Alfa Romeo (Formel 1)
Alfa Romeo
Alfa Romeo Logo
Name Alfa Romeo
Unternehmen Alfa Romeo SpA
Unternehmenssitz Mailand, Italien
Teamchef
Statistik
Erster Grand Prix Großbritannien 1950
Letzter Grand Prix Australien 1985
Gefahrene Rennen 110
Konstrukteurs-WM 0
Fahrer-WM 2
Rennsiege 11
Pole Positions 12
Schnellste Runden 14
Punkte 214
(Stand: September 2008)

Der italienische Autobauer Alfa Romeo hat Renngeschichte geschrieben. Außergewöhnliche Leistungen und zahlreiche Erfolge prägen die lange Geschichte dieses Engagements. Unter anderem in der Formel 1 war das Alfa Romeo sehr erfolgreich.

Inhaltsverzeichnis

1950er Jahre

Nach dem Zweiten Weltkrieg begann die Zeit der Formel 1, die Alfa gleich zu Beginn zweimal für sich entschied, 1950 mit Giuseppe Farina und 1951 mit Juan Manuel Fangio. Beidemal auf Alfetta Typ 158 bzw. 159. 1950 konnte sogar bei sechs von sieben Läufen zur Formel 1 ein Sieg erzielt werden. Nur die Indianapolis 500, die von 1950 bis 1960 mit zur Formel-1-Weltmeisterschaft zählten, wurden nicht gewonnen. Der Motor war ein Reihen-Achtzylinder mit 1500 ccm und außerdem verfügte der Wagen über Transaxle-Antrieb und eine De-Dion-Achse. Aus finanziellen Gründen zog sich Alfa Romeo nach dem Ende der Saison 1951 von der Formel 1 zurück.

1970er und 1980er Jahre

Riccardo Patrese im Alfa Romeo 185 T 1985 auf dem Nürburgring

Ab 1979 engagierte sich Alfa Romeo mit einem Monoposto-Rennwagen unter den Bezeichnungen Tipo 177 bis 185 wieder im Formel-1-Sport. Das Fahrzeug verfügte über einen V-12-Motor mit knapp 3,0 l Hubraum. Trotz einer stolzen Liste an bekannten Fahrern (Patrick Depailler, Andrea de Cesaris, Riccardo Patrese, Eddie Cheever und Mario Andretti) und guter Platzierungen blieb jedoch der große Erfolg aus. Ab 1983 wurde die Dominanz der Turbo-Motoren zu offensichtlich, so dass sich Alfa Romeo 1985 wieder aus der Formel 1 zurückzog.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alfa Romeo Motorsport — Name Alfa Romeo Motorsport Unternehmen Alfa Romeo SpA Unternehmenssitz Mailand …   Deutsch Wikipedia

  • Formel-1-Weltmeister — Formel 1 Weltmeisterpokal Diese folgenden Listen bieten einen Überblick über alle Formel 1 Weltmeister der Fahrer und Konstrukteure. Der Formel 1 Weltmeistertitel wird jährlich vom Internationalen Automobilverband FIA an denjenigen Fahrer bzw.… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo (Motorsport) — Datei:Alfa Romeo.svg Das Logo von Alfa Romeo Der italienische Autobauer Alfa Romeo hat Renngeschichte geschrieben. Außergewöhnliche Leistungen und zahlreiche Erfolge prägen die lange Geschichte dieses Engagements. Inhaltsverzeichnis 1 Formel 1 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa-Romeo — Unternehmensform Business Unit der FIAT S.p.a. Gründung 24. Juni 1910 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Formel 1 — Saison 2011 …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo 179 — aus dem Jahre 1980 Der Alfa Romeo 179 war ein Formel 1 Rennwagen, der vom italienischen Automobilhersteller Alfa Romeo von 1979 bis 1982 in unterschiedlichen Versionen in der Weltmeisterschaft einsetzt wurde. Der Alfa Romeo 179 ersetzte Mitte… …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo — Rechtsform Aktiengesellschaft[1] Gründung 24. Juni 1910 …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo 159 — Alfa Romeo Alfa Romeo 159 Limousine (2005–2011) 159 Hersteller: Alfa Romeo Produktionszeitraum …   Deutsch Wikipedia

  • Alfa Romeo Alfetta — Alfa Romeo Alfa Romeo Alfetta (1972–1977) Alfetta Hersteller: Alfa Romeo …   Deutsch Wikipedia

  • Formel 1: Technik, Geschichte und Sieger —   Die Formel 1 gehört zu den Rennformeln, die verbindliche technische Bestimmungen für die einzelnen Kategorien von Rennfahrzeugen enthalten. Es handelt sich hierbei um einsitzige, offene Rennwagen mit unverkleideten Rädern (Monoposto). Zurzeit… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”