Alexander Tschajanow

Alexander Wassiljewitsch Tschajanow (russisch Александр Васильевич Чаянов, wiss. Transliteration Aleksandr Vasil'evič Čajanov; * 1888; † 1937, 1938 oder 1939) war ein russischer Agrarwissenschaftler.

Er wandte sich gegen die gewaltsame Kollektivierung der Landwirtschaft in der UdSSR und fand so das Missfallen von Josef Stalin. Der bekannteste Vertreter und das geistige Oberhaupt der russischen Agrarwissenschaft wurde auf dem Höhepunkt der Kollektivierungskampagne als Professor entlassen und 1930 verhaftet. Der NKWD bezichtigte ihn, Haupt der „Werktätigen Bauernpartei“ im Zentralen Schwarzerdegebiet zu sein, einer Partei, die Tschajanow in seinem utopischen Roman „Reise meines Bruders Alexej ins Land der bäuerlichen Utopie“ von 1920 erfunden hatte. Gegen ihn wurde ein Schauprozess geführt. Tschajanow wurde 1932 für fünf Jahre in einem kasachischen Straflager interniert. Aber kurz nach seiner Freilassung erfolgte am 3. Oktober 1937 eine erneute Verhaftung. Diese Haft überlebte Tschajanow offensichtlich nicht. Über die genauen Umstände seines Todes und das Todesdatum gibt es bis heute keine Angaben.

Auch Tschajanows Frau wurde verhaftet und verbrachte 18 Jahre in Arbeitslagern Stalins.

Tschajanows Sohn Wasilij Alexandrowitsch Tschajanow recherchierte die Umstände des Todes seines Vaters und gelangte in den Besitz der Verhörprotokolle, in denen man Tschajanow auf absurde Weise zum Führer einer antisowjetischen Partei deklarierte.

Tschajanows ökonomisches Hauptwerk „Die Lehre von der bäuerlichen Wirtschaft“ wird heute insbesondere von Entwicklungsökonomen hoch geschätzt.

Tschajanow zählt zu den Thünenforschern.

Tschajanows Roman „Reise meines Bruders Alexej ins Land der bäuerlichen Utopie“ kann man unter http://web.resist.ca/~nemesisa/tschajanow-reise-meines-bruders-alexej1.htm ansehen.
Alexander Tschajanow ist auch als Autor der neuromantischen Erzählungen bekannt:

  • „Die Geschichte einer Friseurpuppe“ (1918)
  • „Wenediktow “ (1922)
  • „Der venezianische Spiegel“ (1923)
  • „Die unglaublichen Abenteuer vom Grafen Buturlin“ (1924)
  • „Julia, oder Begegnungen beim Jungfrauenkloster“ (1928)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tschajanow — Alexander Wassiljewitsch Tschajanow (russisch Александр Васильевич Чаянов, wiss. Transliteration Aleksandr Vasil evič Čajanov; * 1888; † 1937, 1938 oder 1939) war ein russischer Agrarwissenschaftler. Er wandte sich gegen die gewaltsame… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Wassiljewitsch Tschajanow — Alexander Wassiljewitsch Tschajanow. Alexander Wassiljewitsch Tschajanow (russisch Александр Васильевич Чаянов, wiss. Transliteration Aleksandr Vasil evič Čajanov; * 1888; † 1937, 1938 oder 1939) war ein russischer Agrarwissenschaftler …   Deutsch Wikipedia

  • Werktätige Bauernpartei — Alexander Wassiljewitsch Tschajanow (russisch Александр Васильевич Чаянов, wiss. Transliteration Aleksandr Vasil evič Čajanov; * 1888; † 1937, 1938 oder 1939) war ein russischer Agrarwissenschaftler. Er wandte sich gegen die gewaltsame… …   Deutsch Wikipedia

  • Eberhard Schulze — (* 1. Januar 1940 in Chemnitz) ist ein deutscher Agrarwissenschaftler. Er ist vor allem mit Arbeiten zur Agrarökonomik, Agrarinformatik und Agrargeschichte hervorgetreten. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Schriften (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Von Thünen — Johann Heinrich von Thünen Johann Heinrich von Thünen (* 24. Juni 1783 in Canarienhausen, Wangerland; † 22. September 1850 in Tellow bei Teterow, Mecklenburg) war ein deutscher Agrar und Wirtschaftswissenschaftler, Sozialreformer und Muste …   Deutsch Wikipedia

  • Entkulakisierung — Aufmarsch im Rahmen der Entkulakisierung. Die Banner lauten: „Wir werden die Kulaken als Klasse liquidieren“ und „Alles für den Kampf gegen die Saboteure der Landwirtschaft“. Die Entkulakisierung (russisch раскулачивание, raskulatschiwanije) …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Heinrich von Thünen — (* 24. Juni 1783 in Canarienhausen, Wangerland; † 22. September 1850 in Tellow) war ein deutscher Agrar und Wirtschaftswissenschaftler, Sozialreformer und Musterlandwirt. Er vereinte theoretische Kenntnisse de …   Deutsch Wikipedia

  • Gerd Spittler — (* 1939 in Donaueschingen) ist ein emeritierter Professor der Ethnologie, der in den letzten Jahren mehrere Fachbücher veröffentlicht und Forschungen durchgeführt hat. Bekannt geworden ist er durch seine Beteiligung am Aufbau des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ts — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”