Alexander Freiherr von Wrangell

Alexander Freiherr von Wrangell (* 10. November 1896 in Ostrolenka; † 6. Oktober 1987 in Stuttgart) war ein deutscher Politiker (NSDAP).

Leben und Wirken

Alexander Freiherr von Wrangell wurde als russischer Staatsbürger geboren. Nach dem Tod seines Vaters 1899 wuchs er als Halbwaise auf. Während seiner Kindheit, die er in Warschau, Litauen und Estland verbrachte, wurde er von Privatlehrern unterrichtet. Anschließend besuchte er bis 1915 die Oberrealschule in Reval, wo er auch das Abitur ablegte. Von 1916 bis 1918 studierte er Politikwissenschaften an der nach Moskau evakuierten Baltischen Technischen Hochschule und der privaten Universität Schaniawsky. Daneben war er von 1916 bis 1918 als Angestellter bei einer Moskauer Großbank und im höheren Rat für Volkswirtschaft tätig. Vom August bis November 1918 war Wrangell Student an der Baltischen Technischen Hochschule in Riga. Während des Russischen Bürgerkrieges floh von Wrangell, der nun staatenlos wurde, nach Deutschland, wo er 1924 eingebürgert wurde.

Vom Dezember 1918 bis zum Januar 1920 war Wrangell Freiwilliger beim Stoßtrupp zur besonderen Verwendung der Baltischen Landwehr und dann beim Freikorps Bielefeld. Von 1920 bis 1923 arbeitete Wrangell als Bankbeamter in Stuttgart, Berlin und Frankfurt am Main. 1923 heiratete er. Die Ehe hielt bis zum Tod von Wrangells Ehefrau 1976. Von 1924 bis 1925 wurde von Wrangell an der Höheren Lehranstalt für praktische Landwirtschaft in Landsberg am Lech zum staatlich geprüften Landwirt ausgebildet. Später übernahm er das Gut Schönberg über Westerhofen.

Im Sommer 1930 schloss Wrangell sich der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) an, in der er zuerst als Ortsgruppenleiter fungierte. Später übernahm er Aufgaben als Landwirtschaftsfachberater und Redner. Bei der Reichstagswahl vom März 1933 wurde von Wrangell als Kandidat der NSDAP für den Wahlkreis 31 (Württemberg) in den Reichstag gewählt, dem er bis zum November desselben Jahres angehörte. Im Jahr 1938 wurde Wrangell Mitglied der Schutzstaffel (SS).[1]

Nach 1945 geriet Wrangell in US-amerikanische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Rückkehr aus dieser war bis Februar 1974 auf Gut Schönberg wohnhaft. Er zog danach nach Stuttgart um, wo er bis zu seinem Tode lebte. Er veröffentlichte noch seine Lebenserinnerungen. Wrangells Nachlass ist heute in der Dokumentesammlung des Herder-Instituts (DSHI) in Marburg / Lahn archiviert.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://home.foni.net/~adelsforschung1/dbar97.htm.
  2. http://www.herder-institut.de/fileadmin/user_upload/downloads/DSHI/DSHI_Bestandsgruppen.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander von Wrangell — Alexander Freiherr von Wrangell (* 10. November 1896 in Ostrolenka; † 6. Oktober 1987 in Mühlhausen (Stuttgart)) war ein deutscher Politiker (NSDAP). Leben und Wirken Alexander Freiherr von Wrangell wurde als russischer Staatsbürger geboren. Nach …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des députés allemands de la République de Weimar (9e législature) et du Troisième Reich (1re législature) — La neuvième législature de la République de Weimar et, de facto, la première législature du Troisième Reich dure de mars à novembre 1933. Cette législature est la conséquence des élections législatives allemandes de mars 1933. Présidence… …   Wikipédia en Français

  • Estländische Ritterschaft — Die Estländische Ritterschaft war von der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis 1920 der politische und rechtliche Zusammenschluss des vornehmlich deutschbaltischen Adels im Norden des heutigen Estlands. Durch die vom jeweiligen Souverän… …   Deutsch Wikipedia

  • 7. Jänner — Der 7. Januar (in Österreich und Südtirol: 7. Jänner) ist der 7. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit verbleiben noch 358 (in Schaltjahren 359) Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wr — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wrangel — Wappen derer von Wrangel Wrangel auch Wrangell ist der Name eines baltischen Adelsgeschlechts. Die Herren, Freiherren und Grafen von Wrangel zählen zu den namhaftesten Geschlechtern des baltischen Uradels. Zweige der Familie bestehen bis heute …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Moskaus — Dies ist eine Liste bekannter Persönlichkeiten, die in Moskau (bzw. in Orten, die heute zum Stadtgebiet Moskaus gehören) geboren wurden. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Wrangel family — Wrangel (sometimes transliterated as Wrangell) is a Baltic German noble family, included in both Swedish and Russian nobility. Notable members * Herman Wrangel (ca.1584 1643), a Swedish Governor General of Livonia, Field Marshal, and Privy… …   Wikipedia

  • 1877 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | ► ◄◄ | ◄ | 1873 | 1874 | 1875 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • De la Générosité — Der Orden De la Générosité im Jahre 1667 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”