Alexejew 150
Vorlage:Infobox Flugzeug/Wartung/Parameter Bild fehlt
150
Typ: Bombenflugzeug
Entwurfsland: SowjetunionUdSSR UdSSR
Hersteller: OKB-1
Erstflug: 5. Oktober 1952
Stückzahl: 1 Prototyp

Als Alexejew 150 (auch Samoljot (Flugzeug) 150 oder nur 150) wird der zweistrahlige Prototyp eines Frontbombenflugzeuges bezeichnet, der unter der Leitung von Semjon Michailowitsch Alexejew in der Sowjetunion entworfen und gebaut wurde.

Dabei kam ein deutsches Spezialistenteam zum Einsatz, das nach Ende des 2. Weltkrieges von der Sowjetunion „übernommen“ worden war. In dem Team arbeitete auch Professor Brunolf Baade mit, der nach seiner Rückkehr in die DDR die mit der 150 gemachten Erfahrungen in die Konstruktion des einzigen gebauten ostdeutschen Passagierflugzeuges, der 152, einfließen ließ. Das Team führte die Tradition der Junkers-Projektbezeichnungen weiter, daher wurde die 150 auch als EF 150 bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Ausgangsmuster war das von Brunolf Baade im Oktober 1948 vorgelegte Projekt eines zweistrahligen Pfeilflügelbombers mit der Bezeichnung RB-2. Dieser sollte bei einer Höchstgeschwindigkeit von 1.100 km/h ein Waffenlast von 1500 Kilogramm 4500 Kilometer weit befördern können. Als Gipfelhöhe wurde 15.000 Meter errechnet.

Es war geplant, Samoljot 150 als Ergänzung für die beiden Bomber Tupolew Tu-14 und Iljuschin Il-28 bei den Luftstreitkräften einzuführen. Als Triebwerk war zuerst das Mikulin AM-3 vorgesehen, man entschied sich nach gründlichen Berechnungen jedoch für zwei, wie man annahm, leistungsstärkere Ljulka AL-3-Aggregate, was sich später jedoch als Irrtum herausstellte. Später setzte Alexejew den Einbau des Ljulka AL-5 durch, vermutlich wegen persönlicher Differenzen gegenüber Mikulin und Baade. Im Dezember 1949 wurde er aufgrund dieser Spannungen aus dem Projekt 150 entlassen und auf Befehl Stalins das AM-3 als Antrieb vorgesehen.

Erstmals wurde in ein sowjetisches Flugzeug das vom Baade-Team entwickelte Tandemfahrwerk eingebaut. Es bestand aus einem Bug- sowie einem Hauptrad im Rumpf, an den Tragflächenenden waren kleine Stützräder an Streben angebracht, die im Flug nach hinten geklappt wurden. Die britische Harrier besitzt eine ähnliche Konfiguration. Der gepfeilte Tragflügel verfügte über je zwei Grenzschichtzäune.

Nach zahlreichen Bodentests und Verzögerungen, hervorgerufen durch Verlegung des gesamten Projektes auf den 200 Kilometer entfernten Flugplatz Luchowizy, nahm Samoljot 150 mit dem Testpiloten Jakow I. Wernikow am 5. Oktober 1952 die Flugerprobung auf. Als Antriebe dienten AL-5 Antriebe, da die zwei AM-3 nicht rechtzeitig zur Verfügung standen. Die in das Projekt gesetzten Erwartungen wurden erfüllt. So wurde die geforderte Höchstgeschwindigkeit von 790 km/h nicht nur erreicht, sondern auch um 140 km/h übertroffen.

Am 9. Mai 1953 machte die Maschine beim Landeanflug eine Bruchlandung und wurde dabei schwer beschädigt. Da inzwischen die Tupolew Tu-16, die inzwischen mit dem AM-3 ihre Flugerprobung absolvierte, bessere Leistungsparameter als die 150 aufwies, gab man das ganze Projekt schließlich auf. Brunolf Baade kehrte kurze Zeit später in die DDR zurück.

Technische Daten

Alexejew 150
Konzeption Zweimotoriges Bombenflugzeug
Konstrukteur(e) Brunolf Baade
Baujahr 1951
Länge Rumpf 23,88 m
gesamt 26,74 m
Flügelspannweite 24,10 m
Antrieb zwei Strahltriebwerke Ljulka AL-5
Leistung    je 49,5 kN
Höchstgeschwindigkeit    in Bodennähe 850 km/h
in 10.000 m Höhe 930 km/h
Dienstgipfelhöhe    12.500 m
Reichweite    1500 km bei voller Zuladung
Startgewicht    47.000 kg
Besatzung    4
Bewaffnung    sechs 20-mm-MK
Bombenlast    6000 kg

Siehe auch

Literatur

  • Lew P. Berne: Mikulin und der „Baade“-Bomber, FliegerRevue Extra Nr.18
  • Heinz Hartlepp: Erinnerungen an Samara - Deutsche Luftfahrtspezialisten von Junkers, BMW und Askania in der Sowjetunion von 1946 bis 1954, Aviatic, Oberhaching, 2005, ISBN 3-925505-83-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexejew — (russisch Алексеев), weibliche Form Alexejewa, ist der Familienname folgender Personen: Alexander Alexejewitsch Alexejew (1811–1878), russischer Maler Alexander Jurjewitsch Alexejew (* 1946), russischer Politiker, ständiger Vertreter… …   Deutsch Wikipedia

  • Alexejew I-215 — Die Alexejew I 215 war ein sowjetisches experimentelles Jagdflugzeug. Es wurden nur Prototypen dieses Flugzeugtyps gebaut. Der Erstflug fand Ende 1947 statt. Form und Abmessungen dieser Maschine entsprachen weitgehend der Alexejew I 211.… …   Deutsch Wikipedia

  • Semjon Alexejew — Semjon Michailowitsch Alexejew (russisch Семён Михайлович Алексеев; * 1909; † 4. Februar 1993 in Moskau) war ein sowjetischer Flugzeugkonstrukteur. Alexejew erhielt seinen Abschluss 1937 und arbeitete zunächst bei Tupolew, wurde jedoch denunziert …   Deutsch Wikipedia

  • Samoljot 150 — Als Alexejew 150 (auch Samoljot 150) wird der zweistrahlige Prototyp eines Frontbombenflugzeuges bezeichnet, der unter der Leitung von Semjon Michailowitsch Alexejew in der Sowjetunion entworfen und gebaut wurde. Dabei kam ein deutsches… …   Deutsch Wikipedia

  • Semjon Michailowitsch Alexejew — (russisch Семён Михайлович Алексеев; * 1909; † 4. Februar 1993 in Moskau) war ein sowjetischer Flugzeugkonstrukteur. Alexejew erhielt seinen Abschluss 1937 und arbeitete zunächst bei Tupolew, wurde jedoch denunziert und verlor seine Stellung …   Deutsch Wikipedia

  • Wassili Iwanowitsch Alexejew — (russisch Василий Иванович Алексеев; * 7. Januar 1942 in Pokrowo Schischkino, Oblast Rjasan, Russland) ist ein ehemaliger sowjetischer Gewichtheber. Er war Olympiasieger im Superschwergewicht 1972 (640 kg) und 1976 (440 kg),… …   Deutsch Wikipedia

  • Semen Alexeev — Semjon Michailowitsch Alexejew (russisch Семён Михайлович Алексеев; * 1909; † 4. Februar 1993 in Moskau) war ein sowjetischer Flugzeugkonstrukteur. Alexejew erhielt seinen Abschluss 1937 und arbeitete zunächst bei Tupolew, wurde jedoch denunziert …   Deutsch Wikipedia

  • Semen Mikhailovich Alexeev — Semjon Michailowitsch Alexejew (russisch Семён Михайлович Алексеев; * 1909; † 4. Februar 1993 in Moskau) war ein sowjetischer Flugzeugkonstrukteur. Alexejew erhielt seinen Abschluss 1937 und arbeitete zunächst bei Tupolew, wurde jedoch denunziert …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Flugzeugtypen/A-B — Liste von Flugzeugtypen A B C D E H I M N S T Z A – B Inhaltsverzeichnis 1 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Flugzeugtypen/A–B — Liste von Flugzeugtypen A B C D E H I M N S T Z A – B Inhaltsverzeichnis 1 3 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”