Alexander Pfänder

Alexander Pfänder (* 7. Februar 1870 in Iserlohn; † 18. März 1941 in München) war ein deutscher Philosoph und wird der realistischen Phänomenologie zugerechnet. Nach seiner Lehre ist das Psychische mit dem Physischem durch Wechselwirkungen verbunden.

Inhaltsverzeichnis

Lehre

Alexander Pfänder war ein Schüler von Theodor Lipps in München, wo er ab 1901 lehrte, von 1930 bis 1935 als Ordinarius. Sein erstes Werk Phänomenologie des Wollens erschien 1900.

Nachfolger auf seinem Münchner Lehrstuhl wurde auf Drängen Adolf Hitlers hin der nationalsozialistische Philosoph Hans Grunsky.

Siehe auch

Werke

  • Phänomenologie des Wollens, 1900
  • Einführung in die Psychologie, 1904
  • Zur Psychologie der Gesinnungen, in: Jahrbuch für Philosophie und phänomenologische Forschung, Halle (Max Niemeyer), Band I (1913) und Band III (1916).
  • Logik, in: Jahrbuch für Philosophie und phänomenologische Forschung, Halle (Max Niemeyer), Band IV (1921).
  • Die Seele des Menschen, 1933

Literatur

  • Eberhard Avé-Lallemant: Pfänder, Alexander. In: NDB Bd. 20, S. 289 f.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Pfänder — (1871 1941) was a German philosopher and phenomenologist.Works* Phänomenologie des Wollens: Eine psychologische Analyse (1900) * Logic (1921)External links* [http://www.bookrags.com/research/pfnder alexander 18711941 eoph/ Pfänder, Alexander… …   Wikipedia

  • Pfänder (Begriffsklärung) — Pfänder steht für: Pfänder, einen Berg in den österreichischen Alpen, bei Bregenz den dort stehenden Sender Pfänder Gerichtsvollzieher, ein Beamter, der Vollstreckungstitel zwangsweise vollstreckt Pfänder ist der Name folgender Personen:… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfänder — I Pfạ̈nder   der, Aussichtsberg im Vorderen Bregenzer Wald, Vorarlberg, Österreich, 1 064 m über dem Meeresspiegel; Seilbahn von Bregenz. Die Rheintalautobahn unterfährt den Pfänder in einem 6,7 km langen Tunnel.   …   Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Pf — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Trillhaas — Wolfgang Trillhaas (* 31. Oktober 1903 in Nürnberg; † 24. April 1995 in Göttingen) war Ordinarius für Praktische Theologie und Systematik in Erlangen und Göttingen. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Bibliographie …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Trillhaas — (* 31. Oktober 1903 in Nürnberg; † 24. April 1995 in Göttingen) war Ordinarius für Praktische Theologie und Systematik in Erlangen und Göttingen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf Reinach — Adolf Bernhard Philipp Reinach (December 23 1883, Mainz, Germany – November 16, 1917, Diksmuide, Belgium), German philosopher, phenomenologist (from the Munich phenomenology perspective) and law theorist.Life and WorksAdolf Reinach studied at the …   Wikipedia

  • Liste der Philosophen — …   Deutsch Wikipedia

  • Phenomenology (philosophy) — Phenomenology is the study of phenomena (from Greek, meaning that which appears ) and how they appear to us from a first person perspective. In modern times, it usually refers to the philosophy developed by Edmund Husserl, which is primarily… …   Wikipedia

  • Liste der Sauerländer Persönlichkeiten — Die Liste umfasst diejenigen Persönlichkeiten, die im Sauerland geboren oder tätig waren oder es noch sind. Zur regionalen Abgrenzung dient die Definition der Region im Artikel Sauerland. Danach gehören zum Sauerland die Kreise Olpe,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”