Alexander Esenin-Volpin

Alexander Sergejewitsch Jessenin-Wolpin (russ.: Александр Сергеевич Есенин-Вольпин, engl.: Alexander Esenin-Volpin; * 12. Mai 1924 in Leningrad) ist ein russisch-amerikanischer Mathematiker. In der Sowjetunion trat er auch als Dissident und Dichter hervor, was ihn für viele Jahre in politische Gefangenschaft brachte.

Leben

Jessenin-Wolpin wurde als uneheliches Kind von Sergej Jessenin, einem berühmten Dichter, und Nadeschda Wolpina, ebenfalls einer Dichterin, geboren. Nach der Schule studierte er an der Lomonossow-Universität Mathematik und schloss das Studium 1946 ab.

In diese Zeit fallen die ersten Veröffentlichungen seiner eigenen Gedichte. Diese Gedichte wurden als „anti-sowjetisch“ gesehen und brachten ihm 1949 die erste Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt ein. Ein solches Vorgehen gegenüber Abweichlern war in der Sowjetunion üblich und hatte nichts mit einer tatsächlichen psychischen Erkrankung zu tun. 1950 wurde er abermals verhaftet und anschließend in die Oblast Karaganda verbannt. 1953, nach dem Tode Josef Stalins, erhielt er Amnestie.

Jessenin-Wolpin begann damals, mathematische Grundlagenforschung zu betreiben. Besondere Interessensgebiete wurden der Intuitionismus und der Ultrafinitismus, dessen bekanntester Repräsentant er bis heute ist. Er arbeitete allerdings auch an klassischer Mathematik. So gelang es ihm, ein abzählbares Modell der Mengenlehre zu konstruieren und damit ein Beispiel für das Skolemsche Paradox zu geben.

Jessenin-Wolpin kämpfte weiter für die Menschenrechte. Eine seiner Ideen war es, die Menschenrechte zu verteidigen, indem man sich an den Buchstaben der Gesetze der Sowjetunion hielt, die dem Bürger auf dem Papier die Freiheit versprachen. Am 5. Dezember 1965 organisierte er eine Demonstration auf dem Puschkin-Platz in Moskau. Westliche Journalisten waren eingeladen, um sicherzustellen, dass über das Ereignis berichtet wurde. Auf Flugblättern betonte Jessenin-Wolpin, dass die Verhaftung der Dissidenten Andrej Sinjawsky und July Daniel, die kurz davor stattfand, der Verfassung und dem Strafgesetzbuch der Sowjetunion widersprach. Die Demonstration wurde von Sicherheitskräften aufgelöst und die Demonstranten verhaftet.

Im Mai 1972 verließ Jessenin-Wolpin die Sowjetunion und emigrierte in die USA. Dort lehrte er an der Universität Boston Mathematik.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Esenin-Volpin — Alexander Sergeyevich Esenin Volpin ( ru. Александр Сергеевич Есенин Вольпин)is a prominent Russian American poet and mathematician. Born on May 12 1924 in the former Soviet Union, he was a notable dissident, political prisoner, poet, and… …   Wikipedia

  • Alexander Sergejewitsch Jessenin-Wolpin — (russ.: Александр Сергеевич Есенин Вольпин, engl.: Alexander Esenin Volpin; * 12. Mai 1924 in Leningrad) ist ein russisch amerikanischer Mathematiker. In der Sowjetunion trat er auch als Dissident und Dichter hervor, was ihn für viele Jahre in… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Jessenin-Wolpin — Alexander Sergejewitsch Jessenin Wolpin Alexander Sergejewitsch Jessenin Wolpin (russ.: Александр Сергеевич Есенин Вольпин, engl.: Alexander Esenin Volpin; * 12. Mai 1924 in Leningrad) ist ein russisch amerikanischer Mathematiker. In der… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Kronrod — Infobox Scientist name = Aleksandr Semenovich Kronrod image size = 180px caption = A.S. Kronrod birth date = birth date|1921|10|22|mf=y birth place = Moscow, Russia death date = death date and age|1986|10|6|1921|10|22|mf=y deathplace =… …   Wikipedia

  • Political abuse of psychiatry in the Soviet Union — Soviet Union …   Wikipedia

  • Sergei Yesenin — ( ru. Сергей Александрович Есенин; OldStyleDate|October 3|1895|September 21 – December 27, 1925) was a Russian lyrical poet.Sergei Alexandrovich Yesenin (sometimes spelled as Esenin) was born in Konstantinovo in the Ryazan region of the Russian… …   Wikipedia

  • Есенин-Вольпин, Александр Сергеевич — Александр Есенин Вольпин Род деятельности: математик, философ, поэт, участник правозащитного движения в СССР Дата рождения: 12 мая 1924 …   Википедия

  • Punitive psychiatry in the Soviet Union — In the Soviet Union, psychiatry was used for punitive purposes. Psychiatric hospitals were often used by the authorities as prisons in order to isolate political prisoners from the rest of society, discredit their ideas, and break them physically …   Wikipedia

  • Psiquiatría represiva en la Unión Soviética — Saltar a navegación, búsqueda En la Unión Soviética, la Psiquiatría fue usada con fines represivos. Los hospitales psiquiátricos eran usados frecuentemente por las autoridades como prisiones en orden de aislar prisioneros políticos (disidentes… …   Wikipedia Español

  • Aleksandr Solzhenitsyn — This name uses Eastern Slavic naming customs; the patronymic is Isayevich and the family name is Solzhenitsyn. Aleksandr Solzhenitsyn After returning to Russia from exile in 1994. Born Aleksandr Isayevich Solzhenitsyn 11 December 1918( …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”