1950.0

Mit 1950.0 oder B1950.0 wird in der Astronomie und Geodäsie die bis etwa 1990 übliche Standardepoche bezeichnet, auf die sich alle bis dahin publizierten Sternkataloge, die meisten Bahnelemente und andere veränderliche Daten von Himmelskörpern bezogen.

Vorher waren unter anderem die Epochen 1920, 1900 und 1875 in Gebrauch, seit 1990 gilt hingegen J2000.0 als Standardepoche.

Die Definition solcher einheitlicher „Epochen“ ist notwendig, weil sich das Bezugssystem der Koordinaten durch eine langperiodische Verlagerung der Erdachse gegenüber (Präzession) und anderer Effekte langsam dreht. Der Frühlingspunkt (Ursprung der RA-Koordinatenzählung) verschiebt sich dadurch um etwa 50" jährlich nach Westen.

Die Epoche 1950.0 entspricht der Festlegung des Fundamentalsystems auf den Jahresbeginn 1950 - genauer gesagt auf dessen sogenannte Bessel-Epoche, die auf einer um das Jahr 1800 eingeführten Theorie beruht. Sie entspricht für jedes Jahr dem Zeitpunkt, an dem die ekliptikale Länge der mittleren Sonne genau 280° beträgt.

Da der „Besselsche Jahresbeginn“ (annus fictus) wegen der Schalttage nicht genau auf 1. Januar mittags (12 Uhr UT) fallen kann, entschloss sich die IAG und IUGG in den 1980er Jahren, künftig die Standardepoche julianisch zu definieren. Dies wird ab 2000 durch den führenden Buchstaben J anstatt B (für Bessel) charakterisiert.

Mit dem Übergang von B1950.0 auf J2000.0 wurde auch der Präzisions-Sternkatalog FK4 auf den neuen Stand des FK5 gebracht und die etwa 2000 Fundamentalsterne durch interferometrische VLBI-Messungen zu 500 extragalaktischen Radioquellen (Quasar) abgestützt. Dadurch ist es der modernen Astrometrie möglich, das kosmische Bezugssystem und seine Veränderungen auf besser als 0,01" zu definieren. Mit dieser Genauigkeit entspricht es nun einem echten, unbewegten Inertialsystem.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 1950 NFL Championship Game — Los Angeles Rams Cleveland Browns 28 30 1 2 3 4 Total …   Wikipedia

  • 1950 NSWRFL season — Teams 10 Premiers South Sydney (12th title) Minor premiers …   Wikipedia

  • 1950 British Home Championship — 1950 British Home Championship. The 1950 competition was one of the most significant competitions of the British Home Championship football tournament. This year saw the competition doubling up as Group 1 in the qualifying rounds for the 1950… …   Wikipedia

  • (1950) Wempe — Descubrimiento Descubridor K. Reinmuth Fecha 23 de marzo de 1942 Nombre Provisional 1942 EO …   Wikipedia Español

  • 1950 in NASCAR — The 1950 NASCAR Grand National Season began on Sunday February 5 and ended on Sunday October 29. Bill Rexford, driving for Julian Buesink won the championship. Jimmy Florian of Cleveland, Ohio, was the first win ever for The Ford Motor Company in …   Wikipedia

  • 1950 World Series — Infobox World Series Expanded year = 1950 champion = New York Yankees (4) champion manager = Casey Stengel champion games = 98 56, .636, GA: 3 runnerup = Philadelphia Phillies (0) runnerup manager = Eddie Sawyer runnerup games = 91 63, .591, GA:… …   Wikipedia

  • 1950 Pittsburgh Steelers season — Infobox NFL season team = Pittsburgh Steelers year = 1950 record = 6 6 division place = 4th NFL American Conference coach = John Michelosen stadium = Forbes Field playoffs = none previous = 1949 next = 1951Regular seasoncheduleGame Summaries Week …   Wikipedia

  • 1950 British Empire Games — 4th British Empire Games Host city Auckland, New Zealand Nations participating 12 Athl …   Wikipedia

  • 1950 NFL season — Infobox NFL year = 1950 NFLchampion = Cleveland Browns Eastchampion = Cleveland Browns Westchampion = Los Angeles Rams regular season = September 16 1950 December 10 1950The 1950 NFL season was the 31st regular season of the National Football… …   Wikipedia

  • 1950 college football season — The 1950 college football season finished with the unbeaten and untied Oklahoma Sooners being the overwhelming choice for national champion. On New Year’s Day, the 9 0 0 Sooners were upset by the 10 1 0 Kentucky Wildcats in the Sugar Bowl. The #2 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”