Alexander Marinesko
Alexander Iwanowitsch Marinesko
Denkmal von Marinesko in Kaliningrad

Alexander Iwanowitsch Marinesko (russisch Александр Иванович Маринеско; * 2. Januarjul./ 15. Januar 1913greg. in Odessa; † 25. November 1963 in Leningrad) war U-Boot-Kommandant im Zweiten Weltkrieg.

Marinesko wurde als Sohn eines rumänischen Seemanns und einer Ukrainerin in Odessa geboren. Seine militärische Ausbildung erhielt er bei der sowjetischen Schwarzmeerflotte. Später wurde er zur Baltischen Flotte versetzt.

Marinesko ließ während des Zweiten Weltkrieges als Kommandant des U-Boots S-13 im Winter 1945 die „Wilhelm Gustloff“ und die „Steuben“ versenken. Dabei kamen insgesamt über 12.000 Menschen ums Leben, die meisten davon Flüchtlinge. Für die Versenkung dieser deutschen Schiffe wollte er als Held der Sowjetunion anerkannt werden. Da er aber sonst durch mangelnde Disziplin aufgefallen war, wurde ihm dies verwehrt.

Stattdessen wurde er nach dem Krieg unehrenhaft aus der Marine entlassen. Später verbrachte er wegen Diebstahls zwei Jahre im Straflager. 1963 starb er in Leningrad. 1990 jedoch, 27 Jahre nach seinem Tod, wurde Marinesko rehabilitiert und von Michail Gorbatschow posthum zum Helden der Sowjetunion ernannt. In Kaliningrad, dem ehemaligen Königsberg, wird Marinesko durch die Namensgebung eines Pregelufers und eines vor wenigen Jahren aufgestellten Ehrenmals am Oberteich (ehemals Schlossteich) geehrt. Eine Boeing 737-300 der Kaliningrader Fluggesellschaft KD Avia trägt den Namen Alexander Marinesko (Kennung EI-DJR).

Marinesko spielt eine wichtige Rolle in Günter Grass' Novelle Im Krebsgang.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Marinesko — Alexander Ivanovich Marinesko ( ru. Александр Иванович Маринеско, Aleksandr Ivanovich Marinesko , Alexander Marinesco ; ro. Alexandru Marinescu) (January 15, 1913 November 25, 1963) was a Soviet sailor and, during World War II, the captain of the …   Wikipedia

  • Alexander Marinesko — (en ruso: Александр Иванович Маринеско) (Odessa, 15 de enero de 1913 Leningrado, 25 de noviembre de 1963) fue un marino del arma de submarinos de la Unión Soviética durante la segunda guerra mundial. Durante el final de la llamada Gran Guerra… …   Wikipedia Español

  • Alexander I. Marinesko — Alexander Iwanowitsch Marinesko Denkmal von Marinesko in Kaliningrad Alexander Iwanowitsch Marinesko (russisch Александр Иванович Маринеско; * 2. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Marinesko — Alexander Iwanowitsch Marinesko Denkmal von Marinesko in Kaliningrad Alexander Iwanowitsch Marinesko (russisch Александр Иванович Маринеско; * 2. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Iwanowitsch Marinesko — Marinesko Denkmal in Kaliningrad Marineskos Grab in Sankt Petersburg …   Deutsch Wikipedia

  • Hundimiento del barco Wilhelm Gustloff — Saltar a navegación, búsqueda Hundimiento del Wilhelm Gustloff Frente de Europa Oriental – Segunda Guerra Mundial …   Wikipedia Español

  • Hundimiento del Wilhelm Gustloff — Frente de Europa Oriental Segunda Guerra Mundial …   Wikipedia Español

  • Soviet submarine S-13 — S 13 was a Stalinets class submarine of the Soviet Navy. Her keel was laid down by Krasnoye Sormovo in Gorky on 19 October 1938. She was launched on 25 April 1939 and commissioned on 31 July 1941 in the Baltic Fleet, under the command of Captain… …   Wikipedia

  • Wilhelm Gustloff (ship) — The Wilhelm Gustloff was a German passenger ship constructed by the Blohm and Voss shipyards. She was named after Wilhelm Gustloff, the assassinated German leader of the Swiss Nazi party (NSDAP). The Wilhelm Gustloff was launched on May 5, 1937… …   Wikipedia

  • Gente de Odesa — Anexo:Gente de Odesa Saltar a navegación, búsqueda Nacieron en Odesa Anna Ajmátova Gran poetisa rusa, promotora del acmeísmo Isaak Bábel Periodista, escritor y dramaturgo soviético ju …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”