Alexej von Russland

Alexej Petrowitsch (* 18. Juni 1690 in Moskau; † 26. Juni 1718 in der Peter-und-Paul-Festung, St. Petersburg) war der älteste Sohn von Peter I. und dessen erster Frau Jewdokija Lopuchina. Er blieb bis zum Tode der Zarewitsch (Kronprinz) von Russland.

Alexei von Russland

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Alexei und sein Vater Zar Peter I. hatten zeitlebens politische Differenzen. Während Zar Peter I. Europa und der Aufklärung zugewandt war, stand sein Sohn Alexei unter dem Einfluss seiner Mutter, Teilen der alten Bojarenkaste und den Vertretern der orthodoxen Kirche, die die Öffnung Russlands gegenüber Europa ablehnten. Als Gegner von Peters Reformen von der Thronfolge ausgeschlossen, flüchtete er zuerst nach Wien, dann nach Neapel. Alexei wurde veranlasst, nach Russland zurückzukehren, wurde der Verschwörung gegen seinen Vater verdächtigt, gefoltert und zum Tode verurteilt. Alexei wurde begnadigt, starb aber wenige Tage später im Gefängnis.

Nachkommen

Am 14. Oktober 1712 heiratete er Charlotte Christine (1694-1715, Tochter von Herzog Ludwig Rudolf von Braunschweig-Wolfenbüttel), die von ihm folgende Kinder gebar:

Literatur

  • Henri Troyat: Peter Der Grosse, ISBN 3-453-55148-6
  • Vallotton, Henry: Peter der Große. Eugen Diederichs-Verlag, München 1978, ISBN 3-424-01315-3.
  • Massie, Robert K.: Peter der Große. Sein Leben und seine Zeit. Fischer, Frankfurt/M. 1992, ISBN 3-596-25632-1
  • Geo Epoche Nr.6 "Im Reich der Zaren" ISBN 3-570-19322-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexej von Jawlensky — Signatur Jawlenskys Alexej von Jawlensky (ursprünglich Alexei Georgijewitsch Jawlenski; russisch Алексей Георгиевич Явленский, wiss. Transliteration Alexej Georgievič Javlenskij; * 13. Märzjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • Alexej Nikolajewitsch von Russland — Portrait des Zarewitsch Alexei von Sergei Jegornow (1860 1920) Alexej Nikolajewitsch Romanow (russisch Алексей Николаевич; * 30. Julijul./ 12. August 1904greg. in Peterhof; † 17. Juli …   Deutsch Wikipedia

  • Stammtafel von Russland — Stammliste von Russland mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Von Iwan III. (Russland) bis Paul I. (Russland) Iwan III. (Russland) (1440 1505) Iwan († 1490) Dmitri Wassili III. (Russland) (1505 1533) Iwan… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste von Russland — mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Von Iwan III. (Russland) bis Paul I. (Russland) Iwan III. (Russland) (1440 1505) Helena von Moskau (1476 1513) ∞ Großfürst Alexander (Polen) (1461 1506) Iwan († 1490)… …   Deutsch Wikipedia

  • Elisabeth von Russland — Zarin Elisabeth I. von Russland, Gemälde von Charles André van Loo‎ Elisabeth Petrowna Romanowa (russisch Елизавета Петровна Романова, wiss. Transliteration: Elizaveta Petrovna Romanova; * 18. Dezemberjul./ 29. Dezember 1709greg. in …   Deutsch Wikipedia

  • Anastasia von Russland — Großfürstin Zarewna Anastasia von Russland (Anastasia Nikolajewna Romanowa, russisch: Великая Княжна Анастасия Николаевна), (* 5./18. Juni 1901 in Peterhof; † 16. Juli 1918 bei Jekaterinburg) war die jüngste Tochter des letzten russischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Katharina II. von Russland — Katharina II., genannt Katharina die Große (russisch Екатерина Великая/Jekaterina Welikaja, * 2. Mai 1729[1] in Stettin; † 17. November 1796 in Sankt Petersburg) war ab dem …   Deutsch Wikipedia

  • Peter III. von Russland — Zar Peter III., Gemälde von Alexey Petrovich Antropov Zar Peter III., Gemälde von Lucas Conrad Pfandzelt, 1761 …   Deutsch Wikipedia

  • Nikolaus II. von Russland — Nikolaus II. auf einem Gemälde von Earnest Lipgart. Nikolaus II. (russisch Николай II; gebürtig Nikolaj Alexandrowitsch Romanow, russisch Николай Александрович Романов; * 6. Maijul./ 18. Mai  …   Deutsch Wikipedia

  • Iwan VI. von Russland — Iwan VI. Iwan VI. Antonowitsch (* 12. August 1740 in Sankt Petersburg; † 4. Juli 1764 in der Festung Schlüsselburg) war von 1740 bis 1741 der nominelle Zar des Russischen Reiches. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”