Alexandra Maerz

Alexandra Maerz (* 29. Juni 1972 in Berlin) ist eine deutsche Basketballtrainerin.

Die frühere Spielerin des TuS Lichterfelde (Basketball) musste aufgrund einer Knieverletzung Mitte der 1990er Jahre den aktiven Basketballsport aufgeben. Sie begann im gleichen Verein als Co-Trainerin in diversen Jugendmannschaften.

Im Jahre 2001 setzte sie sich intensiv für eine Kooperation der beiden Südberliner Basketballvereine TuS Lichterfelde (Basketball) und BG Zehlendorf im Bereich des Damenbasketballs ein. Von 2001 bis 2007 war sie hauptverantwortliche Cheftrainerin der 1. und 2. Damen-Basketball-Bundesliga Mannschaft der BG Zehlendorf und sportliche Koordinatorin der Kooperation.

Seit 2003 ist Maerz DBB-Kotrainerin der U20-Damen-Nationalmannschaft und des Universiade-Teams des DBB. In der Saison 2005/2006 gelang ihr mit dem Team der BG Zehlendorf der Aufstieg in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga. Seit 2007 ist Maerz DBB-Trainerin der U16 Damen-Nationalmannschaft. Mit dieser Mannschaft gelang ihr im Sommer 2007 der Aufstieg in die EM-Gruppe A. Nach dem Ende des Engagements der BG Zehlendorf in der Damen-Basketball-Bundesliga wurde Maerz 2007 Basketball-Landestrainerin in Berlin.

Seit Oktober 2008 ist Maerz hauptamtliche Bundestrainerin des Deutschen Basketball Bundes und zuständig für den weiblichen Jugendbereich (U20 weiblich und jünger). Seit Frühjahr 2011 übernimmt Maerz die Hauptverantwortung für die sportliche Umsetzung am neuen weiblichen DBB-Leistungsstützpunkt in Grünberg/Marburg [1].

Quellen

Einzelnachweise

  1. Pressemeldung DBB vom 14. April 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maerz — ist der Name folgender Personen: Alexandra Maerz (* 1972), deutsche Basketballtrainerin Marion Maerz (* 1946), deutsche Schlagersängerin Wilhelm Maerz (1893–nach 1936), Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr MAERZ steht für eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Alex Maerz — Alexandra Maerz (* 29. Juni 1972 in Berlin) ist eine deutsche Basketballtrainerin. Die frühere Spielerin des TuS Lichterfelde Berlin musste aufgrund einer Knieverletzung Mitte der 1990er Jahre den aktiven Basketballsport aufgeben. Sie begann im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mad–Mag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Engelsby — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Flansborj — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Flensborg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste de zoologistes — Attention, il n est pas d usage en zoologie d utiliser d abréviation pour les noms des auteurs (contrairement aux usages de la botanique, voir ici). Cette liste ne constitue pas une liste officielle. Nous attirons l attention du lecteur sur son… …   Wikipédia en Français

  • BRAVO Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

  • Bravo-Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

  • Goldener Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”