Alexandra Burke
Alexandra Burke auf ihrer All Night Long Tour (2011)

Alexandra Burke (* 25. August 1988 in Islington, London; vollständiger Name Alexandra Imelda Cecelia Ewan Burke) ist eine britische Popsängerin.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

In ihrem Heimatland wurde Burke durch den Gewinn der fünften Staffel der Castingshow The X Factor bekannt, die zwischen August und Dezember 2008 im Abendprogramm des Fernsehsenders ITV ausgestrahlt wurde.

Während der Staffel nahm sie gemeinsam mit den anderen X-Factor-Finalisten eine Coverversion des Songs Hero von Mariah Carey auf, die im November 2008 drei Wochen lang Platz 1 der britischen Charts belegte.

In der Finalshow am 13. Dezember 2008 setzte sie sich mit 58 % der insgesamt acht Millionen abgegebenen Zuschauerstimmen gegen die vierköpfige Band JLS und den Sänger Eoghan Quigg durch und erhielt einen mit einer Million Britischen Pfund dotierten Plattenvertrag bei Syco Music/Sony BMG.

Einen Tag nach dem Finale erschien in der Woche vor Weihnachten im Vereinigten Königreich Burkes Debütsingle Hallelujah, eine Coverversion des gleichnamigen Hits von Leonard Cohen aus dem Jahr 1984. Bereits vor dem Finale waren nach Aussage von Simon Cowell, dem Erfinder von The X Factor 500.000 Vorbestellungen für die Single eingegangen. Hallelujah stieg über Weihnachten sofort auf Platz 1 der britischen Charts und wurde somit die Weihnachts-Nummer-1 im Vereinigten Königreich. In der Verkaufsstatistik des Jahres 2008 lag der Song ebenfalls auf Platz 1 vor dem X-Factor-Gemeinschaftswerk Hero.[1]

Danach dauerte es ein Dreivierteljahr bis zur Fertigstellung ihres Debütalbums Overcome. In der Woche vor Veröffentlichung erschien vorab der Song Bad Boys als Single, eine Zusammenarbeit mit dem US-Rapper Flo Rida. Auch damit sprang sie sofort wieder auf Platz 1 der Charts in Großbritannien und Irland. Das Album folgte an die Spitze der Charts.

Diskografie

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK
2010 Overcome 80 54 54 1 Veröffentlicht: 19. Februar 2010
Label: Sony

Singles

Solo

Jahr Titel Chartplatzierungen[2]
DE AT CH UK
2008 Hallelujah
Overcome
53 1
2009 Bad Boys (feat. Flo Rida)
Overcome
14 22 19 1
2010 Broken Heels
Overcome
8
All Night Long (feat. Pitbull)
Overcome
60 60 4
Start Without You (feat. Laza Morgan)
Overcome
1
The Silence
Overcome
66 16

Kollaborationen

Jahr Titel Chartplatzierungen[2]
DE AT CH UK
2008 Hero
mit den X Factor Finalisten 2008
1
2010 Everybody Hurts
mit Helping Haiti
16 23 16 1

Einzelnachweise

  1. Duffy and Burke top 2008 charts BBC, 29. Dezember 2008
  2. a b c Chartquellen: DE Burke AT Burke CH UK

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexandra Burke — Datos generales Nombre real Alexandra Imelda Cecelia Ewan Burke Nacimiento 25 de agosto de 1988 (23 años) Origen …   Wikipedia Español

  • Alexandra Burke — le 25 janvier 2011 lors de sa tournée All Night Long Tour. Nom …   Wikipédia en Français

  • Alexandra burke — Nom Alexandra Imelda Cecelia Ewan Burke Naissance 25 août 1988 (21 ans) Islington, Londres, Royaume Uni Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Overcome (Alexandra Burke album) — Overcome Studio album by …   Wikipedia

  • Burke (Familienname) — Burke ist eine englischsprachige Form des irischen Familiennamens de Burca. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra — (griechisch Αλεξάνδρα) ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Verbreitung 3 Varianten und Kurzformen 3.1 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • alexandra — 1. (alexandra) (3639↑, 710↓) One of the best friends you could ever meet. Sometimes quiet and patient but when she s around a group shes wild and fun. She is always there to listen to you and give you a hug if you need one. She is willing to try… …   Urban English dictionary

  • Alexandra Pelham, Lady Worsley — Alexandra Mary Freesia Pelham, née Vivian, Lady Worsley (27 February 1890 ndash;21 September 1963) was a British volunteer and courtier.Alexandra was a daughter of the 3rd Baron Vivian and a godchild of Alexandra, Princess of Wales (later Queen… …   Wikipedia

  • Alexandra Rousseau — Personnages de Lost, les disparus Article principal : Lost, les disparus. Cet article présente les personnages du feuilleton télévisé Lost, les disparus. Sommaire 1 Personnages principaux 2 Personnages secondaires 2.1 Surviv …   Wikipédia en Français

  • Alexandra of Denmark — Infobox British Royalty|majesty|consort name =Alexandra of Denmark title =Queen Consort of the United Kingdom Empress consort of India reign =22 January 1901 – 6 May 1910 coronation =9 August 1902 spouse =Edward VII issue =Albert Victor, Duke of… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”