Alexander Nikolajewitsch Uwarow
SowjetunionUdSSR Alexander Uwarow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. März 1922
Geburtsort Rajon Odojew, Russische SFSR
Todesdatum 24. Dezember 1994
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #9
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1948−1960 Dynamo Moskau

Alexander Nikolajewitsch Uwarow (russisch Александр Николаевич Уваров; * 20. März 1922 im Rajon Odojew, Oblast Tula, Russische SFSR; † 24. Dezember 1994) war ein russisch-sowjetischer Eishockeyspieler und -trainer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Uwarow begann seine Karriere 1948 bei Dynamo Moskau und etablierte sich schnell als einer der besten Torschützen der sowjetischen Eishockeyliga, der Klass A. Meist spielte er dabei mit Walentin Kusin und Juri Krylow in einer Reihe. Mit Dynamo Moskau gewann er 1954 den sowjetischen Meistertitel, wurde 1950, 1951, 1959 sowie 1960 Vizemeister und belegte mit der Mannschaft 1949, 1952, 1953, 1955, 1956, 1957 und 1958 den dritten Platz in der Meisterschaft. 1955 und 1956 erreichte er mit Dynamo das Finale des UdSSR-Pokalwettbewerbs. Insgesamt erzielte er 203 Tore in 259 Ligapartien, davon 21 Hattricks. Er gehörte zu den schnellsten Stürmern der sowjetischen Liga der 1950er Jahre.

1954 wurde er in die sowjetische Nationalmannschaft berufen und absolvierte am 29. Januar 1954 das erste offizielle Länderspiel der Sowjetunion gegen Finnland. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d’Ampezzo gekrönt, zudem gewann er eine Gold- und zwei Silbermedaillen bei Weltmeisterschaften. Für die Nationalmannschaft erzielte er 18 Tore in 81 Länderspielen. Am 5. November 1957 bestritt er sein letztes Länderspiel. 1954 wurde er als Verdienter Meister des Sports der UdSSR ausgezeichnet.

In der Saison 1965/66 betreute er Torpedo Podolsk aus der Wtoraja Liga als Cheftrainer.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Saison Team Liga Spiele Tore
1948/49 Dynamo Moskau Klass A 17 16
1949/50 Dynamo Moskau Klass A 22 20
1950/51 Dynamo Moskau Klass A 15 21
1951/52 Dynamo Moskau Klass A 16 15
1952/53 Dynamo Moskau Klass A 18 19
1953/54 Dynamo Moskau Klass A 16 24
1954/55 Dynamo Moskau Klass A 18 28
1955/56 Dynamo Moskau Klass A 23 15
1956/57 Dynamo Moskau Klass A 20 16
1957/58 Dynamo Moskau Klass A 33 11
1958/59 Dynamo Moskau Klass A 25 6
1959/60 Dynamo Moskau Klass A 36 11

International

Jahr Team Veranstaltung Spiele Tore Assists Punkte Strafmin. Resultat
1954 Sowjetunion WM 7 2 2 Goldmedaille
1955 Sowjetunion WM 8 3 3 Silbermedaille
1956 Sowjetunion Olympia 7 3 2 5 7 Goldmedaille
1957 Sowjetunion WM 5 0 0 Silbermedaille

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Uwarow — Alexander Nikolajewitsch Uwarow (russisch Александр Николаевич Уваров; * 7. März 1922 in Moskau; † 1994) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Stürmer bei HK Dynamo Moskau. Insgesamt erzielte er 203… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Uvarov — Alexander Nikolajewitsch Uwarow (russisch Александр Николаевич Уваров; * 7. März 1922 in Moskau; † 1994) war ein russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Stürmer bei HK Dynamo Moskau. Insgesamt erzielte er 203… …   Deutsch Wikipedia

  • Uwarow — (auch: Uvarov) ist der Nachname von mehreren Personen: Alexander Nikolajewitsch Uwarow (1922−1994), sowjetischer Eishockeyspieler Alexei Sergejewitsch Uwarow (1825–1885), russischer Archäologe Boris Petrovitch Uvarov (1889–1970), russisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Juri Nikolajewitsch Krylow — Sowjetunion Juri Krylow Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 11. März 1930 Geburtsort bei Krasnogorsk, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • HC Dynamo Moskau — HK Dynamo Moskau ХК Динамо Москва Größte Erfolge IIHF European Champions Cup Sieger 2006 Sowjetischer Meister 1947, 1954, 1990, 1991 GUS Meister 1992, 1993, 1995 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Russischer Eishockeyverband — Федерация Xoккея России Gründung: 12. November 1991 Gründungsort: Moskau Prä …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1956/Eishockey — Die Artikel Olympische Winterspiele 1956/Eishockey und Eishockey Weltmeisterschaft 1956 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an d …   Deutsch Wikipedia

  • 24. Dezember — Der 24. Dezember ist der 358. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 359. in Schaltjahren), somit bleiben 7 Tage bis zum Jahresende. Heiligabend: Am 24. Dezember gedenken Christen vieler Konfessionen in aller Welt der Geburt von Jesus Christus.… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Eishockey Hall of Fame — Die Russische und sowjetische Hockey Hall of Fame wurde 1948 gegründet und ist nach der Hockey Hall of Fame in die älteste Ruhmeshalle für Eishockeyspieler. Die Halle ehrt Eishockeyspieler aus Russland und der ehemaligen Sowjetunion. (Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”