Alexandre Hardy

Alexandre Hardy (* um 1570 in Paris; † 1632) war ein französischer Theaterautor.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Schaffen

Obwohl er auch in Frankreich kaum mehr bekannt ist, war Hardy einer der fruchtbarsten Dramatiker der französischen Literaturgeschichte überhaupt mit seinen offenbar mehr als 600 Stücken. Sein Einfluss auf die Dramatiker neben und unmittelbar nach ihm sowie auf den Publikumsgeschmack der Zeit war groß.

Die meisten seiner Tragödien, Tragikomödien und Pastoralen verfasste er ab 1593 für die Truppe um den Schauspieler Valleran Lecomte, die im Saal des Pariser Hôtel de Bourgogne auftrat, aber auch in der Provinz umherzog. Sein Publikum waren demnach nicht nur die gebildeten Kreise in Adel und Bürgertum, sondern auch ungebildete Zuschauer z. B. auf Jahrmärkten. Die Tatsache, dass er ausschließlich für eine bestimmte Truppe schrieb, ist sicher der Grund dafür, dass er seine Stücke in der Regel ungedruckt ließ. Nach dem Druck nämlich wären sie frei gewesen und hätten auch von konkurrierendenTruppen aufgeführt werden dürfen.

Seine Stoffe bezog Hardy relativ wahllos aus der klassisch-antiken und spätantiken, aber auch der jüngeren französischen, italienischen und spanischen Literatur. Hierbei arbeitete er häufig ältere und neuere Stücke nach seinen Vorstellungen und denen seiner Schauspieler einfach nur um. Er dramatisierte aber auch erzählende Werke und überführte z. B. den berühmten Liebes- und Abenteuer-Roman Theagenes und Chariklea von Heliodor (3./4. Jahrhundert), der in Frankreich seit 1548 in der Übersetzung Jacques Amyots verbreitet war, in eine Serie von acht Folgen. Naturgemäß wirken Komposition und Stil seiner rasch verfassten Stücke oft flüchtig, doch war er ein routinierter Praktiker, der sein Publikum durch aktionsreiche Handlungen, spannende, mitunter brutale Szenen und lebendig wirkende Figuren zu fesseln verstand.

Als er nach Lecomtes Tod nicht mehr für nur eine Truppe (wenn auch überwiegend für die des Pariser Théâtre du Marais) arbeitete, gab Hardy 1624-28 eine Auswahl von 34 Stücken in 6 Bänden heraus (Neudruck in 5 Bdn., Marburg 1883-84). Nur diese Stücke sind erhalten.

Die Autoren der nachfolgenden Generation, z. B. Jean Chapelain oder Jean Mairet, die um 1635 die Regeln und Vorstellungen des klassischen französischen Theaters entwickelten, taten dies nicht zuletzt in direkter Reaktion auf Hardy, dem sie Regellosigkeit, Mangel an Geschmack und Rohheit vorwarfen. Schon vorher hatte es seinem Image geschadet, dass der Pariser Literatur-Guru François de Malherbe seinen Stil für unlesbar erklärte.

Werke (nach dem französischen Wiki)

Tragödien

  • Didon se sacrifiant
  • Scédase ou l'Hospitalité violée
  • Panthée
  • Méléagre
  • La Mort d'Achille
  • Corolian
  • Marianne
  • La Mort de Daire
  • La Mort d'Alexandre
  • Timoclée ou la Juste vengeance
  • Lucrèce (nach Lope de Vega)
  • Alcméon ou la vengeance féminine

Tragikomödien

  • Arsacome
  • Dorise
  • Frégonde
  • Elmire ou l'Heureuse Bigamie
  • Gésippe (nach Boccaccio)
  • Phraarte
  • Cornélie
  • La Force du sang
  • Félismène
  • La Belle Egyptienne
  • Les chastes et loyales amours de Théagène et Chariclée
  • Le Ravissement de Proserpine par Pluton
  • La Gigantomachie

Pastoralen

  • Alphée, ou la justice d'amour (das beste seiner Schäferspiele)
  • Alcée
  • Corinne
  • Le Triomphe de l'Amour
  • L'Amour victorieux ou vengé

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexandre Hardy — (c. 1570/1572 ndash; 1632) was a French dramatist, one of the most prolific of all time. He claimed to have written some six hundred plays, but only thirty four are extant.He was born in Paris, and seems to have been connected most his life with… …   Wikipedia

  • Alexandre Hardy — Saltar a navegación, búsqueda Es el gran prólogo de los grandes dramaturgos franceses. Introdujo las pastorales, tragedias, etc, utilizando fuentes clásicas. Tenía una concepción de la escena errónea. Quería que el escenario reflejara una… …   Wikipedia Español

  • Alexandre Hardy — Pour les articles homonymes, voir Hardy. Alexandre Le Hardy, né à Paris vers 1570 et mort en 1632, était un dramaturge français. C’est l’un des dramaturges les plus prolifiques de tous les temps. Bien qu’il n’en subsiste que trente quatre,… …   Wikipédia en Français

  • Hardy (surname) — Hardy is a surname, and may refer to:A* Aaron Hardy, English footballer * Alexander M. Hardy, U.S. Representative from Indiana * Alexandre Hardy (c. 1570/1572 ndash;1632), French dramatist * Alfred Hardy, (1900 1965), Belgian architect * Alister… …   Wikipedia

  • Hardy — bezeichnet: (2866) Hardy, einen Asteroid, benannt nach Oliver Hardy HMS Hardy (H87), einen britischer Zerstörer Hardtail, ein Fahrrad mit ungefedertem Rahmen Hardy (Cognac), einen Cognac Hardy ist der Familienname folgender Personen: Adam Hardy… …   Deutsch Wikipedia

  • Hardy — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Hardy est un patronyme français et britannique à l origine. Sommaire 1 Prénom 2 Patronyme …   Wikipédia en Français

  • Hardy, Alexandre — (ca. 1570 ca. 1632)    dramatic poet    Born in Paris, Alexandre Hardy was at first an itinerant actor and poet, and wrote for the valleran Lecomte acting troop. He then composed for the Hôtel de Bourgogne acting company some 700 tragedies,… …   France. A reference guide from Renaissance to the Present

  • Hardy — Hardy,   1) [ar di], Alexandre, französischer Dramatiker, * Paris um 1570, ✝ 1631 oder 1632; gehörte (wohl auch als Schauspieler) zur Truppe der »Comédiens du Roy« und nahm auf deren Repertoire als dramatischer Autor Einfluss. Von seinen (nach… …   Universal-Lexikon

  • Hardy — Hardy, 1) Alexandre, franz. dramatischer Dichter, geb. um 1570 in Paris, gest. 1631, entwickelte als Theaterdichter in der Provinz und in Paris eine erstaunliche Fruchtbarkeit (er soll über 600 Stücke verfaßt haben, für 3 Taler das Stück). Er war …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hardy claude — Claude Hardy Claude Hardy, alias Antoine Vasseur (?), est un polymathe précoce, né vers 1604 au Mans et décédé le 5 Avril 1678 à Paris. Linguiste, mathématicien et homme de loi Français, il est connu pour avoir possedé 36 langues et donné l une… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”