Alexander Gilman
Alexander Gilman (2006)

Alexander Gilman (* 16. September 1982 in Bamberg) ist ein deutscher Geiger russisch-jüdischer Herkunft.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Alexander Gilman wurde 1982 in Bamberg geboren und wuchs in einer russisch-jüdischen Musikerfamilie auf. Im Alter von sechs Jahren erhielt er seinen ersten Violinunterricht und gab als Siebenjähriger sein Konzertdebüt im Münchner Gasteig. Mit 15 gewann er beim „International Summit Music Competition“ in New York den ersten Platz; 2003 wurde er Preisträger des „International Young Violin Competition“ in Griechenland.

Alexander Gilman arbeitete ab 1998 u.a. mit Dorothy DeLay an der Juilliard School, besuchte Meisterklassen von Itzhak Perlman, Aaron Rosand, Igor Ozim, Akiko Tatsumi, Mikhail Kopelman und Zakhar Bron. Von New York aus ging Alexander Gilman im Sommer 2000 an die Musikhochschule Köln zu Zakhar Bron.

Im Juni 2006 gewann er den „WestLB Musik-Wettbewerb Instrumentenvergabe 2006“ und erhielt die Violine Stradivari „ExCroall“, Cremona 1684 für einen Zeitraum von 3 Jahren.

Im Juni 2007 erschien Alexander Gilmans Debüt-CD beim Label OehmsClassics, aufgenommen mit seiner Klavierpartnerin Marina Seltenreich.

Anfang 2008 wurde er Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben und spielt seit dem auf einer Violine von Giovanni Battista Guadagnini.

Konzertlaufbahn

Alexander gab bereits Konzerte in verschiedenen Ländern, so z. B. in den USA, Taiwan, Japan, Russland, Schweiz, Polen, Schweden und Österreich.

Am 1. Januar 2006 war Alexander Gilman als Solist beim Neujahrskonzert der Bielefelder Philharmoniker in der Rudolf-Oetker-Halle zu hören. Ebenso trat er mehrmals mit der Philharmonie Südwestfalen auf. Im Sommer 2006 spielte er im Rahmen des Rheingau Musik Festival. Im November folgten Konzerte mit dem Dirigenten Eri Klas im Münchener Herkulessaal und der Berliner Philharmonie. Im Januar 2009 debütierte er in der Kölner Philharmonie.

Aufnahmen

Preise und Auszeichnungen

  • 1997 1. Preis beim Summit Music Festival Competition in New York
  • 2003 Preisträger beim International Young Violin Competition, Griechenland
  • 2006 1. Preis beim Instrumentenvergabe Musikwettbewerb der WestLB in Düsseldorf
  • 2008 Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gilman — ist der Name mehrerer Orte in den Vereinigten Staaten: Gilman (Colorado) Gilman (Illinois) Gilman (Iowa) Gilman (Minnesota) Gilman (Vermont) Gilman (Wisconsin) Gilman Township (Osceola County, Iowa) Gilman ist der Familienname folgender Personen …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Phimister Proctor — (September 27, 1860 ndash; September 4, 1950) was an American sculptor with the contemporary reputation of one of the nation s foremost animaliers. Born in Bozanquit, Ontario, his family moved to Denver, Colorado when he was young.Growing up on… …   Wikipedia

  • Alexander Hamilton — Pour les articles homonymes, voir Hamilton. Alexander Hamilton Alexander Hamilton, par …   Wikipédia en Français

  • Alexander Fleming — Pour les articles homonymes, voir Fleming. Sir Alexander Fleming est un biologiste et un pharmacologue écossais, né le 6 août 1881 à Lochfield, Ayrshire, Écosse et mort le 11 mars 1955 à Londres. Il a publié de nombreux… …   Wikipédia en Français

  • Alexander Windsor, Earl of Ulster — Infobox British Royalty |none name = Alexander Windsor title = Earl of Ulster spouse = Claire Windsor, Countess of Ulster issue = Xan Windsor, Lord Culloden full name = Alexander Patrick Gregers Richard Windsor father = Prince Richard, Duke of… …   Wikipedia

  • Alexander Stirling Calder — Infobox Artist bgcolour = #6495ED name = Alexander Stirling Calder imagesize = 300px caption = Swann Memorial Fountain, Philadelphia, Pennsylvania birthname = birthdate = birth date |1870|1|11| location = deathdate = death date and age… …   Wikipedia

  • Nicholas Gilman — Nicholas Gilman, Jr. United States Senator from New Hampshire In office March 4, 1805 – May 2, 1814 Preceded by …   Wikipedia

  • Daniel Coit Gilman — President of Johns Hopkins University Term 1875 – 1901 Successor …   Wikipedia

  • Winthrop Sargent Gilman — (1808 1884) was head of the banking house of Gilman, Son Co. in New York City. He was born in Marietta, Ohio to merchant Benjamin Ives Gilman and Hannah (Robbins) Gilman. [ [http://books.google.com/books?id=NPaBPe6wPfcC pg=PA21 lpg=PA21… …   Wikipedia

  • Sander Gilman — Sander L. Gilman (born 1944) is an American cultural and literary historian, [http://www.psp.emory.edu/SanderGilman/index.html] who is particularly well known for his contributions to Jewish studies and the history of medicine. He is the author… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”