Alexander Fjodorowitsch Makarow

Alexander Fjodorowitsch Makarow, russ. Александр Фёдорович Макаров (* 11. Februar 1951 in Kassimow, Oblast Rjasan) ist ein ehemaliger sowjetischer Leichtathlet, der in den 1970er Jahren als Speerwerfer aktiv war. Er ist Vater des Speerwerfers Sergei Makarow.

Karriere

Seinen ersten Erfolg konnte er im Jahr 1970 bei der EM der Junioren in Paris verbuchen, wo er mit 74,92 m lediglich dem Finnen Aimo Puska (76,98 m) unterlag.

Alexander Makarow nahm an drei Europameisterschaften - 1971 in Helsinki, 1974 in Rom und 1982 in Athen teil. 1971 und 1974 scheiterte er jedoch bereits in der Qualifikation. 1974 verfehlte er die geforderten 78 m nur um 8 cm. 1982 dagegen gelang ihm mit 80,74 m der Einzug ins Finale. Dort steigerte er sich auf 86,08 m, blieb jedoch um mehr als drei Meter hinter dem Drittplatzierten Detlef Michel aus der DDR und wurde Sechster.

Im Jahr 1977 kam er beim Finale des Europacups in Turin mit 82,26 m auf Platz 3 hinter Wolfgang Hanisch (1. mit 88,68 m) und Michael Wessing (2. mit 87,38 m).

Bei seiner einzigen Olympiateilnahme 1980 in Moskau war er offensichtlich in der Form seines Lebens. Dort warf er eine fabelhafte Serie:

  • 85,84 m – 83,84 m – Ø – 84,40 m – 88,04 m – 89,64 m

Nur der Lette Dainis Kula war an diesem Tag mit 91,20 m besser. Makarov gewann die Silbermedaille vor dem DDR-Athleten Wolfgang Hanisch.

Im Schatten von Janis Lusis stehend, gewann Makarow nur eine einzige sowjetische Meisterschaft (1974, 83,70 m).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Makarow — Alexander Fjodorowitsch Makarow, russ. Александр Фёдорович Макаров (* 11. Februar 1951 in Kassimow, Oblast Rjasan) ist ein ehemaliger sowjetischer Leichtathlet, der in den 1970er Jahren als Speerwerfer aktiv war. Er ist Vater des Speerwerfers… …   Deutsch Wikipedia

  • Makarow — ist der Familienname folgender Personen: Alexander Fjodorowitsch Makarow (* 1951), sowjetischer Leichtathlet Denis Nikolajewitsch Makarow (* 1983), russischer Eishockeyspieler Dmitri Leonidowitsch Makarow (* 1983), russischer Eishockeyspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Sergei Alexandrowitsch Makarow — (russisch Сергей Александрович Макаров, engl. Transkription Sergey Makarov; * 19. März 1973 in Podolsk) ist ein russischer Speerwerfer, der seinen größten Erfolg mit dem Gewinn des Titels bei den Weltmeisterschaften 2003 in Paris errang.… …   Deutsch Wikipedia

  • Makarov — Makarow ist der Familienname folgender Personen: Alexander Fjodorowitsch Makarow (* 1951), ehemaliger sowjetischer Leichtathlet Michail Makarow (* 1984), deutscher Bobfahrer Nikolai Fjodorowitsch Makarow (1914–1988), russischer Waffenkonstrukteur …   Deutsch Wikipedia

  • Oleg Makarov — Makarow ist der Familienname folgender Personen: Alexander Fjodorowitsch Makarow (* 1951), ehemaliger sowjetischer Leichtathlet Michail Makarow (* 1984), deutscher Bobfahrer Nikolai Fjodorowitsch Makarow (1914–1988), russischer Waffenkonstrukteur …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksandr Makarov — Alexander Fjodorowitsch Makarow, russ. Александр Фёдорович Макаров (* 11. Februar 1951 in Kassimow, Oblast Rjasan) ist ein ehemaliger sowjetischer Leichtathlet, der in den 1970er Jahren als Speerwerfer aktiv war. Er ist Vater des Speerwerfers… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger in der Leichtathletik/Medaillengewinner — Olympiasieger Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaillengewinnerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mah–Mak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1980/Leichtathletik — Bei den XXII. Olympischen Sommerspielen 1980 in Moskau fanden 38 Wettkämpfe in der Leichtathletik statt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Kasimow — Stadt Kassimow Касимов Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”