Alexander Meier
Alexander Meier
Spielerinformationen
Geburtstag 17. Januar 1983
Geburtsort BuchholzDeutschland
Größe 195 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1988–1989
1989–1990
1990–1995
1995–1998
1998–1999
1999–2001
JSG Rosengarten
TuS Nenndorf
TSV Buchholz
Hamburger SV
MSV Hamburg
Hamburger SV
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2004
2001–2003
seit 2004
Hamburger SV
FC St. Pauli (Leihe)
Eintracht Frankfurt
4 0(0)
25 0(7)
197 (49)
Nationalmannschaft
Deutschland U 21 2 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. November 2011

Alexander Meier (* 17. Januar 1983 in Buchholz in der Nordheide) ist ein deutscher Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

In seiner Kindheit spielte Meier bei mehreren Vereinen in der Umgebung Hamburgs, ehe er mit zwölf Jahren erstmals zum Hamburger SV wechselte. Zu diesem kehrte er auch nach einem Jahr beim MSV Hamburg zurück. Seine Profilaufbahn begann er 2001 in der Fußball-Bundesliga beim FC St. Pauli, an den er vom Hamburger SV ausgeliehen war. Nach zwei Jahren, darunter ein Jahr in der 2. Bundesliga, kehrte er zum Hamburger Ortsrivalen Hamburger SV zurück, wo er sich aber nicht durchsetzen konnte und nur vier Saisonspiele bestritt. 2004 wurde Meier an Eintracht Frankfurt in die 2. Liga ausgeliehen, wo er sich einen Stammplatz erkämpfen konnte und durch seine Tore gerade gegen Ende der Saison maßgeblich zum Aufstieg beitrug. Zu Beginn der Saison 2005/06 wurde Meier dann für eine Summe von circa 500.000 Euro endgültig an die Frankfurter gebunden. Sein Vertrag bei der Eintracht endet 2014.

Spielweise

Die Nummer 14 der Eintracht wird immer im Mittelfeld eingesetzt, nur im absoluten Notfall muss Meier als Stürmer agieren. Der ehemalige Hamburger ist kein typischer Spielmacher – also keine klassische „10“, auch wenn gerade das oft von ihm verlangt wird. In der Position hinter den Spitzen kann er seine Torgefährlichkeit gut ausspielen. Trotz seiner 1,96 m ist Meier nicht sehr kopfballstark, sondern glänzt eher durch Übersicht und spielt oft den letzten, „tödlichen“ Pass auf die Stürmer. In der Saison 2005/06 waren nur fünf Mittelfeldspieler torgefährlicher, sieben Treffer konnte Alexander Meier erzielen. In der Saison 2009/10 war er mit zehn Treffern der torgefährlichste deutsche Mittelfeldspieler überhaupt.

Schusstechnik

Alex Meier ist dafür bekannt, dass er so gut wie immer nur mit dem Innenrist schießt, also mehr auf Gefühl als auf Schussstärke setzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Meier — Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Alexander Meier — Apodo Alex Nacimiento 17 de enero de 1983 (28 años) Buchholz in der Nordheide, Alemania …   Wikipedia Español

  • Alexander Meier — Football player infobox playername= Alexander Meier fullname = Alexander Meier dateofbirth = birth date and age|1983|1|17 cityofbirth = Buchholz in der Nordheide countryofbirth = West Germany height = height|m=1.96 currentclub = Eintracht… …   Wikipedia

  • Meier-Loch — Meier und seine Varianten sind Familiennamen des deutschen Sprachraumes. Herkunft und Bedeutung Lateinische Bezeichnung Ein Meier (lat. maior oder maius „grösser, stärker, bedeutender“) war ursprünglich ein Verwaltungsbeamter, später reduziert… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Meyer — ist der Name folgender Personen: Alexander Meyer (Politiker) (1832–1908), deutscher Journalist und Freihändler Alexander Meyer (Philosoph) (1875–1939), schweizerisch russischer Philosoph Alexander Meyer (Fußballspieler) (* 1983), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Maier — ist der Name folgender Personen: Alexander Maier (Schachspieler) (* 1960), deutscher Schachspieler Alexander Maier (Snowboarder) (* 1974), österreichischer Snowboarder Siehe auch: Alexander Meier (* 1983), deutscher Fußballspieler Alexander Meyer …   Deutsch Wikipedia

  • Meier (Familienname) — Verteilung des Namens Meier in Deutschland (2005) Meier und seine Varianten sind Familiennamen des deutschen Sprachraumes. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Graf Schenk von Stauffenberg — Alexander Schenk Graf von Stauffenberg setzt sich gegen die Atomaufrüstung und für die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone ein, Februar 1958. Alexander Schenk Graf von Stauffenberg (* 15. März 1905 in Stut …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Mack — (* 27. Juli 1679 in Schriesheim; † 19. Januar 1735 in Germantown, Pennsylvania, USA) ist Begründer der Schwarzenau Brethren und dem radikalen Pietismus zuzurechnen. Alexander Mack wurde als Sohn einer wohlhabenden Müllerfamilie geboren. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Schenk von Stauffenberg — Alexander Schenk Graf von Stauffenberg setzt sich gegen die Atomaufrüstung und für die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone ein, Februar 1958. Alexander Schenk Graf von Stauffenberg (* 15. März 1905 in Stut …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”