Alexander Karl Hermann Braun

Alexander Karl Hermann Braun (* 10. Mai 1807 in Plauen; † 23. März 1868 ebenda) war ein sächsischer Jurist und liberaler Politiker. Er war während der Zeit der Märzrevolution 1848/49 Vorsitzender des sächsischen Gesamtministeriums.

Leben

Vor seiner politischen Tätigkeit war Karl Braun in seiner Heimatstadt Plauen als Anwalt tätig. Er wurde 1839 zum Mitglied, 1845 zum Präsidenten der Zweiten Kammer des Sächsischen Landtages gewählt. In dieser Zeit setzte er sich in großem Maße für Modernisierungen im Justizwesen (Einführung der Öffentlichkeit und Mündlichkeit des Gerichtsverfahrens) ein. Seine liberale Partei schickte ihn auf Reisen in das Rheinland, nach Frankreich und England, um die praktische Ausführung des öffentlichen Verfahrens an Ort und Stelle studieren zu können.

Am 16. März 1848 wurde er nach dem Sturz der Regierung unter Julius Traugott von Könneritz mit der Bildung einer neuen Regierung (dem sächsischen Märzkabinett) beauftragt, in welcher er den Vorsitz und das Justizressort erhielt. Weil er mit der radikal gesinnten Mehrheit der Zweiten Kammer sich nicht verständigen konnte, trat er am 24. Februar 1849 von seinen Ämtern zurück und war von 1849 bis 1850 wieder Mitglied des Landtags. Im März 1850 legte er sein Abgeordnetenmandat nieder und wurde Amtshauptmann in Plauen. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Tod inne.

Als juristischer Autor lieferte er Beiträge für die „Zeitschrift für Rechtspflege und Verwaltung“ und die „Jahrbücher für sächsisches Strafrecht“.

Weblinks

  • Heinrich Theodor Flathe: Braun, Karl (sächsischer Staatsmann). In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 3, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 269.
Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl Braun (Politiker, Sachsen) — Alexander Karl Hermann Braun (* 10. Mai 1807 in Plauen; † 23. März 1868 ebenda) war ein sächsischer Jurist und liberaler Politiker. Er war während der Zeit der Märzrevolution 1848/49 Vorsitzender des sächsischen Gesamtministeriums. Leben Vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Braun (Sachsen) — Karl Braun (1807–1868) Alexander Karl Hermann Braun (* 10. Mai 1807 in Plauen; † 23. März 1868 ebenda) war ein sächsischer Jurist und liberaler Politiker. Er war während der Zeit der Märzrevolution 1848/49 Vorsitzender des sächsischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Rudolf Heinze — (* 22. Juli 1865 in Oldenburg (Oldenburg), † 26. Mai 1928 in Dresden) war ein deutscher Jurist und rechtsliberaler Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Beruf 2 Partei 3 Abgeordneter …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Kastner — beim III. Deutschen Volkskongress im Admiralspalast in Berlin (1949) …   Deutsch Wikipedia

  • Braun [2] — Braun, 1) Heinrich, bayr. Schulreformator, geb. 17. März 1732 in Trostberg (Oberbayern), gest. 8. Nov. 1792 in München, besuchte Schule und Universität zu Salzburg und trat 1750 in das Benediktinerkloster Tegernsee, wo er, wie in Kloster Rott,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Karl Friedrich Schimper — Nacimiento 15 de febrero de 1803 Mannheim …   Wikipedia Español

  • Hermann Maximilian Carl Ludwig Friedrich zu Solms-Laubach — (* 1842 Laubach 1915 Strasbourg), fue un botánico alemán, Estudió en Fribourg, y se perfeccionó con Heinrich Anton de Bary (1831 1888) y con Alexander Karl Heinrich Braun (1805 1877), llegando a Berlín en 1865. Se gradúa en la Universidad de… …   Wikipedia Español

  • Hermann Maximilian Carl Ludwig Friedrich Zu Solms-Laubach — est un botaniste allemand, né en 1842 à Laubach et mort en 1915 à Strasbourg. Il étudie à Fribourg aux côtés de Heinrich Anton de Bary (1831 1888) et de Alexander Karl Heinrich Braun (1805 1877) puis à Berlin en 1865. Il reçoit son habilitation à …   Wikipédia en Français

  • Hermann maximilian carl ludwig friedrich zu solms-laubach — est un botaniste allemand, né en 1842 à Laubach et mort en 1915 à Strasbourg. Il étudie à Fribourg aux côtés de Heinrich Anton de Bary (1831 1888) et de Alexander Karl Heinrich Braun (1805 1877) puis à Berlin en 1865. Il reçoit son habilitation à …   Wikipédia en Français

  • Hermann Maximilian Carl Ludwig Friedrich zu Solms-Laubach — est un botaniste allemand, né en 1842 à Laubach et mort en 1915 à Strasbourg. Il étudie à Fribourg aux côtés de Heinrich Anton de Bary (1831 1888) et de Alexander Karl Heinrich Braun (1805 1877) puis à Berlin en 1865. Il reçoit son habilitation à …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”