Alexander Schuster
DeutschlandDeutschland Alexander Schuster
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. Mai 1975
Geburtsort Heilbronn, Deutschland
Größe 192 cm
Gewicht 102 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #3
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1994–1995 EC Heilbronn
1995–1996 ETC Timmendorfer Strand
1996–1998 EC Hannover Turtles
1998–2000 EC Heilbronn
2000–2001 Hamburg Crocodiles
2001–2002 EV Duisburg
2002–2004 EC Bad Nauheim
2004–2005 Heilbronner Falken
SC Bietigheim-Bissingen
2005–2006 EHC München
2006–2007 Hannover Indians
seit 2007 EHC Klostersee

Alexander Schuster (* 9. Mai 1975 in Heilbronn) ist ein deutscher Eishockeyspieler (Verteidiger), der in der abgelaufenen Spielzeit beim EHC Klostersee in der Oberliga unter Vertrag stand.

Karriere

Schuster begann seine Karriere in der Saison 1994/95 in der 1. Liga Süd beim Heilbronner EC, den er nach einem Jahr allerdings schon wieder verließ, um für den ETC Timmendorfer Strand in der 1. Liga Nord zu spielen.

Zur Saison 1996/97 wechselte Schuster zum EC Hannover Turtles, bei denen er auch in der Saison 1997/98 unter Vertrag stand.

In der Saison 1998/99 kehrte Schuster dann zum Heilbronner EC zurück, für den er auch in der 1999/2000 aufs Eis ging, ehe er sich zur Saison 2000/01 zu einem Wechsel zu den Hamburg Crocodiles in die Oberliga entschied.

Nach einem Jahr in der Oberliga kehrte Schuster zur Saison 2001/02 in die 2. Bundesliga zurück und unterschrieb einen Vertrag beim EV Duisburg, bevor er zu Beginn der Saison 2002/03 zum Ligakonkurrenten EC Bad Nauheim wechselte.

Die Saison 2004/05 begann Schuster in der Oberliga beim Heilbronner EC, den er allerdings unter der Saison wieder verließ, um die Saison beim SC Bietigheim-Bissingen zu beenden.

In der Saison 2005/06 stand er dann beim EHC München unter Vertrag, mit dem ihm in seiner bisher letzten Zweitliga-Saison der Klassenerhalt gelang.

Seit der Saison 2006/07 ist Schuster wieder in der Oberliga aktiv, wo er zuerst bei den Hannover Indians spielte, bevor er zur Saison 2007/08 zu seinem jetzigem Verein, dem EHC Klostersee, fand. Für die Saison 2009/2010 hat er bekannt gegeben dem Landesligisten Wanderers Germering als Stand-By Spieler auszuhelfen

Statistik

Gesamte Saison
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM
1994/95 Heilbronner EC 1. LS 29 0 2 2 44
1995/96 ETC Timmendorfer Strand 1. LN 46 6 6 12 115
1996/97 Hannover Turtles 1. LN 46 1 7 8 109
1997/98 Hannover Turtles 1. LN 60 1 4 5 88
1998/99 Heilbronner EC BL 58 0 6 6 66
1999/2000 Heilbronner EC 2. BL 50 4 6 10 86
2000/01 Hamburg Crocodiles OL 46 4 18 22 157
2001/02 EV Duisburg 2. BL 53 4 3 7 120
2002/03 EC Bad Nauheim 2. BL 57 0 4 4 72
2003/04 EC Bad Nauheim 2. BL 58 0 2 2 62
2004/05 Heilbronner EC OL 13 1 0 1 36
2004/05 SC Bietigheim-Bissingen 2. BL 42 0 5 5 55
2005/06 EHC München 2. BL 64 5 9 14 119
2006/07 Hannover Indians OL 54 3 8 11 98
2007/08 EHC Klostersee OL 37 2 13 15 132
2008/09 EHC Klostersee OL 58 2 9 11 86

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schuster (Familienname) — Schuster ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Schuster kann den Familiennamen mit Berufsbezeichnungen zugeordnet werden. Der Schuster ist eine Form eines Schuhmachers. Verbreitung Der Nachname Schuster ist in Deutschland… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander v. Holmes County Board of Education — 396 U.S. 1218 (1969) was a 1969 case for the Supreme Court of the United States ordering desegregation of schools in the American South.BackgroundJustice Felix Frankfurter demanded that the opinion in 1955 s Brown v. Board of Education II order …   Wikipedia

  • Alexander P. de Seversky — Alexander de Seversky 1943 Born June 7, 1894 Tiflis, Georgia Died August 24, 19 …   Wikipedia

  • Alexander Iwanowitsch Maletin — (russisch Александр Иванович Малетин; * 6. Februar 1975 in Nischnewartowsk) ist ein russischer Boxer. Er war Weltmeister der Amateure 1997 und Gewinner einer Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2000 jeweils im Leichtgewicht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Maletin — Alexander Iwanowitsch Maletin (russisch Александр Иванович Малетин; * 6. Februar 1975 in Nishnevartovsk) ist ein russischer Boxer. Er war Weltmeister der Amateure 1997 und Gewinner einer Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2000 jeweils im… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Mosolov — in the 1950s Alexander Vasilyevich Mosolov[n 1] (Russian: Александр Васильевич Мосолов, tr. Aleksandr Vasil evich Mosolov; 11 August [O.S. 29 July] 1900 – 11 July 1973) was a sig …   Wikipedia

  • Alexander Hamilton — (* 11. Januar 1757 oder 1755 auf Nevis, heute Republik St. Kitts und Nevis, Westindische Inseln; † 12. Juli 1804 in New York) war ein Politiker und einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Alexander Hamilton …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Bernus — Alexander Freiherr von Bernus (* 6. Februar 1880 in Aeschach bei Lindau; † 6. März 1965 auf Schloss Donaumünster in Donaumünster) war ein deutscher Schriftsteller und Alchemist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Geburt, Kindheit, Dienen und Lernen …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Alexeyevich Gorsky — Alexander Gorsky , a contemporary of Marius Petipa, is known for restaging Petipa’s classical ballets such as Swan Lake , Don Quixote , and The Nutcracker . Gorsky “sought greater naturalism, realism, and characterization” [Minden, Eliza Gaynor.… …   Wikipedia

  • Alexander Kutschera —  Alexander Kutschera Spielerinformationen Geburtstag 21. März 1968 Geburtsort Freising, Deutschland Größe 183 cm Position Abwehr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”