Alexei Gennadjewitsch Smertin
Alexei Smertin
Smertin.JPG

Spielerinformationen
Voller Name Alexei Gennadjewitsch Smertin
Geburtstag 1. Mai 1975
Geburtsort BarnaulSowjetunion
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1992–1993
1994–1997
1998–1998
1999–2000
2000–2003
2003–2006
2003–2004
2005–2006
2006–2007
2007–2008
Dynamo Barnaul
Zaria Vorochilovgrad
Uralan Elista
Lokomotive Moskau
Girondins Bordeaux
FC Chelsea
FC Portsmouth (Leihe)
Charlton Athletic (Leihe)
Dynamo Moskau
FC Fulham
42 (2)
124 (13)
26 (3)
39 (7)
84 (2)
16 (0)
26 (0)
18 (0)
22 (0)
22 (0)
Nationalmannschaft
1998–2006 Russland 55 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: März 2009

Alexei Gennadjewitsch Smertin (russisch Алексей Геннадьевич Смертин; * 1. Mai 1975 in Barnaul) ist ein russischer Fußballspieler.

Karriere

Der defensive Mittelfeldspieler begann seine Karriere bei seinem Heimatklub Dynamo Barnaul, wo er 1992 in die erste Mannschaft geholt wurde. 1994 wechselte er zu Zaria Leninsk-Kusnetskij. 1997 ging es weiter zu Uralan Elista. Von 1999 bis 2000 spielte Smertin dann bei seinem ersten Topklub Lokomotive Moskau. Sein erster Verein als Legionär war in Frankreich bei Girondins Bordeaux. 2003 ging der Russe das erste Mal auf die britische Insel zum FC Portsmouth, ehe er ein Jahr später zum FC Chelsea wechselte. Anfang der Saison 2005/06 spielte Smertin bei Charlton Athletic. Zur Saison 2006/07 zog es ihn zurück in seine Heimat zu Dynamo Moskau, vor der Saison 2007/08 wechselte er wieder zurück in die Premier League zum FC Fulham. Seit 2008 ist er vereinslos.

Erfolge

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexei Smertin — Spielerinformationen Voller Name Alexei Gennadjewitsch Smertin Geburtstag 1. Mai 1975 Geburtsort Barnaul, Russland Position Mittelfeld Vereine als Aktiver1 …   Deutsch Wikipedia

  • Smertin — Alexei Smertin Spielerinformationen Voller Name Alexei Gennadjewitsch Smertin Geburtstag 1. Mai 1975 Geburtsort Barnaul, Russland Position Mittelfeld Vereine als Aktiver1 …   Deutsch Wikipedia

  • Aleksei Smertin — Alexei Smertin Spielerinformationen Voller Name Alexei Gennadjewitsch Smertin Geburtstag 1. Mai 1975 Geburtsort Barnaul, Russland Position Mittelfeld Vereine als Aktiver1 …   Deutsch Wikipedia

  • Alexey Smertin — Alexei Smertin Spielerinformationen Voller Name Alexei Gennadjewitsch Smertin Geburtstag 1. Mai 1975 Geburtsort Barnaul, Russland Position Mittelfeld Vereine als Aktiver1 …   Deutsch Wikipedia

  • Alexej — Alexei oder auch Alexej (kyrillisch Алексей) ist ein russischer männlicher Vorname. Der Name Alexei stammt ursprünglich aus dem Griechischen (ähnlich wie Alexander abgeleitet von αλέξω = schützen) und bedeutet demnach so viel wie „Beschützer“… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexey — Alexei oder auch Alexej (kyrillisch Алексей) ist ein russischer männlicher Vorname. Der Name Alexei stammt ursprünglich aus dem Griechischen (ähnlich wie Alexander abgeleitet von αλέξω = schützen) und bedeutet demnach so viel wie „Beschützer“… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Fußball-Nationalmannschaft — Dieser Artikel befasst sich mit der russischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Zum Team der Frauen siehe Russische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Russische Föderation Rossijskaja Federazija Spitzname(n) Sbornaja (die Auswahl) Verband …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sm — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Europameisterschaft 2004/Russland — Dieser Artikel behandelt die russische Nationalmannschaft bei der Fußball Europameisterschaft 2004. Hinweis: Die deutschsprachige Wikipedia bezieht sich in der Umschreibung der kyrillischen Schrift auf die vom Duden vorgegebene deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 2002/Russland — Die russische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea: Qualifikation Russland hatte wenig Mühe, sich als Gruppenerster direkt für die Endrunde zu qualifizieren. Die einzige Niederlage gab es gegen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”