Alexander Hohensee

Alexander Hohensee (* 3. April 1986) aus Hamburg ist ein deutscher Neonazi aus dem Umfeld von Christian Worch und führender Kader der Freien Kameradschaftsszene, der in der ganzen Bundesrepublik Deutschland als Redner und Anmelder auf neonazistischen Kundgebungen auftritt.

Alexander Hohensee auf einer Neonazi-Kundgebung am 2. Juli 2005 in Hamburg-Eidelstedt.

Inhaltsverzeichnis

Führender Kader der Freien Kameradschaftsszene in Norddeutschland

Der aus Hamburg stammende Alexander Hohensee trat erstmals in der Neonaziszene in Erscheinung, als er bei der Störung einer Podiumsdiskussion über Rechtsextremismus am 12. Januar 2004 in der Volkshochschule Buxtehude lautstark bekannte: „Ich bin Nationalsozialist“. Auch in der Folgezeit fiel er mehrfach bei der Störung von Vorträgen über Neonazismus und Rechtsextremismus im Raum Hamburg und Niedersachsen auf. Am 15. Mai 2004 leitete er erstmals einen Aufmarsch von knapp 40 Neonazis in Himmelpforten. Hohensee ist Anführer einer Gruppe von meist sehr jungen Neonazis in Hamburg und Umland, die unter der Bezeichnung „Freie Nationalisten“ auftreten und die die von Christian Worch geschaffenen Strukturen fortführen. Kerngebiet der Gruppe ist Hamburg-Harburg.

Anmelder und Redner bei neonazistsischen Aufmärschen

Hohensee wurde einer der politischen Ziehsöhne von Christian Worch, dem selbsternannten „Kopf der Bewegung“ und von diesem für seine zahlreichen Demonstrationen und Kundgebungen als Redner gewonnen. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte er bei einer Neonazi-Kundgebung am 30. Oktober 2004 in Potsdam. Mittlerweile hat er sich zu einem der aktivsten Redner der deutschen Neonazi-Szene entwickelt, der mehrmals im Monat als Redner auf neonazistischen Demonstrationen im gesamten Bundesgebiet auftritt, so beispielsweise am 8. Januar und 5. März 2005 in Hamburg-Harburg, am 22. Januar in Moers und 26. Januar in Hamm (beide Nordrhein-Westfalen), 28. Februar in Bützow (Mecklenburg-Vorpommern), 12. März in Dessau (Sachsen-Anhalt), 16. April in Essen (Nordrhein-Westfalen), am 1. Mai in Leipzig (Sachsen), am 25. Juni in Erfurt (Thüringen) "gegen Sozialabbau", 16. Juli in Lübeck (Schleswig-Holstein), am 3. September in Oldenburg (Niedersachsen) und anderswo. Daneben beteiligte sich Hohensee auch aktiv bei Neonaziaufmärschen im Ausland, so z.B. am 20. August 2005 auf einem Neonaziaufmarsch zu Ehren von Rudolf Heß im dänischen Kolding. Zudem trat er im Dezember 2005 als Redner einer neonazistischen Demonstration in Berlin auf.

Am 14. Januar 2006 trat er in München zusammen mit Christian Worch und Philipp Hasselbach als Redner bei einer von den "Autonomen Nationalisten München" organisierten Demonstration auf und wurde laut Informationen der Süddeutsche Zeitung im Anschluss daran verhaftet, da er in seinem Redebeitrag die Abschaffung der BRD und die Wiedereinführung des "Dritten Reichs" forderte. [1]

Am 5. Mai 2006 trat er neben Christian Worch und der Hamburger NPD-Landesvorsitzenden Anja Zysk auf einer Kundgebung "Gegen Polizeiwillkür" in Hamburg Harburg auf.

Verhältnis zur NPD

Wie auch andere junge Neonazikader pflegt Hohensee ein enges Verhältnis zur NPD. Er wird insbesondere durch den stellvertretenden Landesvorsitzenden der NPD in Niedersachsen Adolf Dammann und den ehemaligen Landesvorsitzenden der Partei "Die Republikaner" und nunmehrigen NPD-Funktionär Hans-Gerd Wiechmann unterstützt. Nach einem Machtwechsel innerhalb der Hamburger NPD, mit dem eine Öffnung der Partei zur Neonazi-Szene der "Freien Nationalisten" einherging, organisiert Hohensee nun gemeinsame Veranstaltungen und Kundgebungen mit der ehemaligen Landesvorsitzenden der NPD Hamburg, Anja Zysk. Diese Zusammenarbeit ist insofern bemerkenswert, als Hohensees Vorbild Christian Worch die "Volksfront von Rechts" ablehnt.

Zitate

  • "Ich bin kein Faschist, ich bin ein Nationalsozialist." (12. Januar 2004 in Buxtehude).
  • "Sie haben uns damals alles genommen, unseren Führer, unser Reich als deutschen Volksstaat". ... "Aber eines sollten sie wissen, der Führer sagte schon damals: Sie können uns zusammenschlagen, sie können uns ermorden – aber kapitulieren werden wir niemals!" (8. Januar 2005 in Hamburg-Harburg).

Quellen

  1. Sueddeutsche.de Aufmarsch rechtsextremer Gruppen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hohensee — ist der Name folgender Personen: Alexander Hohensee (* 1986), Aktivist der Neonazi Szene Wolfgang Hohensee (* 1927), deutscher Komponist sowie: Name eines Ortsteils der Gemeinde Zemitz in Mecklenburg Vorpommern …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hog–Hok — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Aktionsbüro Norddeutschland — Das Nationale und Soziale Aktionsbündnis Norddeutschland (NSAN), seltener auch Freies und Soziales Aktionsbüro Norddeutschland , häufig auch nur Aktionsbüro Norddeutschland genannt, ist eines der überregionalen Koordinierungs und… …   Deutsch Wikipedia

  • Freies und Soziales Aktionsbüro Norddeutschland — Das Nationale und Soziale Aktionsbündnis Norddeutschland (NSAN), seltener auch Freies und Soziales Aktionsbüro Norddeutschland , häufig auch nur Aktionsbüro Norddeutschland genannt, ist eines der überregionalen Koordinierungs und… …   Deutsch Wikipedia

  • Neo-Nationalsozialist — Die Artikel Rechtsextremismus in Deutschland und Neonazismus überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne …   Deutsch Wikipedia

  • Neo-Nazi — Die Artikel Rechtsextremismus in Deutschland und Neonazismus überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne …   Deutsch Wikipedia

  • Neonationalsozialisten — Die Artikel Rechtsextremismus in Deutschland und Neonazismus überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne …   Deutsch Wikipedia

  • Neonazi — Die Artikel Rechtsextremismus in Deutschland und Neonazismus überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne …   Deutsch Wikipedia

  • Neonazis — Die Artikel Rechtsextremismus in Deutschland und Neonazismus überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne …   Deutsch Wikipedia

  • Widerstand Nord — Das Nationale und Soziale Aktionsbündnis Norddeutschland (NSAN), seltener auch Freies und Soziales Aktionsbüro Norddeutschland , häufig auch nur Aktionsbüro Norddeutschland genannt, ist eines der überregionalen Koordinierungs und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”