Alexander de Villa-Dei

Alexander de Villa Dei (auch: Alexander Gallus) (* um 1170 in Villedieu, Normandie; † unbekannt [das häufig genannte Datum 1250 ist Spekulation])

Alexander studierte in Paris und lehrte später in Dol (Bretagne).

Alexander ist vor allen Dingen als Verfasser eines lateinischen Lehrgedichts, des Doctrinale, bekannt, das er um das Jahr 1200 fertiggestellt hatte. Das in leoninischen Hexametern abgefasste Werk vermittelt (aufbauend auf Donat und Priscian) Grundkenntnisse in lateinischer Grammatik:

  1. Regelmäßige Deklination (vv. 29-363)
  2. Unregelmäßige Deklination (vv. 364-457)
  3. Komparation der Adjektive (vv. 458-498)
  4. Die grammatischen Genera (vv. 499-693)
  5. Perfekt- und Supinstämme (vv. 694-949)
  6. Unvollständige und unregelmäßige Verben (vv. 950-1047)
  7. Bildung von Verben durch Affixe (vv. 1048-1073)
  8. Rektion der Kasus (vv. 1074-1368)
  9. Satzkonstruktion (vv. 1369-1549)
  10. Prosodie und Metrik (vv. 1550-2281)
  11. Wortakzent (vv. 2282-2360)
  12. Rhetorische Figuren (vv. 2361-2641)

Außer dem Doctrinale verfasste Alexander zahlreiche weitere Schriften, u.a. das Ecclesiale (eine Art christliches Gegenstück zu Ovids Fasti) und den Computus ecclesiasticus (der die Berechnung der kirchlichen Feste thematisiert).

Literatur

  • Glei, R.F., Alexander de Villa Dei (ca. 1170-1250), Doctrinale. In: Wolfram Ax (Hrsg.), Lateinische Lehrer Europas. Fünfzehn Portraits von Varro bis Erasmus von Rotterdam, Köln (u.a.) 2005, 291-312. ISBN 3-412-14505-X
  • Reichling, D., Das Doctrinale des Alexander de Villa-Dei. Kritisch-exegetische Ausgabe mit Einleitung, Verzeichniss der Handschriften und Drucke, nebst Registern. Berlin 1893. (Nachdruck Leipzig 1938[?])

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexander de Villa Dei — (auch: Alexander Gallus) (* um 1170 in Villedieu les Poêles, Normandie; † unbekannt [das häufig genannte Datum 1250 ist Spekulation]) Alexander studierte in Paris und lehrte später in Dol de Bretagne. Alexander ist vor allen Dingen als Verfasser… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander de Villa Dei — Alexander de Vịlla Dei,   französischer Pädagoge, * Villedieu (Département Manche) um 1170, ✝ Avranches (Département Manche) um 1250; verfasste 1199 eine lateinische Grammatik in 2 645 Hexametern (»Doctrinale puerorum«), die die Grammatiken des… …   Universal-Lexikon

  • Alexander of Villedieu — Alexander of Villedieu[1] was a French author, teacher and poet, who wrote text books on Latin grammar and arithmetic, everything in verse. He was born around 1175 in Villedieu les Poêles in Normandy, studied in Paris, and later taught at Dol in… …   Wikipedia

  • Villa (Begriffsklärung) — Villa bezeichnet: Villa, ein Wohnhaus Villa Carminia, Dorf in Kolumbien Villa (Ortsbezeichnung), Teil eines Städtenamens in romanischsprachigen Ländern Villa (Illas), Ort in der Gemeinde Illas in Asturien Villa (Gargnano), Ortsteile von Gargnano …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Gallus — ist der Name folgender Personen: Alexander Gallus, anderer Name von Alexander de Villa Dei ( 1170–?), Verfasser von lateinischen Schriften Alexander Gallus (Historiker) (* 1972), deutscher Historiker Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander [1] — Alexander (gr. Alexandros, der Männer Vertheidigende). I. Mythische Personen: 1) Einer von den Söhnen des Eurystheus; fiel mit seinem Vater gegen die Athener. Trojaner, so v.w. Paris. II. Fürsten: A) im Alterthum: Aa) Römische Kaiser u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alexander Henry Haliday — Alexander Henry Haliday, also known as Enrico Alessandro Haliday and Alexis Heinrich Haliday (1807–1870), was an Irish entomologist. He is primarily known for his work on Hymenoptera, Diptera and Thysanoptera, but Haliday worked on all insect… …   Wikipedia

  • Alexander VI —     Pope Alexander VI     † Catholic Encyclopedia ► Pope Alexander VI     Rodrigo Borgia, born at Xativa, near Valencia, in Spain, 1 January, 1431; died in Rome, 18 August, 1503. His parents were Jofre Lançol and Isabella Borja, sister of …   Catholic encyclopedia

  • Villa Hadriana — Der Canopus mit Blick auf das Serapeium Die Villa Adriana oder Hadriansvilla wurde von 118 bis 134 n. Chr. ca. 30 Kilometer nordöstlich von Rom, 6 km vor Tivoli (früher Tibur) als Sommerresidenz und Alterssitz des römischen Kaisers Hadrian… …   Deutsch Wikipedia

  • Villa farnesina, Rome —    Baldassare Peruzzi built the Villa Farnesina for the papal banker Agostino Chigi in 1508 1511 the first suburban villa built in Rome in the 16th century. It replicated the country houses of the Roman patriciate described in ancient literature …   Dictionary of Renaissance art

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”