Alexander Iwanow (Ringer)

Alexander Iwanow (* 10. Januar 1951 im Rajon Suntar, Jakutische ASSR, Sowjetunion) ist ein ehemaliger sowjetischer Ringer und Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal im freien Stil im Fliegengewicht.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Alexander Iwanow, ein Russe aus Jakutien, begann 1963 mit dem Ringen. Im kasachischen Alma-Ata führten ihn die Trainer Dimitri Korkin und Fjodor Matuschak in die Weltelite im freien Stil. Wegen der ungewöhnlich starken Konkurrenz, die damals unter den Ringern in der ehemaligen Sowjetunion herrschte, dauerte es bis 1976, ehe Alexander zu seinem ersten Einsatz bei einer internationalen Meisterschaft kam. Dies waren gleich die Olympischen Spiele in Montreal. Alexander konnte dort auf Anhieb überzeugen. Er gewann sechs Kämpfe und unterlag nur im Finale dem damals als unschlagbar geltenden mehrfachen japanischen Weltmeister Yuji Takada. Für seine guten Leistungen wurde er mit der Silbermedaille belohnt.

Auch bei der Europameisterschaft 1977 in Bursa konnte Alexander durchaus überzeugen. Er gewann hier vier Kämpfe, unterlag aber wieder im Finale, diesmal dem Deutschen Hartmut Reich aus Jena. Bei der Weltmeisterschaft des gleichen Jahres in Lausanne unterlag Alexander in seinem zweiten Kampf wieder gegen Yuji Takada und in seinem dritten Kampf auch dem Bulgaren Nermedin Selimow, den er kurz vorher bei einem Turnier in Tiflis noch besiegt hatte. Er musste deshalb mit dem 10. Platz Vorlieb nehmen.

In der Sowjetunion begann 1978 dann die große Zeit der Gebrüder Beloglasow (Anatoli und Sergej). Alexander Iwanow wurde deshalb bei keinen internationalen Meisterschaften mehr eingesetzt.

Internationale Erfolge

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft, F = freier Stil, Fl = Fliegengewicht, damals bis 52 kg Körpergewicht)

  • 1976, Silbermedaille, OS in Montreal, F, Fl, mit Siegen über Eloy Abreu, Kuba, James Haines, USA, Constantin Mandila, Rumänien, Ki Bong Sun, Nordkorea, Jeon Hae-Sup, Südkorea und Władysław Stecyk, Polen und einer Niederlage gegen Yuji Takada, Japan;
  • 1977, 1. Platz, Turnier in Tiflis, F, Fl, vor Nermedin Selimow, Bulgarien und Khulam, Iran;
  • 1977, 2. Platz, EM in Bursa, F, Fl, mit Siegen über Henryk Gál, Polen, Ignat Dumitru, Rumänien, Kamil Özdag, Türkei und Władysław Stecyk und einer Niederlage gegen Hartmut Reich, DDR;
  • 1977, 10, Platz, WM in Lausanne, F, Fl, mit einem Sieg über Sanja Batsuk, Mongolei und Niederlagen gegen Yuji Takada und Nermedin Selimow;
  • 1978, 3. Platz, World Cup in Toledo/USA, F, Fl, hinter James Haines und Isamitsu Kariba, Japan und vor Juan Rodriguez, Kuba

Quellen

  • diverse Ausgaben der Fachzeitschrift „Der Ringer“ aus den Jahren 1976 bis 1978,
  • International Wrestling Database des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaften Leipzig

Weblinks

Alexander Iwanow (Ringer) in der Datenbank des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaften Leipzig


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Iwanow — oder Alexander Ivanov ist der Name folgender Personen: Alexander Konstantinowitsch Iwanow (* 1989), russischer Gewichtheber Alexander Iwanow (Tennisspieler) (* 1945), sowjetischer Tennisspieler Alexander Nikolajewitsch Iwanow (* 1951),… …   Deutsch Wikipedia

  • Iwanow — oder Ivanov (kyrillisch Иванов) (selten auch Ivanoff) ist ein verbreiteter russischer und bulgarischer Familienname, abgeleitet vom Vornamen Iwan. In Russland ist er statistisch nach Smirnow der zweithäufigste Familienname, wird jedoch meist …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Nikolajewitsch Iwanow — (* 10. Januar 1951 im Rajon Suntar, Jakutische ASSR, Sowjetunion) ist ein ehemaliger sowjetischer Ringer und Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal im freien Stil im Fliegengewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Ringer-Europameisterschaften 1977 — Die Ringer Europameisterschaften 1977 fanden Ende Mai in beiden Stilarten im türkischen Bursa (Westtürkei) statt. Inhaltsverzeichnis 1 Griechisch römisch 1.1 Ergebnisse 1.2 Medaillenspiegel (griechisch römisch) …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Ignatenko — Alexander Ignatenko, russisch Александр Игнатенко, (* 29. März 1963) ist ein ehemaliger Ringer, der für die Sowjetunion, die GUS und Russland startete. Er war Weltmeister 1990 und 1991 im griechisch römischen Stil im Fliegengewicht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ringer-Weltmeisterschaften 1963 — Die Ringer Weltmeisterschaften 1963 fanden im Gegensatz zu sämtlichen zuvor ausgetragenen Weltmeisterschaften nach Stilart getrennt an unterschiedlichen Orten statt. Dabei wurden die Ringer in jeweils acht Gewichtsklassen unterteilt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ringer-Europameisterschaften 1983 — Die Ringer Europameisterschaften 1983 fanden im April 1983 in der ungarischen Hauptstadt Budapest statt. Inhaltsverzeichnis 1 Griechisch römisch, Männer 1.1 Ergebnisse 1.1.1 Kategorie bis 48 kg (Papiergewicht) …   Deutsch Wikipedia

  • Ringer-Europameisterschaften 1986 — Die Ringer Europameisterschaften 1986 fanden im April 1986 im griechischen Piräus statt. Inhaltsverzeichnis 1 Griechisch römisch, Männer 1.1 Ergebnisse 1.1.1 Kategorie bis 48 kg (Papiergewicht) …   Deutsch Wikipedia

  • Ringer-Europameisterschaften 1987 — Die Ringer Europameisterschaften 1987 fanden im freien Stil Anfang Mai in Weliko Tarnowo (Bulgarien) und Ende Mai im griechisch römischen Stil in Tampere (Finnland) statt. Inhaltsverzeichnis 1 Griechisch römisch, Männer 1.1 Ergebnisse …   Deutsch Wikipedia

  • Ringer-Europameisterschaften 1982 — Die Ringer Europameisterschaften 1982 fanden im bulgarischen Warna an der Schwarzmeerküste statt. Inhaltsverzeichnis 1 Griechisch römisch, Männer 1.1 Ergebnisse 1.1.1 Kategorie bis 48 kg (Papiergewicht) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”