Alexander Flamberg
Aleksander Flamberg.jpg

Alexander Flamberg (* 1880 in Warschau; † 24. Januar 1926 in Warschau) war ein polnischer Schachspieler.

Alexander Davidowitsch Flamberg verbrachte seine Jugend in England, wo er auch das Schachspiel erlernte. Nach seiner Rückkehr gewann er die Meisterschaft von Warschau in den Jahren 1901 und 1902. Im Viermeisterturnier Łódź 1906 wurde er Dritter hinter Rubinstein und Tschigorin und vor Salwe. Im Jahr 1910 gewann er die Meisterschaft von Warschau vor Rubinstein, verlor dann aber einen Wettkampf gegen ihn (+0, –4, =1).

Flamberg gehörte zu den „russischen“ Teilnehmern des Schachturniers in Mannheim 1914, die nach Kriegsausbruch und Abbruch des Turniers interniert wurden. Die Internierten, darunter anfänglich auch Aljechin und Bohatyrtschuk, spielten insgesamt acht Turniere, das erste in Baden-Baden und die folgenden in Triberg. Das erste Turnier gewann Flamberg, fünfmal war Bogoljubow der Sieger und zweimal Rabinowitsch.

Turniererfolge

  • Warschau 1910: 3. Platz
  • Warschau 1911: 2./3. Platz
  • Sankt Petersburg 1911: 2. Platz
  • Warschau 1912: 2. Platz
  • Vilna 1912: 5. Platz
  • Łódź 1912: 2. Platz
  • Warschau 1913: 1. Platz
  • Sankt Petersburg 1913/14: 3. Platz (hinter Nimzowitsch und Aljechin)
  • Krakau 1914: 1. Platz
  • Baden-Baden 1914: 1. Platz
  • Warschau 1917: 3./4. Platz
  • Warschau 1919/20: 2. Platz
  • Warschau 1923: 1. Platz
  • Warschau 1924: 1./2. Platz

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Flamberg — (1880, Warsaw – 24 January 1926, Warsaw) was a Polish chess master.BiographyAlexander Davidovich Flamberg born in Warsaw (then Russian Empire), spent his early years in England, where he learnt to play chess. After return to Warsaw, he became one …   Wikipedia

  • Flamberg — bezeichnet: ein Schwert, siehe Flamberge eine Katastralgemeinde in der Steiermark, siehe: Flamberg (Gemeinde Sankt Nikolai im Sausal) Flamberg ist der Familienname von Alexander Flamberg (1880–1926), polnischer Schachmeister …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Alekhine — Infobox chess player playername = Alexander Alekhine birthname = Alexander Alexandrovich Alekhine country = RUS FRA datebirth = birth date|mf=yes|1892|10|31 placebirth = Moscow, Russia datedeath = death date and age|mf=yes|1946|3|24|1892|10|31… …   Wikipedia

  • List of mini chess tournaments — IntroductionThe list comprises only regular tournaments with four or three players ( Quadrangular and Triangular ).The first international tournament with four players (two Spanish and two Italian) was held, at the invitation of King Philip II of …   Wikipedia

  • Mannheim 1914 chess tournament — The 19th DSB Congress (19. Kongreß des Deutschen Schachbundes), comprising several tournaments, began on 20 July 1914 in Mannheim. Germany declared war on Russia (on August 1) and on France (August 3), Britain joining in the next day. The… …   Wikipedia

  • Liste der bedeutendsten Schachturniere (1901–1949) — Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz 1901 Monte Carlo Dawid Janowski (Frankreich) Carl Schlechter (Österreich Ungarn) Theodor von Scheve (Deutschland), Michail Tschigorin (Russland) 1902 Monte Carlo …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Efim Bogoljubov — Infobox chess player playername = Efim Bogoljubov caption= birthname = Efim Dmitriyevich Bogoljubow country = UKR GER datebirth = birth date|1889|4|14 placebirth = Kiev, Ukraine datedeath = death date and age|1952|6|18|1889|4|14 placedeath =… …   Wikipedia

  • Gersz Salwe — Gersz (Hersz, Georg, George, Henryk Jerzy) Salwe (Salve) (12 December 1862, Warsaw – 15 December 1920, Łódź) was a Polish chess player.BiographySalwe was born into a Jewish family in Warsaw (then Russian Empire). [… …   Wikipedia

  • Moishe Lowtzky — Moishe (Mojżesz) Lowtzky (Łowcki) (1881 – 1940) was a Ukrainian–Polish chess master. Biography He was born into a Jewish family in Ukraine. In 1903, Lowtzky tied for 6 7th with Eugene Znosko Borovsky in Kiev (3rd RUS ch). The event was won by… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”