Alexander Tscherepnin

Alexander Nikolajewitsch Tscherepnin (* 9.jul./ 21. Januar 1899greg. in Sankt Petersburg; † 29. September 1977 in Paris) war ein russischer Komponist und Pianist.

Tscherepnin erhielt die erste Ausbildung bei seinem Vater Nikolai Tscherepnin und studierte dann am Konservatorium von Petrograd und in Tiflis und war schließlich Schüler von Isidore Philipp. Nach Konzertreisen als Pianist ließ er sich 1934 in Shanghai nieder. In China lernte er auch seine spätere Frau, die Pianistin Lee Hsien Ming kennen. 1938 bis 1945 war er Lehrer am Konservatorium für russische Musik in Paris. Von 1949 bis 1964 war er Professor an der Universität von Chicago, danach lebte er als Pianist in New York City. Auch seine Söhne Ivan und Serge wurden als Komponisten bekannt.

Tscherepnin komponierte vier Opern (Ol-Ol, 1928, Die Hochzeit der Sobeide, 1933, Die Heirat, 1937, The Nymph and the Farmer, 1952), fünf Ballette, vier Sinfonien, sechs Klavierkonzerte, ein Konzert für Mundharmonika und Orchester, vier Suiten, eine Streicherserenade, Stücke für das Akkordeon, zwei Klaviersonaten, Lieder, eine Messe und andere liturgische Werke. Tscherepnin hat außerdem mehrere Werke für Bläserbesetzungen/Blasorchester geschrieben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Nikolajewitsch Tscherepnin — (* 9.jul./ 21. Januar 1899greg. in Sankt Petersburg; † 29. September 1977 in Paris) war ein russischer Komponist und Pianist. Leben und Werk Tscherepnin erhielt die erste Ausbildung bei seinem Vater Nikolai Tscherepnin und studierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Tscherepnin — (bzw. Tcherepnin) ist der Nachname von mehreren Personen: Alexander Nikolajewitsch Tscherepnin (1899–1977), russischer Komponist Ivan Tcherepnin (1943 1998), russisch amerikanischer Komponist Nikolai Nikolajewitsch Tscherepnin (1873–1945),… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Wassiljewitsch Gauk — (russisch Александр Васильевич Гаук; * 3. Augustjul./ 15. August 1893greg. in Odessa; † 30. März 1963 in Moskau) war ein ukrainischer Dirigent und Komponist. Gauk studierte am Konservatorium St. Petersburg Klavier bei Felix… …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Tscherepnin — Nikolai Nikolajewitsch Tscherepnin (russisch Николай Николаевич Черепнин; * 3. Maijul./ 15. Mai 1873greg. in Sankt Petersburg; † 26. Juni 1945 in Issy les Moulineaux) war ein russischer Komponist. Tscherepnin studierte am Sankt Petersburger… …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolai Nikolajewitsch Tscherepnin — (russisch Николай Николаевич Черепнин; * 3. Maijul./ 15. Mai 1873greg. in Sankt Petersburg; † 26. Juni 1945 in Issy les Moulineaux) war ein russischer Komponist. Leben und Werk Tscherepnin studierte am Sankt Petersburger… …   Deutsch Wikipedia

  • Iwan Tscherepnin — Ivan Tcherepnin (* 5. Februar 1943 in Paris; † 11. April 1998 in Boston, Massachusetts) war ein US amerikanischer Komponist. Tcherepnin, der Enkel des russischen Komponisten Nikolai Tscherepnin und Sohn des Komponisten und Pianisten Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Akira Ifukube — Ifukube Akira (jap. 伊福部 昭; * 31. Mai 1914 in Kushiro, Hokkaido, Japan; † 8. Februar 2006 in Tokio) war ein japanischer Komponist. International ist er vor allem durch seine Kompositionen zu Kaiju Filmen bekannt geworden. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Ifukube — Akira (jap. 伊福部 昭; * 31. Mai 1914 in Kushiro, Hokkaido, Japan; † 8. Februar 2006 in Tokio) war ein japanischer Komponist. International ist er vor allem durch seine Kompositionen zu Kaiju Filmen bekannt geworden. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste russischer Komponisten klassischer Musik — Dies ist eine Liste von russischen Komponisten klassischer Musik. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Ifukube Akira — (jap. 伊福部 昭; * 31. Mai 1914 in Kushiro, Hokkaidō, Japan; † 8. Februar 2006 in Tokio) war ein japanischer Komponist. International ist er vor allem durch seine Kompositionen zu Kaiju Filmen bekannt geworden. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”