Alexander Kotschijew

Alexander Wassiljewitsch Kotschijew (* 25. März 1956 in Leningrad) ist ein russischer Schachspieler.

Alexander Kotschijew gewann die Europäische Jugendmeisterschaft 1976/77. Im Jahr 1976 erhielt er von der FIDE den Titel Internationaler Meister verliehen, 1977 dann den Großmeistertitel.

Turniererfolge

  • Dortmund 1977: 1./2. Platz
  • Leningrad 1977: 6. Platz
  • Hastings 1978/79: 2. Platz
  • Parcetic Memorial 1980: 1./2. Platz
  • Tallinn 1985: 3. Platz
  • Dresden 1985: 3./4. Platz

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kotschijew — Alexander Wassiljewitsch Kotschijew (* 25. März 1956 in Leningrad) ist ein russischer Schachspieler. Alexander Kotschijew gewann die Europäische Jugendmeisterschaft 1976/77. Im Jahr 1976 erhielt er von der FIDE den Titel Internationaler Meister… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Wassiljewitsch Kotschijew — (* 25. März 1956 in Leningrad) ist ein russischer Schachspieler. Alexander Kotschijew gewann die Europäische Jugendmeisterschaft 1975/76. Im Jahr 1976 erhielt er von der FIDE den Titel Internationaler Meister verliehen, 1977 dann den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Jugendeuropameister im Schach — Seit 1991 veranstaltet die European Chess Union (ECU) die Jugendeuropameisterschaft im Schach in Alterskategorien (unter 8, 10, 12, 14, 16 und 18 Jahre). Von 1971 bis 2002 gab es darüber hinaus eine Europameisterschaft für die Junioren bis 20… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bedeutendsten Schachturniere (1970–1979) — Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz 1969/1970 Hastings Lajos Portisch (Ungarn) Wolfgang Unzicker (BRD) Svetozar Gligorić (Jugoslawien) 1970 Budapest Paul Keres (UdSSR) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kos–Koz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Sankt Petersburgs — Dies ist eine Liste bekannter Persönlichkeiten, die in Sankt Petersburg (1914–24 Petrograd, 1924–91 Leningrad; einschließlich der vormals eigenständigen Orte Kolpino, Komarowo, Krasnoje Selo, Kronstadt, Lomonossow, Pawlowsk, Peterhof, Puschkin,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schachgroßmeister — Anzahl der lebenden Großmeister pro Jahr. Der anfangs langsame Anstieg hat sich ab dem Jahr 1990 deutlich verstärkt (Stand der Grafik: 1. Januar 2011) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”