Alexander Madlung



Alexander Madlung
Spielerinformationen
Geburtstag 11. Juli 1982
Geburtsort BraunschweigDeutschland
Größe 193 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend

0000–1999
VfL Wolfsburg
Eintracht Braunschweig
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2006
2004–2006
2006–
Hertha BSC
Hertha BSC II
VfL Wolfsburg
81 (11)
7 0(1)
128 0(9)
Nationalmannschaft2
2003–2004
2004–2005
2006–2007
Deutschland U 21
Team 2006
Deutschland
13 0(1)
3 0(1)
2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2010/11
2 Stand: 8. November 2007

Alexander Madlung (* 11. Juli 1982 in Braunschweig) ist ein deutscher Fußballspieler. Seit Sommer 2006 spielt der 1,93 m große Abwehrspieler beim VfL Wolfsburg.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Verein

Seine Karriere begann Madlung beim SF Ölper in Braunschweig. Dort spielte er ab dem sechsten Lebensjahr als offensiver Mittelfeldspieler. Aufgrund seiner Schusskraft und seiner Weitsicht spielte er bereits mit 11 Jahren in Niedersachsenauswahlen mit. Ab der D-Jugend spielte er bei Eintracht Braunschweig, wo er die Position des Liberos einnahm. Entdeckt als talentierter Spieler wurde er im Mai 1999 beim Spiel um die deutsche Meisterschaft zwischen Eintracht Braunschweig und Borussia Mönchengladbach.

Als 17-Jähriger wechselte er dann in die A-Jugend von Hertha BSC. Sein Durchbruch gelang ihm bei der Partie gegen den FC Aberdeen im UEFA-Pokal, wo ihn Huub Stevens nach dem Ausfall mehrerer verletzter Spieler als Amateur ins kalte Wasser warf.[1] Kurz darauf erhielt er einen Profivertrag. In der Bundesliga debütierte der damalige Jungspieler am 9. Spieltag der Saison 2002/03 gegen den FC Energie Cottbus. Beim 2:0-Auswärtssieg bildete der Verteidiger zusammen mit Eyjölfur Sverrisson das Abwehrzentrum der Berliner.[2] In der Folgesaison setzte sich Madlung endgültig durch und wurde Stammspieler. Hinter Arne Friedrich und Josip Simunic bestritt er die meisten Spiele in der Verteidigung des Hauptstadtklubs. Seinen ersten Ligatreffer erzielte der großgewachsene Spieler am 8. November 2003 gegen Borussia Mönchengladbach. Durch sein Kopfballtor in der 86. Minute, führte er sein Team zu einem 2:1-Heimerfolg.[3] Durch sein Tor am 33. Spieltag in der Saison 2003/04 in der 82. Minute beim TSV 1860 München konnte sich die Hertha den Klassenerhalt sichern.[4] In den Folgespielzeiten kam er bei den Berlinern zu regelmäßigen Einsätzen.

Am 23. Mai 2006 wurde der Wechsel Madlungs zum VfL Wolfsburg offiziell bekannt gegeben.[5] Dort gehörte er auf Anhieb zum Stammkader der Wölfe. Nachdem Felix Magath Trainer in Wolfsburg wurde, hatte es Madlung schwer sich beständig durchzusetzen. Im Meisterschaftjahr 2008/09 kam er zwar zu 24 Partien, wurde davon aber zwölf Mal ein- bzw. ausgewechselt. Aus diesem Grund wurde immer wieder über einen Abschied aus Wolfsburg diskutiert. Trotzdem verlängerte Madlung in der Rückrunde der Spielzeit seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg bis zum 30. Juni 2013. In der Saison 2009/10 gehörte er dann aber wieder fest zur Innenverteidigung des Teams. Im Jahr darauf rutschte der VfL in den Abstiegskampf und nach einem Trainerwechsel suspendierte der neue Interimstrainer Pierre Littbarski Alexander Madlung sowie den Dänen Thomas Kahlenberg im Februar 2011 bis auf weiteres und strich sie aus dem Profikader.[6] Doch als Felix Magath als dritter Trainer der Saison zurückkehrte, kam er in neun der verbleibenden zehn Saisonspiele zumindest zeitweise wieder zum Einsatz und schaffte mit dem Team den Klassenerhalt.

Nationalmannschaft

Am 28. August 2006 wurde er von Bundestrainer Joachim Löw erstmals in das Aufgebot der Nationalmannschaft für die Spiele gegen Irland und San Marino berufen, kam jedoch nicht zum Einsatz. Er debütierte dann am 7. Oktober 2006 im Länderspiel gegen Georgien. Beim 2:0-Sieg wurde er in der 84. Minute für Manuel Friedrich eingewechselt.[7] Am 28. März 2007 kam der Innenverteidiger zu seinem zweiten und bisher letzten Einsatz im Dress der deutschen Mannschaft. Bei der 0:1-Niederlage gegen Dänemark bildete Madlung zusammen mit Manuel Friedrich das Abwehrzentrum.[8]

Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Spielstatistik FC Aberdeen - Hertha BSC Berlin 0:0 (0:0) vom 17. September 2002 auf fussballdaten.de
  2. Spielstatistik FC Energie Cottbus - Hertha BSC Berlin 0:2 (0:2) vom 19. Oktober 2002 auf fussballdaten.de
  3. Spielstatistik Hertha BSC Berlin - Borussia M'gladbach 2:1 (1:1) vom 8. November 2003 auf fussballdaten.de
  4. Spielbericht TSV 1860 München - Hertha BSC Berlin 1:1 (1:0) auf fussballdaten.de
  5. Madlung wird Wolf vom 23. Mai 2006 auf transfermarkt.de
  6. Littbarski suspendiert Madlung und Kahlenberg auf kicker.de
  7. Spielstatistik Deutschland - Georgien 2:0 (1:0) vom 7. Oktober 2006 auf fussballdaten.de
  8. Spielstatistik Deutschland - Dänemark 0:1 (0:0) vom 28. März 2007 auf fussballdaten.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Madlung — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Alexander Madlung — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar al a …   Wikipedia Español

  • Alexander Madlung — Football player infobox playername= Alexander Madlung nickname = dateofbirth = birth date and age|1982|7|11 cityofbirth = Braunschweig countryofbirth = West Germany height = height|m=1.94 currentclub = VfL Wolfsburg clubnumber = 17 position =… …   Wikipedia

  • Madlung — Alexander Madlung Spielerinformationen Geburtstag 11. Juli 1982 Geburtsort Braunschweig, Deutschland Position Abwehr Vereine in der Jugend bis 1999 VfL Wolfsburg …   Deutsch Wikipedia

  • Eintracht Wolfsburg — VfL Wolfsburg Fußball GmbH Voller Name Verein für Leibesübungen Wolfsburg Fußball GmbH Gegründet ausgegliedert 2001 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • VfR Eintracht Wolfsburg — VfL Wolfsburg Fußball GmbH Voller Name Verein für Leibesübungen Wolfsburg Fußball GmbH Gegründet ausgegliedert 2001 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Caiuby Francisco da Silva — Caiuby Spielerinformationen Voller Name Caiuby Francisco da Silva Geburtstag 14. Juli 1988 Geburtsort São Paulo, Brasilien Position Sturm Vereine als Aktiver1 …   Deutsch Wikipedia

  • U-21-Fußball-Europameisterschaft 2004/Qualifikation — An der Qualifikation für die U 21 Fußball Europameisterschaft 2004 beteiligten sich 48 Nationalteams und ermittelten die Teilnehmer für die Endrunde, die in der Zeit von 27. Mai bis 8. Juni 2004 in Deutschland ausgetragen wurde. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Wettskandal 2005/2006 — Als Fußball Wettskandal werden die Manipulationen von Fußballspielen bezeichnet, die im Zuge der Ermittlungen gegen den deutschen Fußballschiedsrichter Robert Hoyzer im Januar 2005 bekannt wurden. Der Fußball Wettskandal 2005 gilt als die größte… …   Deutsch Wikipedia

  • Schiedsrichter-Skandal 2005 — Als Fußball Wettskandal werden die Manipulationen von Fußballspielen bezeichnet, die im Zuge der Ermittlungen gegen den deutschen Fußballschiedsrichter Robert Hoyzer im Januar 2005 bekannt wurden. Der Fußball Wettskandal 2005 gilt als die größte… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”