Gerhard Wahrig

Gerhard Wahrig (* 10. Mai 1923 in Burgstädt, Sachsen; † 2. September 1978 in Wiesbaden) war ein deutscher Lexikograph.

Inhaltsverzeichnis

Arbeitsgebiete

Gerhard Wahrig arbeitete an Semantik, Grammatik und Lexikographie.

Sein Hauptwerk trägt den Titel Deutsches Wörterbuch und wird auch Der Wahrig bzw. Der große Wahrig genannt. Dieses 1966 erstmals erschienene Werk stellt den ersten Versuch eines Bedeutungswörterbuchs der deutschen Sprache dar und hat sich besonders unter Deutsch-Studenten im In- und Ausland einen Namen gemacht.

Verlagsprogramm

Neben der Erstauflage des Deutschen Wörterbuchs sind vor allem die 7. Auflage aus dem Jahr 2000 und die neueste Auflage aus dem Jahr 2006 zu nennen, herausgegeben von Renate Wahrig-Burfeind. Letztere Jubiläumsausgabe beinhaltet die zum 1. August 2006 verbindlich gewordenen Schreibungen der amtlichen Rechtschreibregelung im Zuge der Rechtschreibreform.

Neben dem Deutschen Wörterbuch sind in den vergangenen Jahren auch etliche Bände in etwas kleinerem Format entstanden, die sich als Alternative zu den Veröffentlichungen des Duden-Verlags verstehen. Die Wahrig-Reihe umfasst derzeit die folgenden Werke:

  1. WAHRIG. Die deutsche Rechtschreibung. Herausgegeben von der Wahrig-Redaktion. Wissen Media Verlag, Gütersloh/München 2006. 1216 S., geb., aktueller Stand Juni 2006, ISBN 3577101776
  2. WAHRIG. Fremdwörterlexikon von Renate Wahrig-Burfeind. Ausgabe 2007, ISBN 978-3-577-09030-8
  3. WAHRIG. Synonymwörterbuch. Ausgabe 2006, ISBN 3-577-10189-X
  4. WAHRIG. Grammatik der deutschen Sprache. Ausgabe 2002, ISBN 3-577-10073-7
  5. WAHRIG. Fehlerfreies und gutes Deutsch. Ausgabe 2003, ISBN 3-577-10466-X
  6. WAHRIG. Herkunftswörterbuch. Ausgabe 2002, ISBN 3-577-10071-0
  7. Der kleine WAHRIG, Wörterbuch der deutschen Sprache, hrsg. von Renate Wahrig-Burfeind, Ausgabe 2007, ISBN 978-3-577-10236-0

Das Wahrig-Verlagsprogramm umfasst zudem unter anderem eine „Ein Wort – eine Schreibung“ betitelte Hausorthographie, ein „Illustriertes Wörterbuch“, verschiedene Wörterbücher für Kinder (Grundschulwörterbücher) und – unter dem Namen Schüler-Wahrig – für Jugendliche (Rechtschreibung, Grammatik, Fremdwörterlexikon, Sinnverwandte Wörter) sowie einen Band zur Zeichensetzung mit dem Titel Zeichensetzung klipp & klar. Darüber hinaus gibt es elektronische Versionen der bekanntesten Titel.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerhard Wahrig — (May 10, 1923, Burgstädt, Saxony – September 2, 1978, Wiesbaden) was a German linguist, esp. lexicographer. He also worked on semantics and grammar.His main work is the Deutsches Wörterbuch (German Dictionary, also referred to as Der Wahrig , 1st …   Wikipedia

  • Gerhard Wahrig — Gerhard Wahrig, né le 10 mai 1923 à Burgstädt et mort le 2 septembre 1978 à Wiesbaden, était un lexicographe allemand. Son œuvre principale est le dictionnaire de la langue allemande (Deutsches Wörterbuch) Wahrig, publié pour… …   Wikipédia en Français

  • Wahrig — Gerhard Wahrig (* 10. Mai 1923 in Burgstädt, Sachsen; † 2. September 1978 in Wiesbaden) war ein deutscher Lexikograph. Inhaltsverzeichnis 1 Arbeitsgebiete 2 Verlagsprogramm 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Wahrig — Le Wahrig est un dictionnaire de la langue allemande initialement publié en 1966 par Gerhard Wahrig sous le titre Deutsches Wörterbuch (dictionnaire allemand). Il constitue la première tentative de dictionnaire de définitions pour la langue… …   Wikipédia en Français

  • Auseinandersetzung um die Rechtschreibreform von 1996 — Die Reform der deutschen Rechtschreibung von 1996 ist eine Reform mit dem erklärten primären Ziel der Vereinfachung der Rechtschreibung im deutschsprachigen Raum. Sie war sowohl wegen der angestrebten Änderungen der Rechtschreibung als auch wegen …   Deutsch Wikipedia

  • Krämerladen — Lebensmittelhandel in den 1950er Jahren Tante Emma Laden ist eine in Deutschland gebräuchliche umgangssprachliche Bezeichnung für ein kleines Einzelhandelsgeschäft, welches Lebensmittel und weitere Artikel des täglichen Bedarfs anbietet, oft so… …   Deutsch Wikipedia

  • Rechtschreibreform 1996 — Die Reform der deutschen Rechtschreibung von 1996 ist eine Reform mit dem erklärten primären Ziel der Vereinfachung der Rechtschreibung im deutschsprachigen Raum. Sie war sowohl wegen der angestrebten Änderungen der Rechtschreibung als auch wegen …   Deutsch Wikipedia

  • Rechtschreibreform von 1996 — Die Reform der deutschen Rechtschreibung von 1996 ist eine Reform mit dem erklärten primären Ziel der Vereinfachung der Rechtschreibung im deutschsprachigen Raum. Sie war sowohl wegen der angestrebten Änderungen der Rechtschreibung als auch wegen …   Deutsch Wikipedia

  • Tante Emma — Lebensmittelhandel in den 1950er Jahren Tante Emma Laden ist eine in Deutschland gebräuchliche umgangssprachliche Bezeichnung für ein kleines Einzelhandelsgeschäft, welches Lebensmittel und weitere Artikel des täglichen Bedarfs anbietet, oft so… …   Deutsch Wikipedia

  • Варих, Герхард — Герхард Варих Gerhard Wahrig Дата рождения: 10 мая 1923(1923 05 10) Место рождения: Бургштедт, Саксония Дата смерти …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”