Alexei Pawlowitsch Fedtschenko

Alexei Pawlowitsch Fedtschenko (russisch Алексей Павлович Федченко; * 7.jul./ 19. Februar 1844greg. in Irkutsk; † 3.jul./ 15. September 1873greg. bei Chamonix) war ein russischer Naturwissenschaftler und Entdecker Zentralasiens.

Leben und Reisen

Nach dem Besuch des Gymnasiums in Irkutsk studierte Fedtschenko bis 1864 an der Moskauer Universität. Während des Studiums und in den Folgejahren beschäftigte er sich mit Zoologie (hauptsächlich Entomologie), Botanik, Anthropologie und Ethnografie und legte dazu umfangreiche Sammlungen an.

1867 reiste Fedtschenko nach Finnland und Schweden, 1868 nach Österreich und Italien, wo er unter Leitung Rudolf Leuckarts in Neapel tätig war.

In den Jahren 1868-1871 führte Fedtschenko mehrere Expeditionen nach Turkestan durch: so 1869 in das Serawschantal, 1870 an den See Iskanderkul und den Oberlauf des Serawschan, 1871 die Wüste Kysylkum und als erster russischer Reisender das Alai-Tal, welches das Alai-Gebirge von der Trans-Alai-Kette des Pamir trennt. Er „entdeckte“ den höchsten Gipfel des Trans-Alai, dem er nach dem Generalgouverneur von Turkestan Konstantin Petrowitsch (von) Kaufmann den Namen Pik Kaufmann gab (1928 in Pik Lenin umbenannt).

1872 reiste Alexei Fedtschenko mit dem Ziel der Bearbeitung der aus Turkestan mitgebrachten Materialien nach Westeuropa. Er hielt sich an den Universitäten von Leipzig (wiederum bei Rudolf Leuckart), Universität Heidelberg und Universität Luzern auf und führte in den Alpen Studien zum Vergleich der dortigen Gletscher mit jenen in Turkestan durch.

Im September 1873 starb Fedtschenko im Alter von nur 29 Jahren beim Begehen eines Mont-Blanc-Gletschers bei Chamonix, als er mit seinen zwei Begleitern am Col des Géants in einen Sturm geriet.

Seit 1867 war Fedtschenko mit der Botanikerin Olga Alexandrowna Fedtschenko, geb. Armfeld (Ольга Александровна Армфельд, 1845-1921) verheiratet, die ihn in Folge auf seinen Reisen und Expeditionen begleitete und nach seinem Tode u. a. an der Herausgabe seiner Schriften beteiligt war.

Nach Alexei Fedtschenko sind der Fedtschenkogletscher im Pamir, mit 77 km der längste außerpolare Talgletscher der Erde, sowie der 1978 entdeckte Asteroid (3195) Fedchenko benannt.

Werke

Die überarbeiteten wichtigsten Werke Fedtschenkos wurden nach seinem Tode unter dem Titel Reise nach Turkestan von A.P. Fedtschenko (Путешествие в Туркестан А. П. Федченко) in fünf Bänden der Mitteilungen der Gesellschaft der Liebhaber der Naturkunde (Известия общества любителей естествознания;1872–1877, Neuauflage 1950) herausgegeben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexei Fedtschenko — Alexei Pawlowitsch Fedtschenko (russisch Алексей Павлович Федченко; * 7.jul./ 19. Februar 1844greg. in Irkutsk; † 3.jul./ 15. September 1873greg. bei Chamonix) war ein russischer Naturwissenschaftler und Entdec …   Deutsch Wikipedia

  • Fedtschenko — ist der Name des russischen Naturwissenschaftlers und Entdeckers Alexei Pawlowitsch Fedtschenko (1844–1873) der russischen Botanikerin Olga Alexandrowna Fedtschenko (1845–1921) sowie, benannt nach Alexei Petrowitsch Fedtschenko: eines Gletschers… …   Deutsch Wikipedia

  • Fedtschenko-Gletscher — Der Fedtschenko Gletscher (russisch Федченко ледник, englisch Fedchenko Glacier) im Pamir in Tadschikistan ist mit 77 km Länge bei einer Breite zwischen 2 und 3 km der weltweit längste Gletscher außerhalb der polaren Gebiete. Der 952… …   Deutsch Wikipedia

  • Fedchenko — Fedtschenko ist der Name des russischen Naturwissenschaftlers und Entdeckers Alexei Pawlowitsch Fedtschenko (1844–1873) der russischen Botanikerin Olga Alexandrowna Fedtschenko (1845–1921) sowie, benannt nach Alexei Petrowitsch Fedtschenko: eines …   Deutsch Wikipedia

  • Fedchenko-Gletscher — 83 % aller Gletscher schrumpften zwischen 1970 und 2004, die durchschnittliche Rate des Rückgangs betrug dabei 0,31 m pro Jahr. Der Fedtschenko Gletscher (russisch Федченко ледник, englisch Fedchenko Glacier) im Pamir in Tadschikistan ist mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Fedtchenko-Gletscher — 83 % aller Gletscher schrumpften zwischen 1970 und 2004, die durchschnittliche Rate des Rückgangs betrug dabei 0,31 m pro Jahr. Der Fedtschenko Gletscher (russisch Федченко ледник, englisch Fedchenko Glacier) im Pamir in Tadschikistan ist mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Fedtschenkogletscher — 83 % aller Gletscher schrumpften zwischen 1970 und 2004, die durchschnittliche Rate des Rückgangs betrug dabei 0,31 m pro Jahr. Der Fedtschenko Gletscher (russisch Федченко ледник, englisch Fedchenko Glacier) im Pamir in Tadschikistan ist mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Entdeckern — Die folgende Liste führt möglichst umfassend Forschungsreisende auf, die auf die eine oder andere Art Neuland betreten haben und einen bleibenden Einfluss auf den weiteren Verlauf der Geschichte ausübten. Darunter sind auch Forschungsreisende zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Forschungsreisenden — Die folgende Liste führt möglichst umfassend Forschungsreisende auf, die auf die eine oder andere Art Neuland betreten haben und einen bleibenden Einfluss auf den weiteren Verlauf der Geschichte ausübten. Darunter sind auch Forschungsreisende zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”