Alexander Michailowitsch Romanow
Großfürst Alexander Michailowitsch

Großfürst Alexander Michailowitsch (russisch Александр Михайлович Романов, wiss. Transliteration Aleksandr Michajlovič Romanov; * 1. Apriljul./ 13. April 1866greg. in Tiflis, Georgien; † 26. Februar 1933 in Roquebrune, Frankreich) war russischer Großfürst und Admiral.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er war das fünfte Kind des Großfürsten Michail Nikolajewitsch, vierter Sohn Zar Nikolaus I., und der Großfürstin Olga Fjodorowna, geb. Prinzessin Cäcilie von Baden-Hochberg, Tochter des Großherzogs Karl-Leopold von Baden-Hochberg. Er wuchs mit fünf Brüdern und einer Schwester in Tiflis auf, wo sein Vater als Generalgouverneur Transkaukasiens residierte. Er ging dort zur Schule, wurde mit dem georgischen Vornamen Sandro gerufen.

Später ging er zur Marine.

Im Ersten Weltkrieg organisierte er die Armeefliegerkräfte, nach der Oktoberrevolution emigrierte er auf einem britischen Schiff nach Paris, wo er als Vertreter der Romanows an der Friedenskonferenz 1919 teilnahm. Dort erschien auch seine Biographie Buch der Erinnerungen, das eine wichtige historische Quelle zur Zarenfamilie ist.

Nachkommen

Die drei Cousinen Tatjana Nikolajewna, Olga Nikolajewna und Irina Alexandrowna (Foto 1909)

Alexander Michailowitsch heiratete 1894 die Tochter des Zaren Alexander III., Großfürstin Xenia Alexandrowna, Schwester Nikolaus' II.:

  • Irina (1895–1970) – verheiratet mit Felix Jussupow (1887–1967)
  • Andreas (1897–1981)
  • Feodor (1898–1968)
  • Nikita (1900–1974)
  • Demetrius (1901–1980)
  • Rostislaw (1902–1978)
  • Wassili (1907–1989)

Literatur

  • Alexander Micailowitsch: Memoiren eines Großfürsten (Russischer Titel: Александр Михайлович: Мемуары великого князя. Sacharow, Moskau 2001. ISBN 5-8159-0396-5
  • Alexander von Russland (eigene Biographie), Einst war ich Großfürst, Paul List Verlag, Leipzig, 1932, Lizenzausgabe Weltbild Verlag, Augsburg, 2000, ISBN 3-8289-6816-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Pawlowitsch Romanow — Zar Alexander I. von Russland Alexander I. Pawlowitsch Romanow (russisch Александр I Павлович; * 12.jul./ 23. Dezember 1777greg. in Sankt Petersburg; † 19. Novemberjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Nikolajewitsch Romanow — Zar Alexander II. von Russland Alexander II. Nikolajewitsch (russisch Александр II Николаевич; * 17.jul./ 29. April 1818greg.; † 1.jul./ 13. März  …   Deutsch Wikipedia

  • Georgij Michailowitsch Romanow — …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolaus Michailowitsch Romanow — Nikolai Michailowitsch Romanow Großfürst Nikolai Michailowitsch Romanow (russisch Николай Михайлович Романов, wiss. Transliteration Nikolaj Michajlovič Romanov; * 14. April 1859 in Zarskoje Selo; † 30. Januar …   Deutsch Wikipedia

  • Michail Michailowitsch Romanow — Großfürst Michail Michailowitsch Romanow mit seiner Frau, 1903 …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Michailowitsch Romanow — Großfürst Nikolai Michailowitsch Romanow (russisch Николай Михайлович Романов, wiss. Transliteration Nikolaj Michajlovič Romanov; * 14. Apriljul./ 26. April 1859greg. in Zarskoje Selo; † 30. Januar 1919 in Petrograd) war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Georgi Michailowitsch Romanow (* 1981) — …   Deutsch Wikipedia

  • Georgi Michailowitsch Romanow (1863-1919) — Georgi Michailowitsch Romanow, 1903 Georgi Michailowitsch Romanow, russisch Великий Князь Георгий Михайлович Романов (* 11. August 1863 in Tiflis; † 30. Januar 1919 in Sankt Petersburg) war ein Enkel des Zaren …   Deutsch Wikipedia

  • Georgi Michailowitsch Romanow (1863–1919) — Georgi Michailowitsch Romanow, 1903 Georgi Michailowitsch Romanow, russisch Великий Князь Георгий Михайлович Романов (* 11. Augustjul./ 23. August 1863gre …   Deutsch Wikipedia

  • Romanow (Familienname) — Romanow, weibliche Form Romanowa, (auch transliteriert Romanov, weiblich Romanova) ist ein russischer Familienname. Bedeutung Der Name ist eine Ableitung des Vornamens Roman. Verbreitung Romanow liegt in der Liste der häufigsten Familienname… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”