Alexander V. (Makedonien)

Alexander V. († 294 v. Chr.) war der dritte Sohn des früheren makedonischen Königs Kassander und Thessalonike, einer Schwester Alexander des Großen. In den Jahren 297–294 v. Chr. war er zusammen mit seinem Bruder Antipater I. König von Makedonien.

Da Antipater aber die Alleinherrschaft anstrebte, setzte dieser Alexander 294 v. Chr. ab, woraufhin Alexander Pyrrhus von Epirus und Demetrios I. Poliorketes zu Hilfe rief. Für die gewünschte Hilfe verlangte Pyrrhus die Küste Makedoniens, Akarnanien und Amphilochia. Pyrrhus zwang nun Antipater, die Regierung an Alexander abzutreten, hierfür erhielt er die versprochene Belohnung und verließ Makedonien. Nun kam Demetrios in Makedonien an. Da er völlig ungelegen kam und Alexander fürchtete, er würde ihm den Thron streitig machen, beschloss er, ihn während eines Banketts umzubringen. Dies jedoch wurde durch die Vorsicht Demetrios' verhindert. Am nächsten Tag geleitete Alexander Demetrios nach Larisa in Thessalien. Bei einem gemeinsamen Essen in Larisa ließ Demetrios Alexander umbringen und Demetrios bemächtigte sich somit Makedoniens.

Siehe auch

Literatur

Quellen


Vorgänger Amt Nachfolger
Philipp IV. König von Makedonien
zusammen mit Antipater II.

297–294 v. Chr.
Demetrios I. Poliorketes

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander I. (Makedonien) — Alexander I. war König von Makedonien von 498 v. Chr. bis 454 v. Chr. Er war der Sohn von Amyntas I. und Vater von Alketas II., Perdikkas II. und Philippos und der Stratonike. Nach Herodot war er vor seiner Regierungszeit ein Gegner Persiens, der …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander III. (Makedonien) — Alexander der Große. Hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor. Alexander der Große (Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας; Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella (Makedonien); † …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander II. (Makedonien) — Alexander II. († 368 v. Chr.), der Sohn des Amyntas III. und der Eurydike, wurde nach dem Tod seines Vaters von 370 bis 368 v. Chr. König von Makedonien. Alexander war zwar bereits erwachsen, aber noch sehr jung, als er den Thron bestieg, was… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander V. — Alexander V. ist der Name folgender Personen: Alexander V. (Makedonien) († 294 v. Chr.), König von Makedonien (296 bis 294 v. Chr.) Alexander V. (Gegenpapst) (1340–1410), Gegenpapst (1409 bis 1410) Alexander V. (Georgien), König von Westgeorgien… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander I. — Alexander hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Herrscher namens Alexander 1.1 Alexander I. 1.2 Alexander II. 1.3 Alexander III. 1.4 Alexander IV …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander II. — Alexander II. ist der Name folgender Personen: Alexander II. (Makedonien) († 368 v. Chr.), König (370 bis 368 v. Chr.) Alexander II. (Epirus) († 245/240 v. Chr.), König von Epiros Alexander II. Zabinas († 123 v. Chr.), König von Syrien (128 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Nikolajewitsch Afanassjew — Aleksandr Nikolajewitsch Afanassjew (russisch Александр Николаевич Афанасьев; * 11. Julijul./ 23. Juli 1826greg. in Bogutschar im Gouvernement …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander der Grosse — Alexander der Große. Hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor. Alexander der Große (Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας; Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella (Makedonien); † …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander der Große — Alexander der Große; hellenistisch, 2. bis 1. Jahrhundert v. Chr., griechischer Marmor Alexander der Große (griechisch Ἀλέξανδρος ὁ Μέγας Aléxandros ho Mégas) bzw. Alexander III. von Makedonien (* 20. Juli 356 v. Chr. in Pella; † 10. Juni …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Molossis — Alexander I. von Epirus, auch bekannt als Alexander Molossus, (* um 370 v. Chr. in der Region Epirus; † 331 v. Chr. bei Pandosia) aus der molossischen Dynastie der Aiakiden war von etwa 350 v. Chr. bis zu seinem Tod König von Epirus. Alexander… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”