Alexandrine von Mecklenburg-Schwerin
Königin Alexandrine

Alexandrine Auguste Herzogin zu Mecklenburg (* 24. Dezember 1879 in Schwerin; † 28. Dezember 1952 in Kopenhagen) war durch ihre Heirat Kronprinzessin, und von 1912 bis 1947 Königin von Dänemark und Island.

Leben

Alexandrine Auguste war die älteste Tochter des Großherzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851−1897) und seiner Ehefrau der Großfürstin Anastasia Michailowna Romanowa (1860−1922); sowie Urenkelin des russischen Zaren Nikolaus I..

Kronprinzenpaar mit deren Sohn Friedrich, 1900

Durch den schlechten Gesundheitszustand ihres Vaters wuchs sie zusammen mit ihren Geschwistern, Friedrich Franz und Cecilie, in Frankreich, Italien, Russland und Deutschland auf.

Am 26. April 1898 heiratete sie in Cannes den dänischen Kronprinzen Christian (X.) (1870−1947), der ältester Sohn von König Friedrich VIII. und der Prinzessin Louise von Schweden-Norwegen. Die Ehe, die allen Berichten zufolge als harmonisch galt, gingen zwei Söhne hervor:

∞ 1935 Prinzessin Ingrid von Schweden (1910–2000)
∞ 1933 Prinzessin Caroline Mathilde von Dänemark (1914–1995)

Alexandrine starb am 28. Dezember 1952 nach längerer Krankheit und wurde am traditionellen Begräbnisort der königlichen Familie im Dom von Roskilde bestattet.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”