Alexander Galkin

Alexander Galkin (russisch Александр Галкин; * 1. Februar 1979) ist ein russischer Großmeister im Schach.

Galkin gewann 1999 in der armenischen Hauptstadt Eriwan die Juniorenweltmeisterschaft (U 20). Er siegte mit 10,5 Punkten aus 13 Partien mit einem halben Zähler Vorsprung auf den späteren FIDE-Weltmeister Rustam Kasimjanov, der als Nummer eins der Setzliste in das Turnier gegangen war (auf dem 3.–4. Platz folgte der Armenier und heutige „Super-GroßmeisterLewon Aronjan).[1]

Im selben Jahr wurde Galkin in der russischen Nationalmannschaft eingesetzt, bei der 12. Mannschafts-Europameisterschaft im georgischen Batumi blieb er am vierten Brett ungeschlagen und belegte mit der Mannschaft den fünften Platz.[2]

Bei den Schachweltmeisterschaften der Jahre 2000 und 2004, die im Knock-Out-Modus ausgetragen wurden, scheiterte Galkin jeweils frühzeitig: 2000 in Neu-Delhi unterlag er, nach dem Auftakterfolg gegen Alexander Wohl, in der zweiten Runde dem ukrainischen Großmeister Alexander Beljawski. 2004 in Tripolis verlor Galkin in der ersten Runde gegen den Bulgaren Alexandar Deltschew.[3] [4]

Galkins aktuelle Elo-Zahl beträgt 2617 (Stand: Januar 2009). Seine bisher höchste Zahl von 2624 erreichte er im Oktober 2008. Zuletzt unter den besten 100 Spielern der Elo-Weltrangliste war er im April 2006.[5]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Junioren-WM 1999
  2. Galkin bei olimpbase.org
  3. FIDE-WM 2000
  4. FIDE-WM 2004
  5. Elo-Entwicklung Galkins seit 1994

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Galkin — (born 1979) is a Russian chess grandmaster. Galkin won the 1999 World Junior Chess Championship.External links*fide|id=4120426 *chessgames player|id=18290 …   Wikipedia

  • Alexander Galkin — Aleksandr Galkine Aleksandr Galkine (né le 1er février 1979) est un grand maître russe du jeu d échecs. En 1999, il remporte le Championnat du monde d échecs junior. Son classement Elo de la Fédération internationale des échecs en avril 2009 …   Wikipédia en Français

  • Galkin — is a surname, and may refer to the following people:*Aleksey Galkin (born 1979), Russian chess grandmaster *Alexander Galkin, Russian GRU officer *Maxim Galkin (born 1976), Russian comedian, singer, and TV host *Vladimir Galkin (born 1954),… …   Wikipedia

  • Alexander Delchev — Alexandar Deltschew (bulgarisch Александър Делчев; beim Weltschachbund FIDE Aleksander Delchev; * 15. Juli 1971 in Sofia) ist ein bulgarischer Schachspieler und trainer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Erfolge 3 Veröffen …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Alexandrowitsch Galkin — (russisch Александр Александрович Галкин; * 1. Februar 1979 in Rostow am Don) ist ein russischer Großmeister im Schach. Galkin gewann 1999 in der armenischen Hauptstadt Jerewan die Juniorenweltmeisterschaft (U 20). Er siegte mit 10,5 Punkten …   Deutsch Wikipedia

  • Galkin — ist der Name folgender Personen: Alexander Alexandrowitsch Galkin (* 1979), russischer Großmeister im Schach Jewgeni Wladimirowitsch Galkin (* 1975), russischer Eishockeyspieler Maxim Alexandrowitsch Galkin (* 1976), russischer Komiker, Moderator …   Deutsch Wikipedia

  • Maxim Galkin — (Russian: Максим Галкин; b. 18 June 1976 in Moscow) is a Russian comedian,[1] …   Wikipedia

  • Wladislaw Borissowitsch Galkin — (russisch Владислав Борисович Галкин; * 25. Dezember 1971 in Leningrad; † 27. Februar 2010 in Moskau) war ein russischer Schauspieler. Galkin kam als Sohn des Schauspielers Boris Galkin (* 1947) und der Elena Demidova in Leningrad zur… …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE-Weltpokal 2007 — Der Schach Weltpokal 2007 (offiziell: FIDE World Cup 2007) fand vom 24. November bis 16. Dezember in Chanty Mansijsk, Russland, statt und diente als Qualifikationsturnier für die Schachweltmeisterschaft 2009. An dem Turnier, das im Pokal System… …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE World Chess Championship 2000 — The FIDE World Chess Championship 2000 was held in New Delhi, India, and Tehran, Iran. The first six rounds were played in New Delhi between 27 November and 15 December 2000, and the final match in Tehran started on 20 December and ended on 24… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”