Alexander Georgjewitsch Gorschkow
Alexander Gorschkow

Alexander Georgijewitsch Gorschkow (russisch Александр Георгиевич Горшков; * 8. Oktober 1946 in Moskau, Sowjetunion), ist ein russischer Eiskunstläufer und Eistänzer, Eiskunstlauftrainer und Sportfunktionär.

Sein Vater war Georgi Iwanowitsch Gorschkow (Георгий Иванович Горшков) (1910–1968). Seine Mutter war Maria Sergejwna Gorschkowa (Мария Сергеевна Горшкова) (1912–1995).

1966 begann er mit dem Eistanzen und startete fortan mit Ljudmila Pachomowa. Ihre Trainerin wurde Elena Tschaikowskaja. Zunächst galt Alexander Gorschkow als Läufer ohne wirkliche Perspektive. 1970 wurde das Paar jedoch nach langem Aufbau das erste mal sowohl Europa- als auch Weltmeister und 1976 gar die ersten Olympiasieger im Eistanzen überhaupt. Seit 1970 wurden sie bei Europa- und Weltmeisterschaften nur ein einziges Mal besiegt. Dieses Kunststück schafften die Deutschen Geschwister Angelika Buck und Erich Buck. Der Originaltanz Pachomowa/Gorschkows von 1973 Tango Romantika wurde später zum Pflichttanz.

1970 heirateten Ljudmila Pachomowa und Alexander Gorschkow. 1977 wurde Ljudmilas und Alexanders Tochter, Julia Alexandrowna Gorschkowa, geboren. Von 1977 bis 1992 war Alexander Gorschkow staatlich angestellter Eiskunstlauftrainer. 1984 wurde er Mitglied der technischen Eistanzkommision der International Skating Union (ISU). 1986 starb seine Ehefrau Ljudmila Pachomowa. 1988 wurden Pachomowa/Gorschkow in die Hall of Fame des Eiskunstlaufens aufgenommen.

Seit 1992 leitet Alexander Gorschkow die Abteilung Internationale Beziehungen im Russischen Olympischen Komitee. 1998 wurde er zum Vorsitzenden der technischen Eistanzkommission der ISU gewählt. Im Jahr 2000 wurde er Vizepräsident der regionalen Moskauer Eiskunstlaufförderation und Präsident der regionalen gemeinnützigen Gesellschaft „Kunst und Sport“ mit dem Namen Ljudmila Pachomowa. Im Jahre 2001 wurde er zum Mitglied des Exekutivkomitees des russischen NOK gewählt.

Alexander Gorschkow ist heute erneut verheiratet. Seine Ehefrau heißt Irina Iwanowna Gorschkowa (Ирина Ивановна Горшкова) (geb. 1958). Seine Frau brachte einen Sohn, Stanislaw Stanislawowitsch Beljajew (Станислав Станиславович Беляев) (geb. 1978) mit in die Ehe.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge/Ergebnisse

Pachomowa und Gorschkow 1969

Olympische Spiele

Weltmeisterschaft

  • 1967 – 13. Rang
  • 1968 – 6. Rang
  • 1969 – 2. Rang
  • 1970 – 1. Rang
  • 1971 – 1. Rang
  • 1972 – 1. Rang
  • 1973 – 1. Rang
  • 1974 – 1. Rang
  • 1975 – nicht teilgenommen wegen Rückenverletzung von Alexander Gorschkow
  • 1976 – 1. Rang

Europameisterschaften

  • 1967 – 10. Rang
  • 1968 – 5. Rang
  • 1969 – 2. Rang
  • 1970 – 1. Rang
  • 1971 – 1. Rang
  • 1972 – 2. Rang
  • 1973 – 1. Rang
  • 1974 – 1. Rang
  • 1975 – 1. Rang
  • 1976 – 1. Rang

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”