Alexander Pashkov

Alexander Konstantinowitsch Paschkow (russisch Александр Константинович Пашков; * 28. August 1944 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler.

Karriere

Während seiner Karriere spielte der Torwart bei Dynamo Moskau, Lokomotive Moskau, Krylja Sowetow Moskau, Chimik Woskresensk und ZSKA Moskau. Insgesamt stand er bei 506 Spielen in der sowjetischen Liga im Tor. Schon früh wurde er in das Team der Sowjetischen Eishockeynationalmannschaft berufen. Am 26. November 1965 stand er in einem Spiel gegen die Tschechoslowakei zum ersten Mal für die Sbornaja auf dem Eis. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1972 gekrönt. An Hand von Videoaufnahmen zur Summit Series 1972 wurde 2002 die Geschichte geringfügig angepasst. während Wladislaw Tretjak alle 8 Spiele auf dem Eis gestanden hatte, hatte man lange geglaubt, dass bei allen Spielen in Moskau Alexander Sidelnikow als Ersatztorwart auf der Bank gesessen hatte. Die Aufnahmen zeigten jedoch in der sechsten Partie Paschkow, der die Nr. 26 trug. Dieses Trikot hatte bei drei anderen Spielen Jewgeni Paldijew getragen. Für die Nationalmannschaft stand er in 11 Länderspielen im Tor. Bei den Eishockey-Weltmeisterschaften wurde er 1978 mit seiner Mannschaft Weltmeister. 1978 wurde er in die „Russische Hockey Hall of Fame“ aufgenommen. Am 1. Mai 1978 bestritt er sein letztes Länderspiel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Pashkov — (born August 28, 1944 in Moscow, Russia) is a retired ice hockey player who played in the Soviet Hockey League. He played for HC Dynamo Moscow, HC Lokomotiv Moscow, HC CSKA Moscow, and Krylya Sovetov Moscow. He was inducted into the Russian and… …   Wikipedia

  • Alexander Paschkow — Alexander Konstantinowitsch Paschkow (russisch Александр Константинович Пашков; * 28. August 1944 in Moskau) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler. Karriere Während seiner Karriere spielte der Torwart bei Dynamo Moskau, Lokomotive Moskau …   Deutsch Wikipedia

  • List of Honoured Masters of Sports in ice hockey — This is a list of ice hockey players of the USSR or Russia who were awarded either the title of Honoured Master of Sports of the USSR (until 1991) or this title s successor Honoured Master of Sports of Russia (since 1991) respectively. The first… …   Wikipedia

  • Summit Series — For other uses, see Summit Series (disambiguation). The Summit Series was the first competition between the Soviet and an NHL inclusive Canadian national ice hockey teams, an eight game series held in September 1972. Canada won the series four… …   Wikipedia

  • Aleksandr Pachkov — Données clés Nationalité  Russie Né le 28 août 1944, Moscou (URSS) Position …   Wikipédia en Français

  • Maly Theatre (Moscow) — Coordinates: 55°45′35″N 37°37′14″E / 55.75971°N 37.62054°E / 55.75971; 37.62054 …   Wikipedia

  • Russian State Library — Not to be confused with the Russian National Library, located in St Petersburg. Russian State Library Российская государственная библиотека Front of library and monument of Dost …   Wikipedia

  • Yevgraph Tyurin — Infobox Architect caption= name=Yevgraph Dmitrievich Tyurin nationality=Russia birth date=1793 (disputed) birth place=Moscow death date=1875 (disputed) death place=Tula practice name= significant buildings=Elokhovo Cathedral (1837–1845) Moscow… …   Wikipedia

  • Rumyantsev Museum — The Pashkov House is perched on a hill opposite the Moscow Kremlin The Rumyantsev Museum (Румянцевский музей) was Moscow s first public museum.[1] It evolved from the personal art collection and library of Count Nikolay Rumyantsev (1754 1826),… …   Wikipedia

  • List of mayors of Odessa, Ukraine — Throughout Odessa Ukraine s history, the office of Novorossiya Governor and Odessa mayor was closely aligned and often was held by the same leader. Mayors of Odessa Ukraine[1] Mayor Term Governor General of Novorossiia Term Notes Zheleztsov,… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”