Alexander Moissejewitsch Wolodin

Alexander Moissejewitsch Wolodin (russisch Александр Моисеевич Володин, wiss. Transliteration Aleksandr Moiseevič Volodin, eigentlicher Nachname Lifschitz, russisch Лифшиц; * 10. Februar 1919 in Minsk; † 17. Dezember 2001 in Sankt Petersburg) war ein russischer Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor.

Leben

Bevor er seine schriftstellerische Karriere begann, war Wolodin Grundschullehrer. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges besuchte er die Filmhochschule, schloss sie 1949 ab und wurde Dramaturg beim Leningrader Filmstudio.

Seine ersten Erzählungen von 1954 behandelten die Alltagssorgen der sowjetischen Bevölkerung.

Sein Schauspiel „Fabritschnaja dewotschka“ (Das Fabrikmädchen) von 1956 wurde heftigst diskutiert. In diesem Schauspiel nimmt ein junges Mädchen den Kampf gegen Routine und Engstirnigkeit auf.

Auch in anderen Stücken, wie zum Beispiel „Pjat wetscherow“ (Fünf Abende), das 1959 veröffentlicht wurde, versucht Wolodin authentisch und detailreich hinter den offenbar alltäglichen Handlungen und Charakteren einfacher sowjetischen Menschen ihre innere Größe, ihren sittlichen Ernst und ihre hohe Verantwortung gegenüber dem Leben sichtbar zu machen.

Er verfasste zahlreiche Drehbücher, führte aber nur bei einem einzigen Film (Proisschestwije, …, 1967) selbst Regie.

Filmografie

  • 1960 Starschaja sestra (Die ältere Schwester)
  • 1962 Proschlym letom (Vergangenen Sommer)
  • 1965 Swonjat, otkroitje dwer! (Tanja sucht Freunde)
  • 1965 Pochoshdenija subnogo wratscha (Abenteuer eines Zahnarztes)
  • 1967 Proisschestwije, kotorogo nikto ne sametil (Ein unbemerkt gebliebenes Ereignis)
  • 1967 Fokusnik (Der Faxenmacher)
  • 1974 Dotschki - materi (Töchter und Mütter)
  • 1977 Portret s doshdjom (Porträt durch Regenschleier)
  • 1977 Smjatenije tschuwstw (Verwirrung der Gefühle)
  • 1978 Osennije kolokola (Von der schönen Zarentochter und den sieben Recken)
  • 1979 Osennij marafon (Herbstmarathon)
  • 1979 Pjat wetscherow (Fünf Abende)
  • 1979 S ljubimymi ne rasstawajtes! (Trennt euch nicht von euren Lieben!)
  • 1982 Dulsineja Tobosskaja (Dulcinea von Toboso)
  • 1982 Nasnatschenije (Die Bestimmung)
  • 1983 Sljosi kapali (Der Gladiator)
  • 1989 Dwe strely. Detektiv kamennogo weka (Zwei Pfeile oder Der Steinzeitdetekiv)
  • 1989 Cirano de Bersherak (Cyrano von Bergerac)
  • 1990 Unishennyje i oskorbljonnyje (Gedemütigt und beleidigt)
  • 1993 Nastja

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Wolodin — Alexander Moissejewitsch Wolodin (russisch Александр Моисеевич Володин, wiss. Transliteration Aleksandr Moiseevič Volodin, eigentlicher Nachname Lifschitz, russisch Лифшиц; * 10. Februar 1919 in Minsk; † 17. Dezember 2001 in Sankt Petersburg) war …   Deutsch Wikipedia

  • Wolodin — ist der Name mehrerer Personen: Alexander Moissejewitsch Wolodin (1919–2001), russischer Regisseur und Dichter Alexei Wolodin (* 1977), russischer Pianist Denis Wolodin (* 1980), kasachischer Fußballspieler Wiktor Gennadijewitsch Wolodin (* 1962) …   Deutsch Wikipedia

  • Volodin — Wolodin ist der Name mehrerer Personen: Alexander Moissejewitsch Wolodin (1919 2001), russischer Regisseur und Dichter Alexei Wolodin (*1977), russischer Pianist Denis Wolodin (* 1980), kasachischer Fußballspieler Wiktor Gennadijewitsch Wolodin… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksandr — ist der Vorname folgender Personen: Alexander Gawrilowitsch Abdulow (Aleksandr Abdulov; 1953–2008), russischer Schauspieler und Regisseur. Alexander Danilowitsch Alexandrow (1912–1999 sowjetischer Mathematiker, Philosoph und Alpinist Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Minsk — Die folgende Liste enthält Personen, die in Minsk geboren wurden sowie solche, die zeitweise dort gelebt und gewirkt haben, jeweils chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.… …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksandr Volodin — ist der Name folgender Personen: Alexander Moissejewitsch Wolodin (1919–2001), russischer Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor Aleksandr Volodin (Schachspieler) (* 1990), estnischer Schachspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter Sankt Petersburgs — Dies ist eine Liste bekannter Persönlichkeiten, die in Sankt Petersburg (1914–24 Petrograd, 1924–91 Leningrad; einschließlich der vormals eigenständigen Orte Kolpino, Komarowo, Krasnoje Selo, Kronstadt, Lomonossow, Pawlowsk, Peterhof, Puschkin,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”