Alexander Kent

Douglas Reeman (* 1924 in Thames Ditton, Surrey, England), ist ein britischer Autor. Er ist bekannt für seine Seekriegsromane, insbesondere die Reihe um Richard Bolitho, die er unter dem Pseudonym Alexander Kent in der Zeit von 1968 bis 2005 verfasste.

Inhaltsverzeichnis

Leben

1940, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs trat Douglas Reeman in die Marine ein. Nach dem Krieg, in dem er als britischer Offizier im Atlantik und im Mittelmeer kämpfte, arbeitete er in verschiedenen Berufen und begann 1958 mit dem Schreiben. 1968 veröffentlichte er seinen ersten Roman um Richard Bolitho.

Die Richard-Bolitho-Romane

Der Zeitraum, in dem Richard Bolitho seine Abenteuer erlebt, erstreckt sich von 1772, als er als Midshipman (Fähnrich) seine Marinekarriere beginnt und erstreckt sich bis zum Jahr 1815, in dem er vor den Gewässern Maltas, im Rang eines Admirals, ums Leben kommt.

Die einzelnen Romane in der Handlungsreihenfolge:

  • 1975 - Die Feuertaufe: Richard Bolitho - Fähnrich zur See (Richard Bolitho - Midshipman)
  • 1978 - Strandwölfe: Richard Bolithos gefahrvoller Heimaturlaub (Midshipman Bolitho and the Avenger)
  • 2005 - Bruderschaft der See: Richard Bolitho in schweren Wassern (Band of Brothers)
  • 1980 - Kanonenfutter - Leutnant Bolithos Handstreich in Rio (Stand into Danger)
  • 1977 - Zerfetzte Flaggen: Leutnant Richard Bolitho in der Karibik (In Gallant Company)
  • 1972 - Klar Schiff zum Gefecht: Richard Bolitho - Kapitän des Königs (Sloop of War)
  • 1972 - Die Entscheidung: Kapitän Bolitho in der Falle (Sloop of War)
  • 1968 - Bruderkampf: Richard Bolitho: Kapitän in Ketten (To Glory we steer)
  • 1973 - Der Piratenfürst: Fregattenkapitän Bolitho in der Java-See (Command a King's Ship)
  • 1976 - Fieber an Bord: Fregattenkapitän Bolitho in Polynesien (Passage to Mutiny)
  • 1988 - Des Königs Konterbande: Kapitän Bolitho und die Schattenbrüder (With all Despatch)
  • 1969 - Nahkampf der Giganten: Flaggkapitän Bolitho bei der Blockade Frankreichs (Form Line of Battle!)
  • 1970 - Feind in Sicht: Kommandant Bolithos Zweikampf im Atlantik (Enemy in Sight!)
  • 1971 - Der Stolz der Flotte: Flaggkapitän Bolitho vor der Barbareskenküste (The Flag Captain)
  • 1974 - Eine letzte Breitseite: Kommodore Bolitho im östlichen Mittelmeer (Signal – Close Action!)
  • 1978 - Galeeren in der Ostsee: Konteradmiral Bolitho vor Kopenhagen (The Inshore Squadron)
  • 1981 - Admiral Bolithos Erbe: Ein Handstreich in der Biskaya (A Tradition of Victory)
  • 1983 - Der Brander: Admiral Bolitho im Kampf um die Karibik (Success to the Brave)
  • 1986 - Donner unter der Kimm: Admiral Bolitho und das Tribunal von Malta (Colours Aloft!)
  • 1987 - Die Seemannsbraut: Sir Richard und die Ehre der Bolithos (Honour this Day)
  • 1990 - Mauern aus Holz, Männer aus Eisen: Admiral Bolitho am Kap der Entscheidung (The only Victor)
  • 1992 - Das letzte Riff: Admiral Bolitho - verschollen vor Westafrika (Beyond the Reef)
  • 1993 - Dämmerung über der See: Admiral Bolitho im Indischen Ozean (The Darkening Sea)
  • 1995 - Dem Vaterland zuliebe: Admiral Bolitho vor der Küste Amerikas (For my Country's Freedom)
  • 1996 - Unter dem Georgskreuz: Admiral Bolitho im Kampf um Kanada (Cross of St. George)
  • 1998 - Das letzte Gefecht: Admiral Bolitho vor Malta (Sword of Honour)

Die Romanserie wird fortgesetzt mit folgenden Titeln über das Leben von Richard Bolithos Neffen, Adam Bolitho:

  • 1999 - Feindhafen Algier: Geheimauftrag für Adam Bolitho (Second to None)
  • 2001 - Hatz ohne Erbarmen: Adam Bolithos Jagd auf die Sklavenschiffer (Relentless Pursuit)
  • 2003 - Unter Segeln vor Kanonen: Adam Bolitho im Kielwasser von Sir Richard (Man of War)
  • 2007 - Schattenjagd: Adam Bolithos Sondermission (Heart of Oak)

Die Blackwood-Saga

Die Blackwoods stellen eine Familie von Offizieren der britischen Marineinfanterie dar. Die Handlung reicht von 1850 bis 1943.

Die einzelnen Romane in der Reihenfolge:

  • 1982 - Die ersten an Land, die Letzten zurück: Hauptmann Blackwood und die Royal Marines (Badge of Glory)
  • 1984 - Die Faust der Marine: Hauptmann Blackwood im Boxer-Aufstand (The First to Land)
  • 1993 - In vorderster Linie: OTL Blackwood und die Royal Marines in Flandern (The Horizon)
  • 1999 - Nebel über der See: Hauptmann Blackwood und das Unternehmen Lucifer (Dust on the Sea)
  • 2004 - Knife Edge

Weitere Seekriegsromane

Zusätzlich zu seinen beiden Buchreihen brachte Douglas Reeman beinahe jedes Jahr einen jeweils eigenständigen Seekriegsroman heraus. (Jahresangaben entsprechen dem Erscheinungsjahr in der originalen, englischen Fassung)

  • 1958 - Schnellbootpatrouille (A Prayer for the Ship)
  • 1959 - Das Wasser am Hals (High Water)
  • 1960 - Finale mit Granaten (Send a Gunboat)
  • 1961 - Das Netz im Meer (Dive in the Sun)
  • 1962 - Dem Mutigen gehört die See (The Hostile Shore)
  • 1963 - Feindpeilung steht! (The Last Raider)
  • 1964 - Atlantikwölfe (With Blood and Iron)
  • 1965 - H.M.S. Saracen (HMS Saracen)
  • 1966 - Insel im Taifun (Path of the Storm)
  • 1967 - Duell in der Tiefe (The Deep Silence)
  • 1968 - Kanonenboot (The Pride and the Anguish)
  • 1969 - Mittelmeerpartisanen (To Risks Unknown)
  • 1970 - Wrack voraus! (The Greatest Enemy)
  • 1972 - Rendezvous im Südatlantik (Rendezvous - South Atlantic)
  • 1973 - Ernstfall in der Tiefe (His Majesty's U-Boat or Go In and Sink!)
  • 1974 - Die Zerstörer (The Destroyers)
  • 1975 - Unter stählernen Fittichen (Winged Escort)
  • 1976 - Aus der Tiefe kommen wir (Surface with Daring)
  • 1978 - Feuer aus der See (Strike from the Sea)
  • 1979 - Ein Schiff soll sterben (A Ship Must Die)
  • 1981 - Torpedo läuft! (Torpedo Run)
  • 1985 - Freiwillige vor! (The Volunteers)
  • 1986 - Der Eiserne Pirat (The Iron Pirate)
  • 1988 - In der Stunde der Gefahr (In Danger's Hour)
  • 1989 - Die weißen Kanonen (The White Guns)
  • 1992 - Die U-Boot-Jäger (Killing Ground)
  • 1994 - Kurs Hongkong (Sunset)
  • 1996 - Operation Monsun (A Dawn Like Thunder)
  • 1997 - Rückkehr von den Toten (Battlecruiser)
  • 2000 - Die Windhunde der Flotte (For Valour)
  • 2002 - Zwölf Sekunden bis zum Untergang (Twelve Seconds to Live)
  • 2008 - Unternehmen "Vigorous" (The Glory Boys)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Kent — Douglas Reeman Pour les articles homonymes, voir Kent (homonymie). Douglas Reeman (né à Thames Ditton (Surrey) en 1924) est un écrivain anglais. Il a publié nombre de ses œuvres sous le pseudonyme de Alexander Kent. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Alexander Kent — The name Alexander Kent can refer to:* Alexander Kent, a cartographer * Alexander Kent, a still life photographer * a pseudonym of British writer Douglas Reeman …   Wikipedia

  • Alexander Kent (musicien) — Alexander Kent (7 janvier 1986) est le bassiste du rock américain Say Anything. Il a également un label, Gnome Records, et un projet solo dont quelques extraits sont disponibles sur son myspace (www.myspace.com/alexandertkent). Portail du rock …   Wikipédia en Français

  • Kent (surname) — Kent is a surname, and may refer to: * A. Atwater Kent (1873 1949), American engineer and inventor * Aelfric of Kent, King of Kent * Æthelburg of Kent (died c. 647), Queen of Northumbria * St. Æthelberht of Kent (560 616), King of Kent *… …   Wikipedia

  • Kent (Familienname) — Kent ist ein Familienname. Bekannter Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Kent (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le nom Kent peut désigner : une région de l Angleterre, le Kent, qui fut un royaume puis un comté. six actuels comtés (et un ancien) du Canada et des …   Wikipédia en Français

  • Alexander romance — is any of several collections of legends concerning the mythical exploits of Alexander the Great. The earliest version is in Greek, dating to the 3rd century. Several late manuscripts attribute the work to Alexander s court historian Callisthenes …   Wikipedia

  • Alexander Alechin — Alexander Aljechin Aljechin 1923 Name Alexander Alexandrowitsch Aljechin Schreibweisen Александр Александрович Алехин (russisch) …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Alexandrowitsch Alechin — Alexander Aljechin Aljechin 1923 Name Alexander Alexandrowitsch Aljechin Schreibweisen Александр Александрович Алехин (russisch) …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Aljechin — Aljechin 1923 Name Alexander Alexandrowitsch Aljechin Schreibweisen Александр Александрович Алехин (russisch) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”