Alexander Winogradow

Alexander Winogradow (russisch Александр Виноградов, englisch Alexander Vinogradov) ist der Name folgender Personen:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Winogradow — (russisch Виноградов, englisch Vinogradov) ist der Familienname folgender Personen: Alexander Jurjewitsch Winogradow (* 1951), russischer Kanurennsportler Alexander Lwowitsch Winogradow (* 1970), russischer Eishockeyspieler Alexander… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Pawlowitsch Winogradow — (russisch Александр Павлович Виноградов; * 9. Augustjul./ 21. August 1895greg. in Petrezowo bei Tutajew; † 16. November 1975 in Moskau) war ein russischer Geochemiker und Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Porfirjewitsch Borodin — (russisch Александр Порфирьевич Бородин, Transliteration Aleksandr Porfir evič Borodin; * 31. Oktoberjul./ 12. November 1833greg. in Sankt Petersburg; † 15.jul./ 27. Februar 1887greg. ebd.) war als Universalgelehrter …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Jurjewitsch Winogradow — Medaillenspiegel Kanurennsportler Sowjetunion  UdSSR Olympische Sommerspiele Gold …   Deutsch Wikipedia

  • Pawel Wladimirowitsch Winogradow — Pawel Winogradow Land (Organisation): Russland (Roskosmos) Datum der Auswahl: 3. März 1992 Anzahl der Raumflüge: 2 Start erster Raumflug …   Deutsch Wikipedia

  • Bella Abramowna Subbotowskaja — Bella Abramowna Subbotowskaja, auch Bella Muchnik, (russisch Белла Абрамовна Субботовская; englische Transkription Bella Abramovna Subbotovskaya; * 1938; † 23. September 1982 in Moskau) war eine russische Mathematikerin und Gründerin einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1976/Kanu — Bei den XXI. Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal, Kanada wurden insgesamt elf Kanuwettbewerbe ausgetragen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Eishockey-Weltmeisterschaft 1954 — Partie zwischen Kanada und der Sowjetunion, 7. März 1954 Die 21. Eishockey Weltmeisterschaft und 32. Eishockey Europameisterschaft, die vom 26. Februar bis 7. März 1954 in Stockholm in Schweden stattfa …   Deutsch Wikipedia

  • HK ZSKA Moskau — ХК ЦСКА Москва Größte Erfolge 32 facher Sowjetischer Meister 20 facher Europapokalsieger der Landesmeister 11 facher Sowjetischer Pokalsieger Spengler Cup Sieger 1991 …   Deutsch Wikipedia

  • PHK Krylja Sowetow Moskau — ПХК Крылья Советов Москва Größte Erfolge Sowjetischer Meister 1957, 1974 Sowjetischer Pokalsieger 1951, 1974, 1989 Europapokal der Landesmeister 1975 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”