Alexander Wolf (Biathlet)
Alexander Wolf Biathlon
Alexander Wolf - 21-01-2010 - Close up.jpg
Voller Name Alexander Wolf
Verband DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 21. Dezember 1978
Geburtsort Schmalkalden, DDR
Karriere
Beruf Polizeibeamter (Bundespolizei)
Verein WSV Oberhof 05
Trainer Mark Kirchner
Debüt im Weltcup 1998
Weltcupsiege 3
Status nicht aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
JWM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Bronze 2008 Östersund Verfolgung
Bronze 2008 Östersund Staffel
IBU Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften
Gold 1997 Forni Avoltri Staffel
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 19. März 2008

Alexander Wolf (* 21. Dezember 1978 in Schmalkalden) ist ein deutscher Biathlet.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Alexander Wolf begann als 7-Jähriger 1985 mit dem Biathlon. Er trainiert beim WSV Oberhof 05. 1991 bestritt er seinen ersten offiziellen Wettkampf in Trusetal. Ab 1991 besuchte er das Skigymnasium Oberhof, wo er 1997 sein Abitur machte. 1997 begann er seine Ausbildung beim Bundesgrenzschutz. In der Saison 1998/99 bestritt er sein erstes Weltcuprennen in Hochfilzen. Vier Jahre später, in der Saison 2002/03, konnte er in Lahti seinen ersten Sieg im Weltcup erringen. In der Saison 2005/06 gelang ihm ein weiterer Sieg und die zwischenzeitliche Führung im Gesamtweltcup. In der Saison 2006/07 folgte sein dritter Weltcup-Erfolg beim Sprintrennen im slowenischen Pokljuka. Bei der Biathlon-WM 2008 in Östersund holte er in der Verfolgung und in der Staffel Bronze.

Alexander Wolf nahm an den Winterspielen in Vancouver teil und belegte im Einzel den 24. Platz.

Seit dem Abschluss seiner Ausbildung wurde er 2002 beim Bundesgrenzschutz als Polizeimeister angestellt. Seit 2008 ist er Polizeihauptmeister. Sein Vater Karl-Heinz Wolf ist Funktionär des internationalen Biathlon-Verbandes und als solcher häufig als offizieller Vertreter bei Biathlon-Weltcups (Schießstandleiter) anwesend.

Sportliche Erfolge

Weltmeisterschaften

  • 2008: 2x Bronze (Verfolgung, Staffel)

Weltcup

  • drei Siege
  • fünf zweite Plätze
  • vier dritte Plätze
  • 12. Platz Gesamtwertung 2005/2006
  • 14. Platz Gesamtwertung 2007/2008
  • 19. Platz Gesamtwertung 2008/2009

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 3 3 6
2. Platz 1 1 2 1 5 10
3. Platz 1 1 2 5 9
Top 10 6 12 11 6 19 54
Punkteränge 19 44 47 23 22 155
Starts 34 98 72 23 22 249
Stand: nach der Saison 2009/2010

Sonstiges

Alexander Wolf beriet die Schriftstellerin Ina May, die unter dem Titel Der 6. Fehler einen Kriminalroman verfasste, dessen Handlung im Milieu des Spitzen-Biathlons angesiedelt ist.

Weblinks

 Commons: Alexander Wolf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander Wolf — ist der Name folgender Personen: Alexander Wolf (Psychoanalytiker) (1907–1997), US amerikanischer Psychiater und Psychoanalytiker Alexander Wolf, Pseudonym von Herbert Rösler (Autor) (* 1926), deutscher Lehrer und Satiriker Alexander Wolf… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Heinz Wolf (Biathlet) — Karl Heinz Wolf Verband Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf (Nachname) — Verteilung des Nachnamens Wolf in Deutschland Wolf ist ein deutscher Familienname. Herkunft Der Familienname Wolf kann auf verschiedene Wurzeln zurückgehen. Der Name kann einfach von dem Vornamen Wolf (auch als Abkürzung von Wolfgang) abgeleitet… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf (Familienname) — Verteilung des Nachnamens Wolf in Deutschland Wolf ist ein deutscher Familienname. Herkunft Der Familienname Wolf kann auf verschiedene Wurzeln zurückgehen. Der Name kann einfach von dem Vornamen Wolf (auch als Abkürzung von Wolfgang) abgeleite …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltcup 2007/2008 — Weltcup 2007/2008 Männer Frauen Sieger Gesamtweltcup …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaften 2008/Ergebnisse — Diese Ergebnislisten gehören zu Artikel Biathlon Weltmeisterschaften 2008. Weitere Erläuterungen zu den Wettbewerben finden sich dort. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Sprint 10 km 1.2 Verfolgung 12,5 km 1.3 Einzel 20 km 1.4 …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltcup 2005/2006 — Die Siegerinnen des Sprints und der Verfolgung von Antholz: Albina Achatowa (rechts), Kati Wilhelm (Mitte) und Sandrine Bailly (links) Der Biathlon Weltcup 2005/2006 wurde an neun Weltcuporten ausgetragen; außerdem gingen die Biathlon Wettbewerbe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wo — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Saison 2006/07 — Weltcup 2006/2007 Männer Frauen Sieger Gesamtweltcup …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Saison 2006/2007 — Weltcup 2006/2007 Männer Frauen Sieger Gesamtweltcup …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”