Alexander Jeremenko
RUS RUS Alexander Jerjomenko
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 10. April 1980
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 179 cm
Gewicht 75 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Nummer #31
Fanghand Links
Mannschaften
1999–2001 THK Twer
2001–2002 HK Dynamo Moskau
2001–2002 HK Metschel Tscheljabinsk
2002–2004 HK Dynamo Moskau
2003–2004 Amur Chabarowsk
2004–2005 HK Dynamo Moskau
2005–2007 Ak Bars Kasan
seit 2007 Salawat Julajew Ufa

Alexander Wladimirowitsch Jerjomenko (russisch Александр Владимирович Ерёменко; * 10. April 1980 in Moskau) ist ein russischer Eishockeytorwart, der zurzeit bei Salawat Julajew Ufa in der Kontinentalen Hockey-Liga spielt.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Alexander Jerjomenko im Tor des HK Dynamo Moskau beim IIHF Continental Cup 2004/05

Alexander Jerjomenko begann seine Karriere 1999 bei THK Twer. Von 2001 bis 2005 spielte er mit zwei Unterbrechungen für den HK Dynamo Moskau in der Superliga. In der Saison 2001/02 ging er für HK Metschel Tscheljabinsk aufs Eis, zudem absolvierte er elf Spiele für Amur Chabarowsk in der Saison 2003/04. Am Ende der Spielzeit 2004/05 wurde er mit Dynamo Moskau Russischer Meister, bevor er vom Ak Bars Kasan für zwei Spielzeiten verpflichtet wurde. Bei seinem jetzigen Verein, Salawat Julajew Ufa, steht Jerjomenko seit 2007 unter Vertrag.

International

Jerjomenko spielte mit der russischen Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften 2005, 2007 und 2008. 2008 wurde er mit der russischen Auswahl Weltmeister. Zudem gehört er seit 2005 regelmäßig dem Kader der Nationalmannschaft bei den Turnieren der Euro Hockey Tour an, die das Team seit 2006 regelmäßig gewinnen konnte.

Erfolge

  • Russischer Meister: 2005, 2006, 2008
  • Russischer Vizemeister: 2007
  • Weltmeister: 2008
  • Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft 2007
  • Bester Gegentorschnitt der Superliga 2003/04
  • Gewinn des IIHF European Champions Cup 2007
  • 2008 KHL-Torwart des Monats September
  • 2009 KHL All-Star Game

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jeremenko — Jerjomenko (alternative Schreibweisen: Jeremenko, Eremenko) ist der Familienname folgender Personen: Alexander Wladimirowitsch Jerjomenko (* 1980), russischer Eishockeytorwart Alexei Eremenko, Jr. (* 1983), finnisch russischer Fußballspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrei Iwanowitsch Jeremenko — A. I. Jeremenko im Jahre 1938 Andrei Iwanowitsch Jerjomenko, teilweise andere Translation Jeremenko, (russisch Андрей Иванович Ерёменко, wiss. Transliteration Andrej Ivanovič Erëmenko; * 14. Oktober 1892 in Markowka in der Oblast Woroschilowgrad …   Deutsch Wikipedia

  • Andrei Jerjomenko — A. I. Jeremenko im Jahre 1938 Andrei Iwanowitsch Jerjomenko, teilweise andere Translation Jeremenko, (russisch Андрей Иванович Ерёменко, wiss. Transliteration Andrej Ivanovič Erëmenko; * 14. Oktober 1892 in Markowka in der Oblast Woroschilowgrad …   Deutsch Wikipedia

  • Andrei Yeremenko — A. I. Jeremenko im Jahre 1938 Andrei Iwanowitsch Jerjomenko, teilweise andere Translation Jeremenko, (russisch Андрей Иванович Ерёменко, wiss. Transliteration Andrej Ivanovič Erëmenko; * 14. Oktober 1892 in Markowka in der Oblast Woroschilowgrad …   Deutsch Wikipedia

  • Andrej Iwanowitsch Jerjomenko — A. I. Jeremenko im Jahre 1938 Andrei Iwanowitsch Jerjomenko, teilweise andere Translation Jeremenko, (russisch Андрей Иванович Ерёменко, wiss. Transliteration Andrej Ivanovič Erëmenko; * 14. Oktober 1892 in Markowka in der Oblast Woroschilowgrad …   Deutsch Wikipedia

  • Andrej Jerjomenko — A. I. Jeremenko im Jahre 1938 Andrei Iwanowitsch Jerjomenko, teilweise andere Translation Jeremenko, (russisch Андрей Иванович Ерёменко, wiss. Transliteration Andrej Ivanovič Erëmenko; * 14. Oktober 1892 in Markowka in der Oblast Woroschilowgrad …   Deutsch Wikipedia

  • Andrei Iwanowitsch Jerjomenko — A. I. Jeremenko im Jahre 1938 Andrei Iwanowitsch Jerjomenko, teilweise andere Translation Jeremenko, (russisch Андрей Иванович Ерёменко, wiss. Transliteration Andrej Ivanovič Erëmenko; * 2. Oktoberjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • Operation Bagration — Aufgegebenes Kriegsmaterial der deutschen 9. Armee nahe Babrujsk (Weißrussland) Ende Juni 1944 Operation Bagration (russisch Операция Багратион; benannt nach General P.I. Bagration) war der …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Kasachstan) — KAZ Kasachstan nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von 67 Athleten teil. Fah …   Deutsch Wikipedia

  • Operation Uranus — Teil von: Zweiter Weltkrieg, Ostfront …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”