Alexander Turnbull Library

Die Neuseeländische Nationalbibliothek (englisch: National Library of New Zealand, Maori: Te Puna Mātauranga o Aotearoa) ist die Nationalbibliothek Neuseelands. Sie enthält ein Pflichtexemplar aller in Neuseeland erschienen Bücher. Die Neuseeländische Nationalbibliothek ist eine Einrichtung des Öffentlichen Dienstes und durch das Neuseeländische Nationalbibliotheksgesetz aus dem Jahr 2003 (National Library of New Zealand Act 2003) dazu verpflichtet "das kulturelle und ökonomische Leben Neuseelands sowie dessen Austausch mit anderen Nationen zu bereichern".

Das Nationalbibliotheksgesetz schreibt weiterhin Folgendes vor:

  • Das Sammeln, Aufbewahren und die Bewahrung von Dokumenten, insbesondere solcher die mit Neuseeland in Beziehung stehen, sowie die Erschließung für das gesamte neuseeländische Volk in einer Weise, die übereinstimmt mit ihrem Status als dokumentarisches Erbe und dem taonga.
  • Die Arbeit anderer Bibliotheken in Neuseeland zu ergänzen und voranzubringen.
  • Mit anderen Institutionen, die einen ähnlichen Zweck haben, zusammenzuarbeiten einschließlich deren die einen Teil der internationalen Bibliotheksgemeinschaft bilden.

Es gilt als einzigartig, dass die Neuseeländische Nationalbibliothek, anders als andere Nationalbibliotheken, mittels eines aufwendigen Schulprogramms, das landesweit 15 Kundenzentren und drei Lehrplaninformationsniederlassungen umfasst, Verbindungen zu Grund- und weiterführenden Schulen hat. Die Abteilung für Pflichtexemplare ist außerdem die ISBN- und ISSN-Agentur Neuseelands.

Die Bibliothekszentrale grenzt an das Parlamentsgebäude an und liegt damit gegenüber dem Obersten Gerichtshof in der Molesworth Street in Wellington.

Alexander-Turnbull-Bibliothek

Die Alexander-Turnbull-Bibliothek bildet einen Teil der Nationalbibliothek und befindet sich in der Wellingtoner Niederlassung. Sie ist benannt nach Alexander Horsburgh Turnbull, dessen Nachlass aus dem Jahr 1918 den ursprünglichen Teil der Sammlung bildet. Die Alexander Turnbull Bibliothek umfasst die Sammlung wissenschaftlicher Dokumente Neuseelands. Das Nationalbibliotheksgesetz schreibt weiterhin Folgendes vor:

  • Aufbewahrung, Bewahrung, Erarbeitung und Erschließung der Bibliothekssammlung für das gesamte neuseeländische Volk für die Ewigkeit und in einer Weise, die übereinstimmt mit ihrem Status als dokumentarisches Erbe und dem taonga.
  • Erarbeitung einer wissenschaftlichen Sammlung und der Dienste der Alexander Turnbull Bibliothek, insbesondere auf den wissenschaftlichen Gebieten Neuseelands und des pazifischen Raums sowie seltener Bücher.
  • Erarbeitung und Unterhaltung einer Sammlung von Dokumenten die mit Neuseeland und dem neuseeländischem Volk in Beziehung stehen.

Da sich die Bibliothek selbst mittlerweile in der Nationalbibliothek befindet, untersteht ihr eigentlicher Sitz, das Turnbull House in der Bowen Street, dem New Zealand Department of Conservation.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • National Library of New Zealand — Te Puna Mātauranga o Aotearoa Established 1965 Location Molesworth Street, Thorndon, Wellington, New Zealand …   Wikipedia

  • National Library of New Zealand — Die Neuseeländische Nationalbibliothek (englisch: National Library of New Zealand, Maori: Te Puna Mātauranga o Aotearoa) ist die Nationalbibliothek Neuseelands. Sie enthält ein Pflichtexemplar aller in Neuseeland erschienen Bücher. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Nambassa — Chinese dragon dance, mainstage Nambassa Festival 1979 Nambassa was a series of hippie conceived festivals held between 1976 and 1981 on large farms around Waihi and Waikino in New Zealand. They were music, arts and alternatives festivals that… …   Wikipedia

  • Margaret Alington — Margaret Hilda Alington (Broadhead) (born 30 September 1920) is a New Zealand historian, whose work has contributed much to the knowledge of architectural history in New Zealand.[citation needed] Much of Alington s research has centred on the… …   Wikipedia

  • James Beard (architect) — For American chef and food writer James Beard, see James Beard : For American musician and composer Jim Beard, see Jim Beard Infobox Architect name=James Albert Beard nationality=New Zealander birth date=1924 birth place=New Zealand significant… …   Wikipedia

  • The Dominion — Post Beschreibung neuseeländische Tageszeitung Sprache Englisch Erstausgabe 8. Juli 2002 Erscheinungsweise …   Deutsch Wikipedia

  • The Evening Post — The Dominion Post Beschreibung neuseeländische Tageszeitung Sprache Englisch Erstausgabe 8. Juli 2002 Erscheinungsweise …   Deutsch Wikipedia

  • Douglas Lilburn — Douglas Gordon Lilburn ONZ FRCM (2 November 1915 – 6 June 2001) was a New Zealand composer. Contents 1 Early life 2 Career 3 Later years 4 Legacy …   Wikipedia

  • Harry MacNeish — Harry McNish (bekannt auch als Harry McNeish oder unter dem Spitznamen Chippy) (* 11. September 1874 in Port Glasgow, Schottland; † 24. September 1930 in Wellington) war der Schiffszimmermann auf Ernest Shackletons Expedition Endurance von… …   Deutsch Wikipedia

  • Harry MacNish — Harry McNish (bekannt auch als Harry McNeish oder unter dem Spitznamen Chippy) (* 11. September 1874 in Port Glasgow, Schottland; † 24. September 1930 in Wellington) war der Schiffszimmermann auf Ernest Shackletons Expedition Endurance von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”