Alexander Fechner

Alexander Fechner (* 24. November 1977 in Cuxhaven) ist ein deutscher Comiczeichner, Grafikdesigner und Illustrator.

Werdegang

Der im niedersächsischen Cuxhaven geborene Fechner wuchs in Kaarst und später in Nordenstadt bei Wiesbaden auf. 1998 begann er eine Ausbildung als Mediengestalter für Digital- und Printmedien und von 1999 bis 2001 studierte er Werbegrafik und Design bei der Studiengemeinschaft in Darmstadt sowie an der Gutenbergschule für Gestaltung in Frankfurt am Main.

Nach dem Studium arbeitete er hauptberuflich als Künstlerischer Leiter für mehrere sowohl deutsche als auch internationale Werbeagenturen, wie Publicis oder Saatchi & Saatchi. Als Freiberufler ist Fechner seit 2007 im Rhein-Main-Gebiet für diverse Kunden tätig und war für Projekte für Kunden, wie das ZDF, Procter & Gamble, Nestlé oder Atari verantwortlich. Zudem hat er zahlreiche Albencover für Bands, wie Time Lost oder Puyo Puyo gestaltet.

Von 2006 bis 2010 arbeitete Fechner als Mitherausgeber, Autor und Zeichner an der, im Wuppertaler Verlag Edition 52 herausgegebenen, Horrorcomicreihe Unheimlich mit. Fechner verließ das Projekt nach Meinungsverschiedenheiten mit den anderen Beteiligten und distanzierte sich von seinem Mitstreiter an dem Projekt, dem chilenische Comiczeichner Miguel E. Riveros, der das Projekt als Herausgeber allein fortführt.

Nebenbei entwarf Fechner verschiedene Illustrationen und Layouts, wie für die renommierte Comicanthologie Panik Elektro, das Szenefachmagazin Toxic Sushi oder das Rollenspiel Endland. Sein bisher letztes veröffentlichtes Projekt war ein Comicbeitrag für das 2010 im Wesselinger Verlag Paradogma erschienene Science-Fiction-Magazin Ferne Welten.

Comics

  • Der Tag des Gärtners im Magazin Ferne Welten, Paradogma (2010)
  • Das Puzzle in der Comicreihe Unheimlich Asiatisch #2, Edition 52 (2010)
  • Grauen im Magazin Virus, Raptor (2008)
  • Neun Seiten in der Comicreihe Unheimlich Asiatisch #1, Edition 52 (2008)
  • Reporter der Toten in der Comicreihe Unheimlich #2, Edition 52 (2008)
  • Heimweh, Edition 52 (2006)
  • Tzizimime in der Anthologie Panik Elektro #2, Schwarzer Turm (2004)
  • Zwischen den Sternen in der Comicreihe Unheimlich #1, Edition 52 (2006)
  • Endland, Rhombos (2002)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fechner — ist der Familienname von folgenden Personen: Alexander Fechner (* 1977), deutscher Comiczeichner, Designer und Illustrator Birgit Fechner (* 1965), deutsche Politikerin (DVU) Carl A. Fechner (* 1953), deutscher Dokumentarfilmregisseur und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Deichsel — (* 23. Februar 1935) ist ein deutscher Soziologe. Er legte das Abitur am Hamburger Christianeum ab, studierte Romanistik, Germanistik, Slavistik in München, Lausanne, Paris und Kiel und, nach dem Examen als Assessor des Lehramtes, Soziologie an… …   Deutsch Wikipedia

  • Fechner — Fechner, 1) Gustav Theodor, Physiker, geb. 19. April 1801 in Groß Särchen in der Niederlausitz, gest. 18. Nov. 1887 in Leipzig, studierte seit 1817 zu Leipzig, habilitierte sich an der Universität und erhielt 1834 die ordentliche Professur der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Alexander Korda Award, BAFTA — British Academy Film Award du meilleur film Les British Academy Film Awards du meilleur film sont décernées par la British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) lors de la cérémonie annuelle des British Academy Film Awards depuis 1948.… …   Wikipédia en Français

  • Alexander Korda Awards — British Academy Film Award du meilleur film Les British Academy Film Awards du meilleur film sont décernées par la British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) lors de la cérémonie annuelle des British Academy Film Awards depuis 1948.… …   Wikipédia en Français

  • Alexander Korda Awards, BAFTA — British Academy Film Award du meilleur film Les British Academy Film Awards du meilleur film sont décernées par la British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) lors de la cérémonie annuelle des British Academy Film Awards depuis 1948.… …   Wikipédia en Français

  • Eberhard Fechner — (* 21. Oktober 1926 in Liegnitz/Schlesien; † 7. August 1992 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler und Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Cuxhavens — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Miguel E. Riveros — (geboren als Miguel Edgardo Riveros Silva, * 22. November 1976 in Santiago de Chile, Chile) ist ein chilenischer Comiczeichner sowie Illustrator und lebt in Köln. Werdegang 1981 emigrierte Riveros zusammen mit seiner Mutter auf der Flucht vor der …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”