Alexander Freiherr von Sobeck-Skal

Alexander Freiherr von Sobeck-Skal (* 12. Dezember 1955 in München) ist deutscher Journalist und Publizist. Er ist der jetzige Leiter des ZDF-Studios in Paris.

Freiherr von Sobeck-Skal wuchs in München als einziger Sohn des Freiherrn Viktor von Sobeck-Skal und Kornitz (1926–2010) und der Freiin Agnes von Müffling (1925–2010) auf, wo er sein Abitur und Jurastudium abschloss. Während des Studiums fing er an beim Süddeutschen Rundfunk. Fast zehn Jahre lang arbeitete er beim Bayerischen Rundfunk, 1988 arbeitete er bei der ARD als Reporter für die Tagesschau. Er wechselte später zum ZDF und war von 2001 bis 2003 Leiter des Studios in Tel Aviv.

Im Oktober 2003 wurde er ZDF-Korrespondent in Paris. Er ist einer der profiliertesten Fernsehjournalisten Deutschlands und durch seinen Aufenthalt in Frankreich ein Experte der politischen Landschaft.

Seine Großmütter stammten aus dem russischen und dem österreichischen Adel. Seine Eltern verstarben im Juli 2010 innerhalb von 8 Tagen.

Er ist mit Gabriele geb. Just verheiratet, die zwei Töchter mit in die Ehe gebracht hat.

Auszeichnungen

  • European Journalist Award des europäischen Journalistenverbandes und der European Taxpayers Association (2001)

Veröffentlichungen

  • „Elektronische Berichterstattung“, in: Fernsehjournalismus, 4. Auflage, hrsg. von Schult/Buchholz, Listverlag München. 1993
  • Ist Frankreich noch zu retten? Hinter den Kulissen der Grande Nation, 1. Auflage, Propyläenverlag, Berlin sowie zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften und ZDF-Jahrbüchern. 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sobeck — ist der Familienname folgender Personen: Alexander Freiherr von Sobeck Skal (* 1955), deutscher Journalist Andreas Sobeck (* 1942), Bildhauer Bernd Sobeck (* 1943), deutscher Fußballspieler (Sohn von Johannes Sobek) Johann Sobeck (1831–1914),… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/So — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”