Alexandra Freund

Alexandra Maria Schürmann-Freund[1] (* 6. März 1967; † 21. Juni 2001) war eine deutsche Fernsehmoderatorin und Programmsprecherin.

Freund wurde als Tochter der Fernsehmoderatorin und Schauspielerin Petra Schürmann und des Arztes Gerhard Freund geboren. Nach dem Abitur 1987 in Starnberg nahm sie zunächst ein Studium der Kunstgeschichte auf und begann nebenher beim Bayerischen Rundfunk zu arbeiten. 1992 wirkte sie als Assistentin von Elmar Hörig in der ZDF-Dating-Show Liebe auf den ersten Blick mit.

Später ließ sie sich beim Bayerischen Rundfunk zur Sprecherin ausbilden und übernahm dort zahlreiche Moderationen und Programmansagen. Ab 1999 war sie Stammsprecherin in der Abendschau. Bekannt wurde sie dort durch ihre Moderationen bei BR-alpha im Rahmen des dort ausgestrahlten IT-Kompaktkurses der Fachhochschule Deggendorf.

Alexandra Freund kam bei einem Verkehrsunfall durch einen Geisterfahrer ums Leben.

Ihre Mutter hat die Erinnerungen an ihre Tochter in dem Buch Und eine Nacht vergeht wie ein Jahr niedergeschrieben.

Literatur

  • Petra Schürmann: Und eine Nacht vergeht wie ein Jahr. Droemer Knaur 2002. ISBN 3-426-27275-X.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. SZ: Zum Tod von Petra Schürmann – Mehr Liebe geht nicht. Ein Nachruf von Alexandros Stefanidis' vom 14. Januar 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Freund (Familienname) — Freund ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra (Cantante) — Saltar a navegación, búsqueda Doris Alexandra Nefedov, nombre de soltera Treitz, (* 19 de mayo de 1942 en Heydekrug [anteriormente Šilokarčiama], Memelland, Alemania [hoy Lituania]; † 31 de julio de 1969 en Tellingstedt / Schleswig Holstein,… …   Wikipedia Español

  • Alexandra (Hasmonäerin) — Alexandra († 29 v. Chr.) war eine Prinzessin aus der Dynastie der Hasmonäer. Sie ging in die Geschichte ein als unerbittliche Widersacherin von Herodes dem Großen. Sie war die Mutter von Mariamne und Aristobulos. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra, Gräfin von Frederiksborg — Alexandra Christina, Gräfin von Frederiksborg Alexandra Christina Gräfin von Frederiksborg (* 30. Juni 1964 in Hongkong als Alexandra Christina Manley) ist die geschiedene Frau von Prinz Joachim von Dänemark. Die Ehe bestand von 1995 bis 2005.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra Christina Gräfin von Frederiksborg — Alexandra Christina, Gräfin von Frederiksborg Alexandra Christina Gräfin von Frederiksborg (* 30. Juni 1964 in Hongkong als Alexandra Christina Manley) ist die geschiedene Frau von Prinz Joachim von Dänemark. Die Ehe bestand von 1995 bis 2005.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra Christina Manley — Alexandra Christina, Gräfin von Frederiksborg Alexandra Christina Gräfin von Frederiksborg (* 30. Juni 1964 in Hongkong als Alexandra Christina Manley) ist die geschiedene Frau von Prinz Joachim von Dänemark. Die Ehe bestand von 1995 bis 2005.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra Manley — Alexandra Christina, Gräfin von Frederiksborg Alexandra Christina Gräfin von Frederiksborg (* 30. Juni 1964 in Hongkong als Alexandra Christina Manley) ist die geschiedene Frau von Prinz Joachim von Dänemark. Die Ehe bestand von 1995 bis 2005.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra Ramm-Pfemfert — (geb. Gilelewna Ramm; * 31. Januar 1883 in Starodub, Russland; † 17. Januar 1963 in West Berlin) war eine deutsch russische Übersetzerin, Publizistin und Galeristin. Nach ihrer Übersiedelung nach Berlin engagierte sie sich in den dortigen linken… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra David-Neel — Alexandra David Néel Alexandra David Néel, geborene Louise Eugénie Alexandrine Marie David (* 24. Oktober 1868 in Saint Mandé, einem Vorort von Paris; † 8. September 1969 in Digne les Bains) war eine französische Reiseschriftstellerin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexandra Maria Lara — nach der Premiere des Films L’Affaire Farewell (2009) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”