Alexei Schitnik

Alexei Nikolajewitsch Schitnik (russisch Алексей Николаевич Житник; * 10. Oktober 1972 in Kiew) ist ein ukrainischer Eishockeyspieler mit russischer Staatsbürgerschaft.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Während seiner sowjetischen Zeit spielte er beim HK Sokol Kiew und HK ZSKA Moskau. Beim NHL Entry Draft 1991 war er in der vierten Runde an 81. Stelle durch die Los Angeles Kings ausgewählt worden. 1992 wechselte er dann zu den Kings in die National Hockey League. Weitere Stationen seiner Karriere in der NHL waren Buffalo Sabres, New York Islanders und Philadelphia Flyers. Die letzte Saison 2006/07 verbrachte er bei den Atlanta Thrashers.

Bereits am 2. November 1990 wurde er in das Team der Sowjetischen Eishockeynationalmannschaft berufen. Nach dem Zerfall der Sowjetunion war er zuerst Mitglied des Vereinten Teams und danach der Russischen Eishockeynationalmannschaft. Seine internationale Karriere wurde mit der Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen 1992 und Silbermedaille 1998 gekrönt. 1992 wurde er in die „Russische Hockey Hall of Fame“ aufgenommen.

Sportliche Erfolge

Persönliche Auszeichnungen

  • WM All-Star Team: 1996
  • Bester Verteidiger der Weltmeisterschaft: 1996
  • Teilnahme am NHL All-Star Game: 1999 und 2002
  • 2009 KHL All-Star Game

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schitnik — Alexei Nikolajewitsch Schitnik (russisch Алексей Николаевич Житник; * 10. Oktober 1972 in Kiew) ist ein ukrainischer Eishockeyspieler mit russischer Staatsbürgerschaft. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Sportliche Erfolge 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Alexei Zhitnik — Alexei Nikolajewitsch Schitnik (russisch Алексей Николаевич Житник; * 10. Oktober 1972 in Kiew) ist ein ukrainischer Eishockeyspieler mit russischer Staatsbürgerschaft. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Sportliche Erfolge 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Alexei Nikolajewitsch Schitnik — Alexei Schitnik Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 10. Oktober 1972 Geburtsort Kiew, Ukrainische SSR …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 1998/Eishockey — Bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano (Japan) fand erstmals neben dem Eishockeyturnier der Herren als auch ein Turnier der Frauen statt. Für das Herrenturnier konnte durch Verhandlungen zwischen IOC und Internationaler Eishockey… …   Deutsch Wikipedia

  • 49. NHL All-Star Game — Das 49. National Hockey League All Star Game wurde am 24. Januar 1999 in Tampa, Florida ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles, das zum ersten Mal in Florida ausgetragen wurde, waren die Tampa Bay Lightning. An der Veranstaltung, die im Ice… …   Deutsch Wikipedia

  • NHL All-Star Game 1999 — Das 49. National Hockey League All Star Game wurde am 24. Januar 1999 in Tampa, Florida ausgetragen. Die Gastgeber des Spieles, das zum ersten Mal in Florida ausgetragen wurde, waren die Tampa Bay Lightning. An der Veranstaltung, die im Ice… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Eishockey — Die Liste der Olympiasieger im Eishockey listet alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten der Eishockey Wettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen, gegliedert nach Männern und Frauen, auf. Im weiteren Teil werden alle Eishockeyspieler,… …   Deutsch Wikipedia

  • Trashers — Atlanta Thrashers Gründung 25. Juni 1997 Geschichte Atlanta Thrashers seit 1999 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Russland) — RUS …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Eishockey Hall of Fame — Die Russische und sowjetische Hockey Hall of Fame wurde 1948 gegründet und ist nach der Hockey Hall of Fame in die älteste Ruhmeshalle für Eishockeyspieler. Die Halle ehrt Eishockeyspieler aus Russland und der ehemaligen Sowjetunion. (Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”