google.de/videoplay?docid=786048453686176230&q=terrorstorm
  25. s. 7. Min.: http://www.youtube.com/watch?v=qyzSSnNUWnE
  26. http://www.iamthewitness.com/Alex-Jones-summary.html
  27. http://www.opposingdigits.com/alex/; [Hinweise auf eine eventuelle Torwächterfunktion von Jones: http://www.ralph-kutza.de/BBC_und_9_11__/bbc_und_9_11__.html]
  28. http://www.prisonplanet.com/Pages/activist_main.html
  29. Die Verschwörungsindustrie Telepolis, 27. Dezember 2008
  30. http://www.youtube.com/watch?v=zpiDqjW-TxY
  31. http://www.gcnlive.com/pgmsalexjones.htm
  32. http://www.austinchronicle.com/gyrobase/Issue/column?oid=oid%3A75039
  33. http://www.iamthewitness.com/mp3/Bill-Cooper_Alex-Jones-1999-part1.mp3
  34. http://www.infowars.com/bg_order_of_death.html
  35. http://www.stage6.com/The-Truth-and-Nothing-but-The-Truth/video/1734043/Alex-Jones-predicts-911 abgerufen am 26. Februar 2008
  36. http://perrylogan.org/Bogus%20Predictions.html
  37. http://politblog.net/nachrichten/2007/12/05/1865-depleted-uranium-mehr-todesopfer-als-in-hiroshima-und-nagasaki/
  38. http://www.infowars.com/resolution_resist_tyranny.html
  39. http://video.google.de/videoplay?docid=-6495462761605341661&q=martial+law%3A+rise+of+the+police+state
  40. http://youtube.com/watch?v=7bCALi5Q_Kc
  41. http://www.arnoldexposed.com/; http://www.infowars.com/print/nwo/exclusive_arnold.htm
  42. english.aljazeera.net/NR/exeres/CDCC04E2-8DE8-4625-B380-DD74EC0F3AC9.htm (nicht mehr abrufbar)
  43. http://www.netzeitung.de/entertainment/people/388830.html
  44. http://www.canada.com/ottawacitizen/news/story.html?id=f67cbe75-4eed-4daf-877e-189e52d1f33c&k=12919
  45. http://www.prweb.com/releases/2006/7/prweb418543.htm
  46. http://www.searchinfowars.com/

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alex Jones (radio host) — For other people of the same name, see Alex Jones (disambiguation). Alex Jones Alex Jones portrait …   Wikipedia

  • Alex Jones (radio) — Infobox Celebrity name = Alex Jones image size = 200px caption = birth name = Alexander Emerick Jones birth date = Birth date and age|1974|2|11 birth place = Dallas, Texas, U.S. death date = death place = occupation = Radio host, television host …   Wikipedia

  • Alex Jones — Pour les articles homonymes, voir Jones. Alex Jones Nom de naissance Alexander Emerick …   Wikipédia en Français

  • Alex Jones — Alexander Emerick Jones (* 11. Februar 1974 in Dallas, Texas) ist ein US amerikanischer Journalist, Radiomoderator, Schauspieler, Dokumentarfilmer, Sachbuchautor und Verschwörungstheoretiker. Inhaltsverzeichn …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Jones (radio) — Alex Jones. Alexander Emerick Jones (nacido el 11 de febrero de 1974) es un cineasta y presentador de radio estadounidense. Su programa The Alex Jones Show o mejor conocido como Infowars se emite a través de unas 60 estaciones de radio AM, FM y… …   Wikipedia Español

  • Prisonplanet.com — Alex Jones Alexander Emerick Jones (* 11. Februar 1974 in Dallas, Texas) ist ein umstrittener US amerikanischer Verschwörungstheoretiker, Journalist, Dokumentarfilmer und Sachbuch Autor .[1] Er kritisiert eine seines Erachtens im Entstehen… …   Deutsch Wikipedia

  • Джонс, Алекс — Алекс Джонс Alex Jones …   Википедия

  • Come Away with Me — Studio album by Norah Jones Released February 26, 2002 …   Wikipedia

  • Grammy Award for Best Engineered Album, Non-Classical — The Grammy Award for Best Engineered Album, Non Classical has been awarded since 1959. The award had several minor name changes:*In 1959 the award was known as Best Engineered Record Non Classical *In 1960 it was awarded as Best Engineering… …   Wikipedia

  • Effectifs de la coupe du monde de rugby à XV 2011 —   Coupe du monde de rugby à XV 2011 Équipes participantes 20 Dates du 9 septembre au 23 octo …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”