Alexander Malzew

Alexander Nikolajewitsch Malzew (russisch Александр Николаевич Мальцев; * 20. April 1949 in Kirowo-Tschepezk, Sowjetunion) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler und Mitglied der IIHF-Hockey Hall of Fame.

Seine Karriere begann 1965 in seiner Geburtsstadt Kirowo-Tschepezk. 1967 wechselte er zu HK Dynamo Moskau und spielte hier bis 1984. Insgesamt erzielte er 339 Tore in 530 Spielen in der sowjetischen Liga.

Mit der sowjetischen Nationalmannschaft gewann er bei den Olympischen Spielen zwei Goldmedaillen (1972, 1976) und eine Silbermedaille 1980. Bei dem letztgenannten Turnier fand das legendäre Spiel (Miracle on Ice) gegen die USA statt, welches 4:3 verloren wurde. Er gewann mit dem Team 9-mal die Eishockey-Weltmeisterschaften und wurde in den Jahren 1970, 1972 und 1981 als "Bester Stürmer" des Turniers ausgezeichnet. Beim Canada Cup 1976 wurde er ins All-Star-Team gewählt.

1999 wurde er mit der Aufnahme in die IIHF-Hockey Hall of Fame geehrt. Bereits 1969 war er in die Russische und sowjetische Hockey Hall of Fame aufgenommen worden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Nikolajewitsch Malzew — Russland Alexander Malzew Personenbezogene Informationen Geburtsdatum …   Deutsch Wikipedia

  • Malzew — ist der Familienname folgender Personen: Alexander Nikolajewitsch Malzew (* 1949), sowjetischer Eishockeyspieler Alexei Petrowitsch Malzew (1854–1915), russischer Geistlicher und Theologe, Gründer der Bruderschaft des heiligen Fürsten Wladimir… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Maltsev — Alexander Nikolajewitsch Malzew (russisch Александр Николаевич Мальцев; * 20. April 1949 in Kirowo Tschepezk, Sowjetunion) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler und Mitglied der IIHF Hockey Hall of Fame. Seine Karriere begann 1965 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexei Petrowitsch Malzew — (russisch Алексей Петрович Мальцев; in der deutschsprachigen Literatur meist Alexej Maltzew, auch: Alexios von Maltzew; * 14.jul./ 26. März 1854greg. im Gouvernement Jaroslawl; † * 16.jul./ 29. April 1915greg. in… …   Deutsch Wikipedia

  • Michail Mitrofanowitsch Malzew — (russisch Михаил Митрофанович Мальцев; * 10. Novemberjul./ 23. November 1904greg. an der Bahnstation Nikitowka, Gouvernement Ekaterinoslaw, Distrikt Bachmut, Russisches Kaiserreich, jetzt Gorlowka, Oblast Donezk in der Ukraine; †… …   Deutsch Wikipedia

  • HC Dynamo Moskau — HK Dynamo Moskau ХК Динамо Москва Größte Erfolge IIHF European Champions Cup Sieger 2006 Sowjetischer Meister 1947, 1954, 1990, 1991 GUS Meister 1992, 1993, 1995 …   Deutsch Wikipedia

  • HK Dynamo Moskau — ХК Динамо Москва Größte Erfolge IIHF European Champions Cup Sieger 2006 Sowjetischer Meister 1947, 1954, 1990, 1991 GUS Meister 1992 IHL Meister 1993, 1995 Russisc …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1981 — Nach einem Jahr Pause aufgrund des Olympischen Eishockeyturniers wurden im Jahre 1981 die Spiele der 47. Eishockey Weltmeisterschaft und 58. Eishockey Europameisterschaft ausgetragen. Der Weltmeister wurde in der Zeit vom 12. bis 26. April in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Eishockey — Die Liste der Olympiasieger im Eishockey listet alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten der Eishockey Wettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen, gegliedert nach Männern und Frauen, auf. Im weiteren Teil werden alle Eishockeyspieler,… …   Deutsch Wikipedia

  • Canada Cup 1976 — Anzahl Nationen 6 Gewinner Kanada  Kanada …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”