Alexander Keewatin Dewdney

Alexander Keewatin Dewdney (* 5. August 1941 in London, Ontario) ist ein kanadischer Computerwissenschaftler und Buchautor. Bekannt wurde er durch seine Kolumne „Mathematische Spielereien“ im Spektrum der Wissenschaft. Seine Vorgänger in dieser Position waren Martin Gardner und Douglas R. Hofstadter.

Werke

  • Wator, ein Computerprogramm, das die Räuber-Beute-Beziehung deutlich macht.
  • Das Planiversum - Computerkontakt mit einer zweidimensionalen Welt. Paul Zolsnay Verlag, Wien [u. a.] 1985, ISBN 3-552-03716-0.
  • 200 Prozent von nichts - die geheimen Tricks der Statistik und andere Schwindeleien mit Zahlen. Birkhäuser Verlag, Basel [u. a.] 1994, ISBN 3-7643-5021-0.
  • Der Turing Omnibus - eine Reise durch die Informatik mit 66 Stationen. Springer, Berlin [u. a.] 1995, ISBN 3-540-57780-7.
  • Alles fauler Zauber? IQ-Tests, Psychoanalyse und andere umstrittene Theorien. Birkhäuser Verlag, Basel [u. a.] 1998, ISBN 3-7643-5761-4.
  • Reise in das Innere der Mathematik. Birkhäuser Verlag, Basel [u. a.] 2000, ISBN 3-7643-6189-1.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander K. Dewdney — Alexander Keewatin Dewdney (* 5. August 1941 in London, Ontario) ist ein kanadischer Informatiker und Buchautor. Bekannt wurde er durch seine Kolumne Mathematische Spielereien im Spektrum der Wissenschaft. Seine Vorgänger in dieser Position waren …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Dewdney — Alexander Keewatin Dewdney (born August 5, 1941 in London, Ontario) is a Canadian mathematician, computer scientist and philosopher who has written a number of books on the future and implications of modern computing. He has also written one work …   Wikipedia

  • Alexander Morris — Alexander Morris, PC (* 17. März 1826 in Perth, Oberkanada; † 28. Oktober 1889 in Toronto, Ontario) war ein kanadischer Politiker und Richter. Er diente im Kabinett von …   Deutsch Wikipedia

  • A. K. Dewdney — Alexander Keewatin Dewdney (* 5. August 1941 in London, Ontario) ist ein kanadischer Computerwissenschaftler und Buchautor. Bekannt wurde er durch seine Kolumne „Mathematische Spielereien“ im Spektrum der Wissenschaft. Seine Vorgänger in dieser… …   Deutsch Wikipedia

  • Christopher Dewdney — (born May 9, 1951) is a Canadian writer and poet. He was born in London, Ontario, and presently lives in Toronto, where he is a professor at York University. He is the long time partner of writer Barbara Gowdy. Winner of the 2007 Harbourfront… …   Wikipedia

  • Edgar Dewdney — PC (* 5. November 1835 in Bideford/England; † 8. August 1916 in Victoria) war in Kanada Ingenieur, Unterhändler, Politiker, Inhaber verschiedener Ämter und Vizegouverneur (Lieutenant governor), dazu ein für die Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Selwyn Dewdney — Selwyn Hanington Dewdney (October 9, 1909 ndash;November 18, 1979) was an author, illustrator, artist, activist and pioneer in both art therapy and pictography. Early life He was born in Prince Albert, Saskatchewan on October 9, 1909 and was the… …   Wikipedia

  • Anglican Diocese of Keewatin — Diocese of Keewatin Location Ecclesiastical province Rupert s Land Archdeaconries Northern O …   Wikipedia

  • 3D Life — is a cellular automaton. It is a three dimensional extension of Game of Life, investigated by Carter Bays. A number of different rules for the 3D rectangular Moore neighborhood were investigated.It was popularized by Alexander Keewatin Dewdney in …   Wikipedia

  • Matemática recreativa — La matemática recreativa es un área de las matemáticas que se concentra en la obtención de resultados acerca de actividades lúdicas, y también la que se dedica a difundir o divulgar de manera entretenida y divertida los conocimientos o ideas o… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”